524°
Günstige Brillengläser bei Fielmann (entspiegelt, gehärtet, dünn, schmutzabweisend))
Günstige Brillengläser bei Fielmann (entspiegelt, gehärtet, dünn, schmutzabweisend))
Dies & DasFielmann Angebote

Günstige Brillengläser bei Fielmann (entspiegelt, gehärtet, dünn, schmutzabweisend))

Preis:Preis:Preis:27,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Eigentlich kein wirklicher Deal sondern ein dauerhaftes Angebot, aber ich hab davon noch nie gehört und wollte es euch deshalb nicht vorenthalten.

Der eine oder andere hier hat sicher schonmal eine Brille bei Fielmann gekauft. Für normale Gläser beginnt der Preis bei ca. 18€, mit guter Entspiegelung landet man bei 60€, für das Rundumpaket mit Härtung, Lotuseffekt und dünneren Gläsern werden 139€ fällig. Dabei handelt es sich jeweils um "deutsche Qualitätsgläser".

Wie ich jetzt erfahren habe, bietet Fielmann aber auf gezielte Nachfrage auch deutlich günstigere asiatische Gläser an, um mit den Billiganbietern im Internet konkurrieren zu können. Diese "Billiggläser" sind ebenfalls gehärtet, entspiegelt, schmutzabweisend und dünner (Brechungsindex 1,60) als die Standardgläser (1,5), kosten aber nur 27,50€.
Ganz ohne Qualitätseinbußen lässt sich ein solcher Preisunterschied natürlich nicht realisieren. So entfällt z.B. die in Deutschland übliche Qualitätskontrolle jedes einzelnen Glases und die Haltbarkeit der Beschichtungen ist wahrscheinlich auch nicht vergleichbar. Ich fand es trotzdem ganz interessant, ob sich das Sparen an dieser Stelle lohnt muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden.
Das Ganze lässt sich übrigens mit der altbekannten Fielmann-Preisgarantie auf Brillengestelle kombinieren.

Edit: alle oben genannten Preise gelten jeweils für einen Satz (also zwei) Kunststoffgläser!

Mit etwas Glück wird kein Vergleichsangebot benötigt, daher gleich am Anfang des Gespräches auf die Economy-Gläser hinweisen, die im internen Fielmann-Preiskatalog jedes Mitarbeiters und jeder Mitarbeitern stehen.

Wenn doch ein Vergleichsangebot benötigt wird, hier eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung für alle, die sich wundern, welches Vergleichsangebot man nehmen sollte und wie es funktioniert (über Smartphone empfohlen):

1. Die Internetseite brille24.de besuchen
2. Das günstigste oder gewünschte Gestell auswählen und auf "ZUM PRODUKT" klicken
3. Auf "WERTE EINGEBEN UND IN DEN WARENKORB" klicken
4. Unter Punkt 2 die eigenen, korrekten Augenwerte oder Brillenwerte eingeben
5. Unter Punkt 3 die gewünschten Kunststoffgläser mit gewünschtem Brechungsindex auswählen (höherer und besserer Brechungsindex kostet logischerweise mehr, auch bei Fielmann)
6. Nun die komplette obere Hälfte der Internetseite inklusive Endpreis auf der rechten Seite per Smartphone in der Filiale vorzeigen, alternativ ausdrucken und in der Filiale vorzeigen

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder weiß der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin was gemeint ist, oder es wird ein teures oder falsches Angebot gemacht. Falls Letzeres der Fall ist:

7. Wenn der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin nun das falsche Angebot macht, den Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin erneut darauf hinweisen, dass das Angebot als "Economy-Gläser" im internen Fielmann-Preiskatalog steht, den jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin zur Verfügung hat
8. Wenn es nun trotzdem nicht klappt (passiert selten), einen anderen Mitarbeiter oder eine andere Mitarbeiterin verlangen oder eine andere Fielmann-Filiale aufsuchen und erneut versuchen
9. Wenn es wieder nicht klappt (passiert sehr selten), kann man sich telefonisch oder schriftlich beim Fielmann-Kundenservice beschweren (wirkt Wunder und hilft wirklich), denn jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin ist verpflichtet, dieses Angebot auf Nachfrage hin anzubieten (wurde mir so von einer Mitarbeiterin gesagt)

Bei mir waren fast immer nur Schritt 1 bis Schritt 6 nötig, Schritt 7 und Schritt 8 musste ich zum Glück nur ein einziges Mal machen, Schritt 9 noch nie.

Beste Kommentare

Also mal ne Lanze brechen:
Brille bei Fielmann gekauft. Datt 10€ Teil. (Versicherung )
Raufgestezt.Natürlich kaputt.
Dann nach Berlin gefahren.Brille mitgenommen weil bei uns kein Fielmann im Ort.
Dort am Alex rein.Brille vorgeführt.Nach 20 Minuten mit neues Gestell und den alten Gläsern ,gereinigt und gesäubert davongezogen.
Da war die Alte noch nicht mal aus dem Primarkt raus

Das ist Service und for nothing

Mit etwas Glück wird kein Vergleichsangebot benötigt, daher gleich am Anfang des Gespräches auf die Economy-Gläser hinweisen, die im internen Fielmann-Preiskatalog jedes Mitarbeiters und jeder Mitarbeitern stehen.

Wenn doch ein Vergleichsangebot benötigt wird, hier eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung für alle, die sich wundern, welches Vergleichsangebot man nehmen sollte und wie es funktioniert (über Smartphone empfohlen):

1. Die Internetseite brille24.de besuchen
2. Das günstigste oder gewünschte Gestell auswählen und auf "ZUM PRODUKT" klicken
3. Auf "WERTE EINGEBEN UND IN DEN WARENKORB" klicken
4. Unter Punkt 2 die eigenen, korrekten Augenwerte oder Brillenwerte eingeben
5. Unter Punkt 3 die gewünschten Kunststoffgläser mit gewünschtem Brechungsindex auswählen (höherer und besserer Brechungsindex kostet logischerweise mehr, auch bei Fielmann)
6. Nun die komplette obere Hälfte der Internetseite inklusive Endpreis auf der rechten Seite per Smartphone in der Filiale vorzeigen, alternativ ausdrucken und in der Filiale vorzeigen

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder weiß der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin was gemeint ist, oder es wird ein teures oder falsches Angebot gemacht. Falls Letzeres der Fall ist:

7. Wenn der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin nun das falsche Angebot macht, den Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin darauf hinweisen, dass das Angebot als "Economy-Gläser" im internen Fielmann-Preiskatalog steht, den jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin zur Verfügung hat
8. Wenn es nun trotzdem nicht klappt (passiert selten), einen anderen Mitarbeiter oder eine andere Mitarbeiterin verlangen oder eine andere Fielmann-Filiale aufsuchen und erneut versuchen
9. Wenn es wieder nicht klappt (passiert sehr selten), kann man sich telefonisch oder schriftlich beim Fielmann-Kundenservice beschweren (wirkt Wunder und hilft wirklich), denn jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin ist verpflichtet, dieses Angebot auf Nachfrage hin anzubieten (wurde mir so von einer Mitarbeiterin gesagt)

Bei mir waren fast immer nur Schritt 1 bis Schritt 6 nötig, Schritt 7 und Schritt 8 musste ich zum Glück nur ein einziges Mal machen, Schritt 9 noch nie.
Bearbeitet von: "Credipede" 20. Mär

Hab mir heute meine erste Brille bei Fielmann bestellt.
Mein langjähriger Stamm-Optiker war mir einfach VIEL zu teuer (mind. 225,- nur für die Gläser).

Noch vor dem Anpreisen der teuren Varianten direkt gesagt das ich die Ecos haben möchte.
Kurzes Grinsen, zum nachfragen verschwunden und mit dem passenden Ordner wieder gekommen. Absolut kein Problem. Hab mir dann gleich ganz frech die gesamte Liste durchgelesen (1,67er kosten z.B. 53,- das Paar, 1,6er in getönt gibt's ebenfalls für 27,50).

Inkl. Nulltarif-Gestell :-)
Mal abwarten wie gut die Gläser sind.
Bearbeitet von: "BudFox" 9. Mai

Auch ich habe beschlossen die günstigen Gläser mal zu testen. Habe nach "Eco" bzw. "Economy" Gläsern gefragt, ansonsten funktioniert es aber auch, einfach nach den Gläsern für 27,50€ zu fragen. Mein Verkäufer war überhaupt nicht glücklich mit meiner Wahl, es schien als würde er für die teurere Variante (139€) eine Provision erhalten, die ihm bei den Billiggläsern durch die Lappen geht. Werde demnächst berichten wie ich mit den Gläsern klarkomme.

Auf Nachfrage woher die teureren 139€-Gläser stammen und ob es sich dabei um Markengläser handle, erhielt ich eine ausweichende Antwort, die Gläser kämen aus dem Zeiss-Lager, aus Rathenow (vermutlich aus dem Fielmann-Werk) oder von anderen namhaften Herstellern und seien in jedem Fall "Qualitätsgläser". Hmm...

202 Kommentare

Ich habe meine Brille mit diesen Gläsern seit 1 1/2 Jahren und bin eigentlich sehr zufrieden, keine Kratzer usw. im Gegenteil zu dem "Qualitätsgestell" :P

und das ganze bitte nochmal für kunststoff ermitteln.danke.

Also mal ne Lanze brechen:
Brille bei Fielmann gekauft. Datt 10€ Teil. (Versicherung )
Raufgestezt.Natürlich kaputt.
Dann nach Berlin gefahren.Brille mitgenommen weil bei uns kein Fielmann im Ort.
Dort am Alex rein.Brille vorgeführt.Nach 20 Minuten mit neues Gestell und den alten Gläsern ,gereinigt und gesäubert davongezogen.
Da war die Alte noch nicht mal aus dem Primarkt raus

Das ist Service und for nothing

Reden wir vom Stück- oder Satzpreis?

wir sind leider fremdgegangen und werden die nächste brille für unseren sohn wieder bei fielmann erwerben.

klasse Tip !!! fettes DANKE

Ziemlich Alter Hut ( Kenn ich schon 2-3 Jahre )

baumarktfuzzy

und das ganze bitte nochmal für kunststoff ermitteln.danke.


Das ist Kunstoff

level26

Reden wir vom Stück- oder Satzpreis?


Satzpreis also 13,75pro

Fielmann Hot aber für mich kein Deal

Habe mir bei Fielmann eine neue Brille analog zu dem Angebot von Apollo geholt. Also für min. 110 € eine Brille kaufen, dann eine zweite für 110 € kostenlos dazu aussuchen und bei Erhalt der Brillen noch einen 110 € Gutschein für eine weitere Person dazu bekommen.

Hier stand Blödsinn.

Solange du keine extreme Kurzsichtigkeit hast macht sich das auch nicht in dickeren Gläsern bemerkbar.

businessflyer

Die Gläser sind deutlich dicker! Ein Glas mit Brechungsindex von 1,6 ist nicht (!) dünner als ein Glas mit 1,5 sondern deutlich dicker.

häh? Das was redest du. 1.5 >1.6>1.67>1.74
Die Gläser werden aufsteigend immer dünner .

Also ich habe sehr schlechte Augen - da gilt das Angebot dann nicht, oder?
Was / Wer ist dann empfehlenswert bei -8 Dioptrien?

blödsinn....

Hot! Fielmann ist nicht doof. Innovatives gut geführtes Unternehmen

businessflyer

Die Gläser sind deutlich dicker! Ein Glas mit Brechungsindex von 1,6 ist nicht (!) dünner als ein Glas mit 1,5 sondern deutlich dicker.



Schwachsinn

Toll, gestern erst ne 17,50€ Brille fürs Sofa bei Fielmann abgeholt... spiegelt wie sau das Teil. -.-

ich frage mich immer wieder wie diese preise bei fielmann zustande kommen. ich gehe seit ewigkeiten zu nem anderen optiker, nen freier... wenn ich alles haben will kostet nen glas schon mal weit über 200€.

alternativ schaut mal bei eyeglass24.de die liefern Schweizer Qualitätsgläser für "schmalen Kurs"

Jeder Optiker kann mit den Preisen mithalten. JEDER.
Schlechte Qualität kann jeder abliefern. Nur wollen das nicht alle und bieten den Mist gar nicht erst an.
Will man Qualität, dann wird es bei Fielmann sehr teuer, teurer als beim Tradi (kleine Optikerbetriebe). Schon oft verglichen.
Im unteren Preissegement wird "verschenkt". Im oberen wird ordentlich drauf geschlagen.


Auch Fielmann kocht nur mit Wasser und muss Ladenmiete und Angstellte bezahlen.

Gleiches Angebot für 1,67 Kunstoffglas?

Mal bei der nächsten Brille danach fragen, zumal die private Kasse kaum mehr etwas bezahlt..... und nur alle gefühlt 1000 Jahre. Qualitätsbrille mit besserem Brechungsindex usw. kostet bei mir über 450 €. Das ist schon heftig. Und nein, ohne allzu heftige Fehlsichtigkeit, aber mit Gleitsichtgläsern.

baumarktfuzzy

und das ganze bitte nochmal für kunststoff ermitteln.danke.


Such selber! X)

Vonti

Jeder Optiker kann mit den Preisen mithalten. JEDER. Schlechte Qualität kann jeder abliefern. Nur wollen das nicht alle und bieten den Mist gar nicht erst an. Will man Qualität, dann wird es bei Fielmann sehr teuer, teurer als beim Tradi (kleine Optikerbetriebe).


Komisch meine letzten Carl-Zeiss Gläser 1,67 mit allen Extras haben 157€ für 2 Stk gekostet.

Kannst Du mehr zu sagen, Tobi? Online-Anbieter, Kette (Fielmann) oder Optiker vor Ort?

ich war erst vorgestern da und hab mit null euro Gestell mit mittlere Klassegläser für 60€ bestellt. ärgert mich jetzt

Vonti

Jeder Optiker kann mit den Preisen mithalten. JEDER. Schlechte Qualität kann jeder abliefern. Nur wollen das nicht alle und bieten den Mist gar nicht erst an. Will man Qualität, dann wird es bei Fielmann sehr teuer, teurer als beim Tradi (kleine Optikerbetriebe).


"Kundentäuschung" ist nicht komisch. JEDER sogenannte Premiumglaslieferant (Zeiss, Essilor, R&H ...) haben günstige Gläser im Programm. Smart/Joker oder wie auch immer die heißen. Lagergläser/Standardgläser für die breite Masse. In der Regel sind die schon Vollvergütet (Kratzschutz, Super entspiegelt ...ist auch kein Heckmeck und rechtfertigt heute kaum mehr einen Preisaufschlag).
Diese Gläser tragen manchmal den "wertvollen" Markennamen nicht. Angenommen die Gläser heißen Joker Z. Dann ist die Aussage des Optikers natürlich nicht unwahr, wenn man sagt, diese Gläser sind von Zeiss. Es ist ja eine Marke der Firma Zeiss. Die Firma Zeiss oder Andere möchten damit Imageverlust verhindern. Die Billiggläser haben einfach eine höhere Fehlerquote, weil kaum Endkontrollen statt finden, bzw ältere Maschinen eingesetzt werden.

Im Übrigen werden mittlerweile so gut wie alle Gläser in Asien gefertigt. Nur noch die "Oberklasse" und schwierige Individualfälle werden noch hierzulande gefertigt. Aus Image und Servicegründen.
Die Aufträge werden nach Asien (Vietnam..) per Internet übermittelt. Alles voll automatisiert. Dann geht es 2x (nehme ich an. aus Kostengründen) per Flieger in die verschiedenen Länder. Eine zentrale Verteilstelle liefert dann mit eigenem Postservice die Gläser über Nacht zu den Optikern.

Die Marke ist heute völlig egal. Auch die Formeln für das Glasdesign sind kein Geheimnis mehr, bzw die Patente sind abgelaufen.

Vonti

Jeder Optiker kann mit den Preisen mithalten. JEDER. Schlechte Qualität kann jeder abliefern. Nur wollen das nicht alle und bieten den Mist gar nicht erst an. Will man Qualität, dann wird es bei Fielmann sehr teuer, teurer als beim Tradi (kleine Optikerbetriebe).

Die Brille war nach 3 Tagen fertig. Also kamen die Gläser nicht aus Fernost.
Es handelt sich um Originale Carl Zeiss Gläser. Und nicht um Carl Zeiss Vision Gläser. Es sei denn Fielmann fälscht die Tüten in welchen die Gläser geliefert werden.X)

Wird die aktuelle Sehschärfe eigentlich bei Fielmann gemessen oder muss man die Werte vom Augenarzt ermitteln lassen und dann damit zu Fielmann gehen?

Verfasser

Es handelt sich jeweils um den Preis für einen Satz Kunststoffgläser, hätte ich vllt gleich dazuschreiben sollen.

ikem

ich war erst vorgestern da und hab mit null euro Gestell mit mittlere Klassegläser für 60€ bestellt. ärgert mich jetzt


Ich hab Fielmann bisher immer als recht kulant erlebt, eine Änderung des Auftrags sollte eigentlich kein Problem sein.

@yoshi: wird alles bei Fielmann gemacht.

Yoshi1982

Wird die aktuelle Sehschärfe eigentlich bei Fielmann gemessen oder muss man die Werte vom Augenarzt ermitteln lassen und dann damit zu Fielmann gehen?



Die müssen eigentlich ermitteln. Mein neuer, junger Augenarzt macht das grundsätzlich nicht mehr (war vor 3 Tagen zum erstem mal dort, nachdem ich 3 Monate(!) vorher den Termin gemacht habe). Das würden die Optiker machen hieß es. Mein alter Augenarzt (jetzt im Ruhestand), hat jedesmal die Refraktion gemacht und mir den Zettel mitgegeben für den Optiker.

Yoshi1982

Wird die aktuelle Sehschärfe eigentlich bei Fielmann gemessen oder muss man die Werte vom Augenarzt ermitteln lassen und dann damit zu Fielmann gehen?


Dann würde ich aber schleunigst den Augenarzt wechseln.

Vonti

Jeder Optiker kann mit den Preisen mithalten. JEDER. Schlechte Qualität kann jeder abliefern. Nur wollen das nicht alle und bieten den Mist gar nicht erst an. Will man Qualität, dann wird es bei Fielmann sehr teuer, teurer als beim Tradi (kleine Optikerbetriebe).



@ Vonti hab dich ertappt bist bestimmt Augenoptiker oder Gerätezulieferer für Augenoptiker


Vonti

Jeder Optiker kann mit den Preisen mithalten. JEDER. Schlechte Qualität kann jeder abliefern. Nur wollen das nicht alle und bieten den Mist gar nicht erst an. Will man Qualität, dann wird es bei Fielmann sehr teuer, teurer als beim Tradi (kleine Optikerbetriebe).



Toller Beitrag, vielen Dank für die Informationen!
Was bedeutet höhere Fehlerquote? Dass die Gläser beim Schleifen oder Einpassen leichter zerbrechen oder splittern können (Problem des Optikers)? Oder dass es eher sein kann, dass man Kratzer, Materialfehler oder ähnliches in seinen Gläsern (und somit der fertigen Brille -- Problem des Käufers) hat.

Asien, Asien, Asien. Intel, TSMC, ASMedia produzieren in Asien. Die Fertigungsstraßen und ausgebildete Fachkräfte.

tobiwan80

[Die Brille war nach 3 Tagen fertig. Also kamen die Gläser nicht aus Fernost. Es handelt sich um Originale Carl Zeiss Gläser. Und nicht um Carl Zeiss Vision Gläser. Es sei denn Fielmann fälscht die Tüten in welchen die Gläser geliefert werden.X)


Auch Lagergläser kommen aus Fernost Die werden dann hier zwischengelagert.

tobiwan80

[Die Brille war nach 3 Tagen fertig. Also kamen die Gläser nicht aus Fernost. Es handelt sich um Originale Carl Zeiss Gläser. Und nicht um Carl Zeiss Vision Gläser. Es sei denn Fielmann fälscht die Tüten in welchen die Gläser geliefert werden.X)


Wir wissen das du schlecht auf Fielmann zu sprechen bist.
Da es aber Premiumgläser mit mehr wie >7,5 Dioptrien sind
Selbst wenn die Gläser aus Fernost kommen würden wäre mir das egal solange die Qualität stimmt.
Carl Zeiss produziert dort unter der Hauptmarke sicher keinen Murks.
Ich jedenfalls bin zufrieden mit dem Service bei Fielmann.

rootnewb

Toller Beitrag, vielen Dank für die Informationen! Was bedeutet höhere Fehlerquote? Dass die Gläser beim Schleifen oder Einpassen leichter zerbrechen oder splittern können (Problem des Optikers)? Oder dass es eher sein kann, dass man Kratzer, Materialfehler oder ähnliches in seinen Gläsern (und somit der fertigen Brille -- Problem des Käufers) hat.


Fehlerquote bezieht sich hier nur auf die Produktion. Fehlerhafte Gläser (falsche Stärke/fehlerhaftes Glasdesign, also Oberflächenbearbeitung). Da an Endkontrolle oft gespart wird, landen die Gläser beim Optiker. Der Optiker vor Ort merkt das häufig nicht, erst Recht nicht, wenn der Optiker ebenfalls keine richtige Endkontrolle durchführt.
Die zweite Fehlerquelle findet man dann beim Optiker (Zentralwerkstatt oder Betriebswerkstatt). Beim Einschleifen passieren natürlich auch mal Fehler. (extem übel bei Ap ..o)

Ist das Glas fehlerfrei und wurde es richtig eingeschliffen (Hier trennt sich der Spreu vom Weizen. Es sind viele Daten nötig. Ebenso die individuellen Sehgewohnheiten und Ansprüche) ist es absolut egal welche Marke oder Nichtmarke Du gekauft hast.
Für Vergleichbarkeit muss man sich jedoch in der gleichen Qualitätsstufe befinden. Also sprich. Gleiches Material (gleicher Index, gleiche Vergütung). Bei Gleitsichtgläser kommt zusätzlich noch das Glasdesign hinzu. Wie breit und komfortabel ist der Nahbereich, bzw der Übergang von der Ferne in die Nähe.

tobiwan80

[Die Brille war nach 3 Tagen fertig. Also kamen die Gläser nicht aus Fernost. Es handelt sich um Originale Carl Zeiss Gläser. Und nicht um Carl Zeiss Vision Gläser. Es sei denn Fielmann fälscht die Tüten in welchen die Gläser geliefert werden.X)


Fie...nn halte ich für den Besten der Schlechten Also der großen Filialisten.
Murks findet hauptsächlich in den Geschäften statt. Schlechtes Personal. Falsche Daten werden ermittelt und Gläser falsch eingeschliffen. Oft aus Faulheit oder Unwissenheit. Die Marke ist völlig unwichtig, bzw Zweitrangig. Heute jedenfalls. Vor 20 Jahren sah das noch Anders aus

Hört auf bitte Schwachsinn zu labern - die Diskussion ob sich eine duravision Platinum von Zeiss lohnt oder ein Impression mit nahastigmatismus Korrektur besser oder nicht, hängt alleine vom Anspruch ab. Schlussendlich geht's um den Nutzen den man hat / haben möchte bzw. In dem Produkt sieht. Vergleichbar Mut der endlos Diskussion mit Apple Produkten.



Totaler Schwachsinn wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Klappe halten
Vonti

Jeder Optiker kann mit den Preisen mithalten. JEDER. Schlechte Qualität kann jeder abliefern. Nur wollen das nicht alle und bieten den Mist gar nicht erst an. Will man Qualität, dann wird es bei Fielmann sehr teuer, teurer als beim Tradi (kleine Optikerbetriebe). Schon oft verglichen. Im unteren Preissegement wird "verschenkt". Im oberen wird ordentlich drauf geschlagen. Auch Fielmann kocht nur mit Wasser und muss Ladenmiete und Angstellte bezahlen.

rootnewb

Toller Beitrag, vielen Dank für die Informationen! Was bedeutet höhere Fehlerquote? Dass die Gläser beim Schleifen oder Einpassen leichter zerbrechen oder splittern können (Problem des Optikers)? Oder dass es eher sein kann, dass man Kratzer, Materialfehler oder ähnliches in seinen Gläsern (und somit der fertigen Brille -- Problem des Käufers) hat.


Beim Optiker gibt es übrigens eine endkontrolle wenn die fertige Brille dort nicht durchkommt kommt sie auch nicht zum kunden

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text