Sparpreis Bahntickets mit Hilfe von Paypal zurückgeben?

28
eingestellt am 10. AprBearbeitet von:"JohnDoe222"
Die Bahntickets kann man per Paypal bezahlen. Für die Sparpreis-Tickets bietet DB keine Stornomöglichkeiten. Aber wäre eine Rückbuchung über Paypal in der Praxis möglich? Natürlich vor der Fahrt.

Die Fahrkarten sind durch Paypal-Käuferschutz abgedeckt und durch Verkäuferschutz nicht abgedeckt. Meiner Meinung nach bedeutet das, dass die Bahn selbst den Betrag anfordern muss. Ich bezweifle, dass die es tatsächlich tun werden, wenn das Ganze vor der Fahrt passiert.

Hat jemand damit Erfahrung?
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Meinst du das ernst? Betrügen wollen, aber nicht die Eier dazu haben. Lusche!
Diverses enttäuscht bezüglich dämlicher Fragen wirklich nie...
28 Kommentare
Meinst du das ernst? Betrügen wollen, aber nicht die Eier dazu haben. Lusche!
Mögich ist alles, aber dafür gibt es ja AGB´s die man vor Kauf liest und dann den Kaufbutton drückt Da steht genau sowas drinne. Im Endeffekt kannst du stornieren, musst nur die Gebühren dafür übernehmen...es steht auch auf der Bahnseite, dass du Sparprestickets stornieren kannst.

bahn.de/p/v…tml
Mach es, Trau dich
Klar kannst du das Ticket zurückbuchen. Dann aber nicht wundern, wenn ne Nachforderung kommt.
Diverses enttäuscht bezüglich dämlicher Fragen wirklich nie...
Verfasser
ibexvor 16 m

Mögich ist alles, aber dafür gibt es ja AGB´s die man vor Kauf liest und da …Mögich ist alles, aber dafür gibt es ja AGB´s die man vor Kauf liest und dann den Kaufbutton drückt Da steht genau sowas drinne. Im Endeffekt kannst du stornieren, musst nur die Gebühren dafür übernehmen...es steht auch auf der Bahnseite, dass du Sparprestickets stornieren kannst. https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/erstattung.shtml



Die AGB sind 199 Seiten lang Während der Buchung steht, dass keine Storno (z. B. Super Sparpreis Partner) möglich ist. Ich werde es nachlesen.
Aber sonst alles gut bei dir? Machst du wohl auch bei Kleinanzeigen so?
Hau ab...
Funktioniert bestimmt 1x. vor diesem krassen Trick fürchten sich alle Firmen!!
Bearbeitet von: "Eisthomas" 10. Apr
also bei der umstrittenen paypal "Kunde ist GOTT" philosophie kann ich mir sogar vorstellen, dass du damit durch kommst :'D viel glueck!
Richtig dumme Idee, sag aber ob es geklappt hat
Ich habe noch nicht so recht den Zweck der Frage verstanden, geht es darum Storno zu ermöglichen wo eigentlich keins vorgesehen ist? Der Käuferschutz tritt ja nur bei Nichterhalt der Ware ein. Das wird in diesem Fall aber nicht zu Deinen Gunsten entschieden, da die Bahn ja die Auslieferung beweisen können wird.
So ein Gschmarri! Daß ein Dienstleistungsvertrag eine Rückgabe ausschließt, bedeutet ja nicht, daß man das einfach mittels Stornierung bei seinem Zahlungsdienstleister doch erreichen kann. Bei Paypal bräuchte man schon einen unaufmerksamen Mitarbeiter, aber selbst bei eigenhändig möglichen Zahlungsstornierungen (Kreditkarte) ist man damit natürlich weder im Recht, noch wird der Vertragspartner es dabei bewenden lassen. Am Ende hat man den vereinbarten Betrag doch wieder zu bezahlen und obendrauf noch den Zusatzaufwand beim Vertragspartner.
Verfasser
Wow... DB ist nicht gleich ein normales Unternehmen oder ein Privatverkäufer.

1. Deutsche Bahn ist Monopol (98%)
2. Die AGB von 199 Seiten kann kein Mensch lesen
3. Der Normalpreis (Flexpreis) für eine direkte 2 Stunden Strecke mit ICE liegt bei 113 Euro wenn man ein Monat im Voraus kauft
4. +4,50 Euro Platzreservierung

Dafür habe ich persönlich Null Verständnis und will mindestens das übliche Widerrufsrecht haben.

ciliusvor 18 m

Ich habe noch nicht so recht den Zweck der Frage verstanden, geht es darum …Ich habe noch nicht so recht den Zweck der Frage verstanden, geht es darum Storno zu ermöglichen wo eigentlich keins vorgesehen ist? Der Käuferschutz tritt ja nur bei Nichterhalt der Ware ein. Das wird in diesem Fall aber nicht zu Deinen Gunsten entschieden, da die Bahn ja die Auslieferung beweisen können wird.


Ja, Storno zu ermöglichen. Wie wird die Bahn die Auslieferung nachweisen, wenn es elektronisch ist? Man könnte auch ohne Paypal (und Käuferschutz) mit Lastschrift zahlen und dann später widerrufen. Interessant ist, was die Bahn in solchem Fall macht.
JohnDoe222vor 26 m

Wow... DB ist nicht gleich ein normales Unternehmen oder ein …Wow... DB ist nicht gleich ein normales Unternehmen oder ein Privatverkäufer.1. Deutsche Bahn ist Monopol (98%)2. Die AGB von 199 Seiten kann kein Mensch lesen3. Der Normalpreis (Flexpreis) für eine direkte 2 Stunden Strecke mit ICE liegt bei 113 Euro wenn man ein Monat im Voraus kauft 4. +4,50 Euro PlatzreservierungDafür habe ich persönlich Null Verständnis und will mindestens das übliche Widerrufsrecht haben.Ja, Storno zu ermöglichen. Wie wird die Bahn die Auslieferung nachweisen, wenn es elektronisch ist? Man könnte auch ohne Paypal (und Käuferschutz) mit Lastschrift zahlen und dann später widerrufen. Interessant ist, was die Bahn in solchem Fall macht.


Dir ein Inkassounternehmen auf den Hals hetzen und im richtig dummen Fall Dich wegen Betruges anzeigen. Dafür ist übrigens egal ob du mit PayPal zahlst oder per Lastschrift. In beiden Fällen wird gegen Dich vorgegangen auch bei geringen Beträgen. Läuft über Inkasso und da wird dann neben einer Anschriftermittlungsgebühr (rechtens) gern auch noch einiges andere draufgeschlagen was zumindest fragwürdig ist. Ich würde das unter keinen Umständen empfehlen.
Bearbeitet von: "cilius" 10. Apr
Follow
JohnDoe222vor 7 m

2. Die AGB von 199 Seiten kann kein Mensch lesen


Inhaltsverzeichnis und Textsuche sagt dir etwas?
Aber wenn du ein Telefonbuch siehst, sagst du bestimmt auch "das ist so dick, da kann doch kein Mensch eine Telefonnummer finden".
JohnDoe222vor 13 m

Wow... DB ist nicht gleich ein normales Unternehmen oder ein …Wow... DB ist nicht gleich ein normales Unternehmen oder ein Privatverkäufer.1. Deutsche Bahn ist Monopol (98%)2. Die AGB von 199 Seiten kann kein Mensch lesen3. Der Normalpreis (Flexpreis) für eine direkte 2 Stunden Strecke mit ICE liegt bei 113 Euro wenn man ein Monat im Voraus kauft 4. +4,50 Euro PlatzreservierungDafür habe ich persönlich Null Verständnis und will mindestens das übliche Widerrufsrecht haben.Ja, Storno zu ermöglichen. Wie wird die Bahn die Auslieferung nachweisen, wenn es elektronisch ist? Man könnte auch ohne Paypal (und Käuferschutz) mit Lastschrift zahlen und dann später widerrufen. Interessant ist, was die Bahn in solchem Fall macht.


Bist Du überhaupt schon geschäftsfähig? Kommst gerade nicht so rüber.

Dass ich mal auf Seiten der Deutschen Bahn stehe hätte ich nie gedacht.
Verfasser
HouseMDvor 9 m

Inhaltsverzeichnis und Textsuche sagt dir etwas?Aber wenn du ein …Inhaltsverzeichnis und Textsuche sagt dir etwas?Aber wenn du ein Telefonbuch siehst, sagst du bestimmt auch "das ist so dick, da kann doch kein Mensch eine Telefonnummer finden".



Hast du Inhaltsverzeichnis in den AGB von DB gesehen? Nur 10 Einträge sollen für 200 Seiten reichen? Da gibt es nicht mal Seitennummern. Viel Spaß: bahn.de/p/v…pdf
JohnDoe222vor 6 m

Hast du Inhaltsverzeichnis in den AGB von DB gesehen? Nur 10 Einträge …Hast du Inhaltsverzeichnis in den AGB von DB gesehen? Nur 10 Einträge sollen für 200 Seiten reichen? Da gibt es nicht mal Seitennummern. Viel Spaß: https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/gesamt_2018/mdb_269657_befoerderungsbedingungen_der_db_ag_ab_09_04_2018.pdf



Oh man, Strg+F kennst du?
JohnDoe222vor 21 m

Hast du Inhaltsverzeichnis in den AGB von DB gesehen? Nur 10 Einträge …Hast du Inhaltsverzeichnis in den AGB von DB gesehen? Nur 10 Einträge sollen für 200 Seiten reichen? Da gibt es nicht mal Seitennummern. Viel Spaß: https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/gesamt_2018/mdb_269657_befoerderungsbedingungen_der_db_ag_ab_09_04_2018.pdf


Mach dich doch nicht zum Affen!

Du wusstest, dass du nicht stornieren kannst.
Du hast mit deinem Kauf nicht nur die AGB bestätigt, sondern auch sie gelesen zu haben.

Und wenn du betrügen willst, dann mach es doch, aber rechtfertigte dein pubertäres Verhalten nicht mit fadenscheinigen Argumenten.

Und noch ein Tipp: Hilfestellungen zum Betrug erhälst du hier ohnehin nicht.
Bearbeitet von: "maxl1231" 10. Apr
JohnDoe222vor 19 m

Hast du Inhaltsverzeichnis in den AGB von DB gesehen? Nur 10 Einträge …Hast du Inhaltsverzeichnis in den AGB von DB gesehen? Nur 10 Einträge sollen für 200 Seiten reichen? Da gibt es nicht mal Seitennummern. Viel Spaß: https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/gesamt_2018/mdb_269657_befoerderungsbedingungen_der_db_ag_ab_09_04_2018.pdf


Ich habe den Passus in ca. 10 Sekunden gefunden und sogar ohne Suche.
Und unter dem Punkt "Bedingungen für Teilnehmer am bahn.bonus-Programm" wird sich der Punkt sicherlich nicht befinden. So schrumpfen die 200 Seiten sehr schnell auf deutlich weniger Seiten zusammen.
17054093-6SZvX.jpgSteht vor dem buchen da, ohne zig Seiten lesen zu müssen.... ansonsten.... kein Kommentar
Ich liebe diverses. Grüsse gehen raus
Kannst du gern testen, Die Bahn fackelt da aber nicht lang, schreibt dir vielleicht noch eine Mahnung und danach geht es in die Rechtsabteilung, die ebenfalls nicht sehr geduldig ist.
Nicht aufhalten lassen. Vielleicht können wir ja auch noch was dazulernen.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 11. Apr
Tue es, im schlimmsten fall zahlt du 10 Euro Rückbuchungsgebühren, das wars, was die anderen erzählen ist reines KopfKino mehr nicht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler