[Conrad] Samsung Evo 750 SSD mit 250GB für 64,44€
856°Abgelaufen

[Conrad] Samsung Evo 750 SSD mit 250GB für 64,44€

Deal-Jäger 60
Deal-Jäger
eingestellt am 27. Apr 2016heiß seit 27. Apr 2016
Servus.

Bei Conrad erhaltet ihr die Samsung 750 Evo mit 250GB für 64,44€. Nutzt den 5,55€-Newsletter-Gutschein, um auf den Preis zu kommen.


PVG [Geizhals]: 75,84€

Die Versandkosten entfallen bei Filiallieferung oder per Sofortüberweisung.


Bauform: Solid State Drive (SSD) • Formfaktor: 2.5" • Schnittstelle: SATA 6Gb/s • lesen: 540MB/s • schreiben: 520MB/s • IOPS 4K lesen/schreiben: 97k/88k • NAND: TLC Toggle (16nm, Samsung) • TBW: 70TB • MTBF: 1.5 Mio. Stunden • Controller: Samsung MGX • Cache: 256MB LPDDR3 • Protokoll: AHCI • Verschlüsselung: 256bit AES, TCG Opal 2.0 • Leistungsaufnahme: 2.8W (Betrieb), 0.05W (Leerlauf) • Abmessungen: 100x70x6.8mm • Besonderheiten: N/A • Herstellergarantie: drei Jahre oder bis Erreichen der TBW

60 Kommentare

Redaktion

Ziemlich hot!

Preis ist gut, würde aber eher zur 850 Evo greifen: höhere TBW und 5 Jahre Garantie

Ist aber jedem selbst überlassen ob sich die ~ 5-6 € mehr lohnen für eine 850 Evo.

Mit TLC sind manche nicht warm geworden, weil Schreibgeschwindigkeit runter geht, nachdem Cache voll geworden ist.

75 TBW 850 Evo
70 TBW 750 Evo
In der Dealbeschreibung hast du 35 TBW stehen, müsste glaub ich für die 120GB Version gelten.

keloglu

Mit TLC sind manche nicht warm geworden, weil Schreibgeschwindigkeit runter geht, nachdem Cache voll geworden ist.

Das hat aber erstmal nicht mit TLC an sich zu tun. Da gibt es auch hohe Schreibgeschwindigkeiten. Das zeigt ja die Samsung 850 Evo.

Bitte holt euch die 850 Evo, wenn schon TLC dann wenigstens die 3D Version
Viel bessere Haltbarkeit und generell höhere Geschwindigkeiten, der preisliche Unterschied ist ein Witz!

Hot!

850 Evo modell ist besser

HOT! ich hab vor einigen Wochen 75€ dafür bezahlt.

Pepe187

Preis ist gut, würde aber eher zur 850 Evo greifen: höhere TBW und 5 Jahre Garantie Ist aber jedem selbst überlassen ob sich die ~ 5-6 € mehr lohnen für eine 850 Evo.



Hast du gerade einen passenden Link? Finde 850 Evos nur ab 82€ + Versand.

Pepe187

Preis ist gut, würde aber eher zur 850 Evo greifen: höhere TBW und 5 Jahre Garantie Ist aber jedem selbst überlassen ob sich die ~ 5-6 € mehr lohnen für eine 850 Evo.


würde mich auch interessieren. Möchte mein LW C gegen eine SSD tauschen. Welche ist am empfehlenswertesten?

Verfasser Deal-Jäger

kkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkk

Auf Sparwelt.de gibts einen 10€ Gutschein! http://www.sparwelt.de/gutscheine/conrad#voucher=176289


Mit einem 80€-MBW^^

Wird - wie immer - brennen.

Seit ich die 850 Evo mit 250 GB für 50€ gekauft habe ist irgendwie jeder SSD Deal für mich persönlich lauwarm.Auch meine eigenen

Mimic2013

Seit ich die 850 Evo mit 250 GB für 50€ gekauft habe ist irgendwie jeder SSD Deal für mich persönlich lauwarm.Auch meine eigenen


Link?

kkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkk

Auf Sparwelt.de gibts einen 10€ Gutschein! http://www.sparwelt.de/gutscheine/conrad#voucher=176289



Wenn man 2 SSDs kauft? O_o

Verfasser Deal-Jäger

kkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkk

Auf Sparwelt.de gibts einen 10€ Gutschein! http://www.sparwelt.de/gutscheine/conrad#voucher=176289


Ist doch schlechter, als wenn man 2x den Newsletter-Gutschein einlöst^^

Mimic2013

Seit ich die 850 Evo mit 250 GB für 50€ gekauft habe ist irgendwie jeder SSD Deal für mich persönlich lauwarm.Auch meine eigenen



War damals mit der Technikdirekt Aktion

kkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkk

Auf Sparwelt.de gibts einen 10€ Gutschein! http://www.sparwelt.de/gutscheine/conrad#voucher=176289



Doppelte VSK? srsly? O_o

vin

würde mich auch interessieren. Möchte mein LW C gegen eine SSD tauschen. Welche ist am empfehlenswertesten?

Du hast jetzt nicht geschrieben was du mit deinem PC (oder Notebook?) machst, aber wenn es dir um pure Leistung geht:
Samsung SSD 850 Pro
Wenn du ein ausgewogenes Verhältnis von Preis und Leistung in der gehobenen Klasse willst:
Crucial MX200
Wenn du die Zusatzfeatures wie Power Loss Protection, AES-Verschlüsselung usw. nicht benötigst und dir die minimalen Leistungsunterschiede im Alltag (wenn du sie denn überhaupt spürst) egal sind, dann reicht die günstigste SSD auf dem Markt (von namhaften Herstellern natürlich), z.B.: OCZ Trion 150, Crucial BX200 oder SanDisk Plus. Dazu zählt natürlich auch die 750 Evo aus diesem Deal hier, auch wenn es die genannten SSDs teilweise schon deutlich günstiger gab als die Evo aus dem Deal hier.

@Crythar
Danke für die Infos
nachdem ich mich über SLC, MLC und TLC eingelesen habe sagt mir mein Brain das für eine Bootpartition nur SLC in Frage kommen kann. Wobei selbst SLC für mich nur ein Kompromiss zu einer herkömmlichen HDD darstellt.
Sicher wäre ein günstiger Preis mein Ziel aber ich suche etwas verlässliches. Kennst du eine SLC die hier ins Raster passt?

Ps: ich nutze bewusst noch eine HDD mit 250GB mit 2 Plattern. Noch nie Probs gehabt. lediglich das booten dauert mir zulange (evt müsste ich mal ein altes Image wieder einspielen....)

@@Crythar
Wenn pure leistung dann eine 950 Pro. Ansonsten kann man auch gleich die 850 Evo nehmen. Die 850 Pro ist kaum schneller (zumindest bei Kapazitäten ab 500GB), aber eben haltbarer.
Statt der MX200 lieber die BX100. Die ist nicht langamer und kostet 10€ weniger.

@vin
Da hast du dich dann auf falschen Seiten eingelesen oder etwas falsch verstanden.
Im Serverbereich kommen Schreibleistungen vor, wo SLC nötig sein kann. Aber selbst da wird seit Jahren fast nur noch auf MLC gesetzt. Im Consumerbereich reicht auch eine TLC-SSD als Systemlaufwerk. Du schriebst ja nicht hunderte GB täglich auf dein Systemlaufwerk, da wird ja fast nur von gelesen. Und so ein paar GB am tag für pagefile, temp oder auch nen paar Downloads machen ner SSD nichts aus.
SLC-SSDs findet man seit Jahren nicht mehr zu vernünftigen Preisen, wird auch nur noch in kleinen Stückzahlen hergestellt.


Verfasser Deal-Jäger

vin

@Crythar Danke für die Infos nachdem ich mich über SLC, MLC und TLC eingelesen habe sagt mir mein Brain das für eine Bootpartition nur SLC in Frage kommen kann. Wobei selbst SLC für mich nur ein Kompromiss zu einer herkömmlichen HDD darstellt. Sicher wäre ein günstiger Preis mein Ziel aber ich suche etwas verlässliches. Kennst du eine SLC die hier ins Raster passt? Ps: ich nutze bewusst noch eine HDD mit 250GB mit 2 Plattern. Noch nie Probs gehabt. lediglich das booten dauert mir zulange (evt müsste ich mal ein altes Image wieder einspielen....)


Eine SSD mit "reinem" SLC (also ohne Cache) kostet allerdings dann doch noch einiges^^
geizhals.de/?cat=hdssd&xf=4851_8~252_120#xf_top

Ich denke, eine SSD mit MLC - wie die vorgeschlagene MX200 - sollte alle deine Bedürfnisse erfüllen.

Die Preise sind als SLC recht mächtig. Aber MLC oder TLC ist für mich keine Alternative zu einer konventionellen HDD. Dann wirds doch ein älteres Image mit regelmäßigen defrag

vin

@Crythar Danke für die Infos nachdem ich mich über SLC, MLC und TLC eingelesen habe sagt mir mein Brain das für eine Bootpartition nur SLC in Frage kommen kann. Wobei selbst SLC für mich nur ein Kompromiss zu einer herkömmlichen HDD darstellt. Sicher wäre ein günstiger Preis mein Ziel aber ich suche etwas verlässliches. Kennst du eine SLC die hier ins Raster passt? Ps: ich nutze bewusst noch eine HDD mit 250GB mit 2 Plattern. Noch nie Probs gehabt. lediglich das booten dauert mir zulange (evt müsste ich mal ein altes Image wieder einspielen....)

Wenn dir das wichtig ist, dann musst du zu einer SSD mit MLC greifen oder der 850 Evo mit TLC, aber eben 3D-NAND (soll wesentlich länger "halten"). SLC kannst du mal eben ganz schnell vergessen. Bei einer SSD mit SLC in dieser Speichergröße bist du mal eben locker im vierstelligen Euro-Bereich. Meist stecken da sowieso nur theoretische Überlegungen dahinter (bei dem was du vermutlich gelesen hast), die in der Praxis im normalen PC keine Relevanz haben.

Steffi92

@@Crythar Wenn pure leistung dann eine 950 Pro. Ansonsten kann man auch gleich die 850 Evo nehmen. Die 850 Pro ist kaum schneller (zumindest bei Kapazitäten ab 500GB), aber eben haltbarer. Statt der MX200 lieber die BX100. Die ist nicht langamer und kostet 10€ weniger.

Na ja, die 950 Pro gibt es nicht in 2,5". Da es hier im Deal um eine 250 GB SSD geht, bin ich davon ausgegangen, dass er auch solch eine sucht. Und da ist die Pro ja immer noch deutlich schneller. Trotzdem natürlich nicht wirklich sinnvoll. Ich wollte nur aufzeigen, was das "Maximum" im 2,5" Bereich darstellt.

Und zur BX100: Die ist ja wohl (zumindest mit 250 GB) deutlich langsamer als die MX200. Dazu keine AES-Verschlüsselung und keine Power Loss Protection. Aber sind wohl immer persönliche Vorlieben, die da entscheidend sind. Die BX100 ist aber sicherlich auch interessant für vin, wenn er Wert auf MLC legt und ansonsten geringere Ansprüche hat.
Hier der Vergleich:
sequenziell bis zu 370 MB/s schreibend vs. 500 MB/s
IOPS lesend bis zu 87.000 vs. 100.000
IOPS schreibend bis zu 70.000 vs. 87.000
Natürlich setzt die 250 GB Variante der MX200 auf Dynamic Write Acceleration, aber trotzdem ist sie in allen Belangen besser. Also verstehe ich deinen Vergleich nicht. Selbst die größeren Varianten der MX200 sind immer noch deutlich schneller als die der BX100.

vin

@Crythar Danke für die Infos nachdem ich mich über SLC, MLC und TLC eingelesen habe sagt mir mein Brain das für eine Bootpartition nur SLC in Frage kommen kann. Wobei selbst SLC für mich nur ein Kompromiss zu einer herkömmlichen HDD darstellt. Sicher wäre ein günstiger Preis mein Ziel aber ich suche etwas verlässliches. Kennst du eine SLC die hier ins Raster passt? Ps: ich nutze bewusst noch eine HDD mit 250GB mit 2 Plattern. Noch nie Probs gehabt. lediglich das booten dauert mir zulange (evt müsste ich mal ein altes Image wieder einspielen....)


Oder dreistellig

Was fehlt dir denn als taugliche Alternative? Der Lärm? Die langen Zugriffszeiten? ich verstehe nicht ganz wo das Problem liegt.
Um heutzutage bei den SSD Preisen noch auf eine HDD als Systemlaufwerk zu setzen, muss man schon hart im nehmen sein. hatte vorübergehend auf der Arbeit einen Ersatzrechner ohne SSD. Da bekommt man echt zu viel.

vin

Die Preise sind als SLC recht mächtig. Aber MLC oder TLC ist für mich keine Alternative zu einer konventionellen HDD. Dann wirds doch ein älteres Image mit regelmäßigen defrag

Steffi92

@@Crythar Wenn pure leistung dann eine 950 Pro. Ansonsten kann man auch gleich die 850 Evo nehmen. Die 850 Pro ist kaum schneller (zumindest bei Kapazitäten ab 500GB), aber eben haltbarer. Statt der MX200 lieber die BX100. Die ist nicht langamer und kostet 10€ weniger.

Und zur BX100: Die ist ja wohl (zumindest mit 250 GB) deutlich langsamer als die MX200. Dazu keine AES-Verschlüsselung und keine Power Loss Protection. Aber sind wohl immer persönliche Vorlieben, die da entscheidend sind. Die BX100 ist aber sicherlich auch interessant für vin, wenn er Wert auf MLC legt und ansonsten geringere Ansprüche hat. Hier der Vergleich: sequenziell bis zu 370 MB/s schreibend vs. 500 MB/s IOPS lesend bis zu 87.000 vs. 100.000 IOPS schreibend bis zu 70.000 vs. 87.000 Natürlich setzt die 250 GB Variante der MX200 auf Dynamic Write Acceleration, aber trotzdem ist sie in allen Belangen besser. Also verstehe ich deinen Vergleich nicht. Selbst die größeren Varianten der MX200 sind immer noch deutlich schneller als die der BX100.

Naja deutlich schneller finde ich die nicht. Die Schreibtransferrate ist bei den kleinen Evos schlechter, aber ansonsten sind die Unterschiede zeimlich klein. Aber sicher, die 850 Pro ist wohl mit die schnellste SATA-SSD.
Bezüglich des Formfaktors hast du recht, da habe ich seine Aussage allgemeiner aufgefasst.

Naja AEs und Co, habe ich nicht betrachtet. Sondern nur die Performance. Die Power Loss Protection der MX200 ist übrigens auch kein vollständiger Schutz wie es zB Enterprise-Laufwerke haben.

Und die Performance ist teils besser, ja, aber deutlich sicherlich nicht. Schreiben kann die auch nur schneller in den SLC-Bereich, darüber hinaus ist die mit der BX100 gleich auf.
Da wo die MX200 punkten kann, ist die Konstanz bei dauernder Schreibbelastung. Aber das ist eher im Serverumfeld interessant. Ansonsten liegt die nur leicht vorne und im Praxiseinsatz bei gemsichten Zugriffen macht die auch schon mal Probleme, Ich vermute der SLC-Cache ist nicht ganz ausgereift, die MX100 hatte da noch keine Probleme. Schau dir mal die Tracebenchmarks auf anandtech.com an.
anandtech.com/sho…d/3
Da zeigt die gerade voll, doch zwischendurch ziemlich hoche Zugriffszeiten.

Ich bleibe dabei. Im Consumerbereich hat man mit der BX100 keine Performancenachteile. Nur schreibt die zumindest bei der 256 GB Version etwas langsamer. Aber das ist im Alltag auch eher unwichtig. Da braucht man erstmal ein laufwerk von dem man mit 500 MB/s lesen kann.


Kann man diese in einem Laptop einbauen ?

unglaublich wie die preise für ssds am purzeln sind. wurde zeit!

Steffi92

Na ja. Aber im Großen und Ganzen sind wir uns ja einig, dass die MX200 eigentlich in allen Belangen besser ist. Dass man davon im Alltag unter Umständen aber gar nichts spürt, habe ich ja nicht bestritten. Aber dann kommt der nächste und sagt: Nimm doch die BX200. Die ist noch mal 15€ günstiger und solange man den Cache nicht voll schreibt auch schnell. Und dass TLC nicht haltbar ist, ist ja auch nicht bewiesen. Und schon ist man wieder eine Klasse runtergegangen. Daher muss man letztlich wohl Prioritäten setzen. Ich jedenfalls möchte nicht auf die Features der MX200 verzichten, nur um 10€ zu sparen. Der nächste sagt halt: Mir ist der Preis egal, ich lege lieber noch 30€ drauf und kauf mir die 850 Pro.

Bei den ganzen Überlegungen sollte man auch das Know how des Nutzers beachten. Bei Samsung bekommt man eine sehr gute Transfersoftware dazu, welche bei Billigplatten von SanDisk nicht beiliegt. Das kann dann ungeahnt Nerven kosten, zumindest beim Übertragen eines Multi OS Systems.

Was kann die Software denn besser als die gängige Freeware am Markt?

Kommentar

Steffi92

Was kann die Software denn besser als die gängige Freeware am Markt?


Sie ist sehr leicht zu bedienen und klont die Festplatte inkl. Bootsektor usw. in sehr kurzer Zeit. Da die SanDisk damit nicht lief, habe ich viele freie Programme getestet, es hat Tage gedauert eine Festplatte mit zwei Betriebssystemen zu übertragen. Das wollte ich für den unbedarften Anwender nur anmerken.

ataste0fcha0s

HOT! ich hab vor einigen Wochen 75€ dafür bezahlt.



Dann hast du aber sowas von sicher zu viel bezahlt (die 850 evo kriegt man schon ewig für 75) ^^

LockeDeBuschBoss

Dann hast du aber sowas von sicher zu viel bezahlt (die 850 evo kriegt man schon ewig für 75) ^^


Hab ich dann jetzt auf mal bemerkt...

Interessant für Leute, die unbedingt Hardwareverschlüselung brauchen, ansonsten ist das Ding einfach viel zu teuer. Eine Zeit lang waren die EVOs echt sehr günstig aber jetzt bekomm ich locker 20 Modelle welche gleichwertig sind aber deutlich weniger kosten.

Huchx

Bei den ganzen Überlegungen sollte man auch das Know how des Nutzers beachten. Bei Samsung bekommt man eine sehr gute Transfersoftware dazu, welche bei Billigplatten von SanDisk nicht beiliegt. Das kann dann ungeahnt Nerven kosten, zumindest beim Übertragen eines Multi OS Systems.


Die Software ist Bullshit, da sie die Systemplatte im laufenden Betrieb klont, was man niemals machen sollte! Sämtliche Partitionssoftware für Windows sperrt diese Funktion außer natürlich diese Samsung Software, nur es dem Kunden nicht zu schwer machen und ihn von einer CD booten lassen, das wäre ja unzumutbar... Jeder der noch halbwegs bei Verstand ist sollte lieber eine Boot CD mit Acronis erstellen oder Clonezilla(kostenlos) nutzen, sind beides relativ leicht verständliche Tools.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text