PP3DP UP! Mini 3D Drucker (ABS & PLA) [Tchibo.de] PVG:599€
410°Abgelaufen

PP3DP UP! Mini 3D Drucker (ABS & PLA) [Tchibo.de] PVG:599€

128
eingestellt am 9. Feb 2017
Update: wieder wenige verfügbar. 15€ Gutschein: VALENTINSTAG17

bei Tchibo gibt es aktuell den 3D-Drucker UP! Mini von PP3DP zum unschlagbaren Preis von 169€
mit dem Gutscheincode "Wiedersehen17" (15%) an der Kasse im Feld: Gutschein / TchiboCard Aktion aktivieren reduziert sich der Preis auf 143,65 (versandkostenfrei).

PVG: 599€ LINK
Gebrauchtpreise ab ~300€

Letzter Deal aus November 2016 (297€): LINK


Testberichte:

961452.jpgFazit: Die Qualität stimme beim Druck, allerdings würden feine Details mit dem Up! Mini etwas auf der Strecke bleiben, so das Test-Magazin.
961452.jpg
78,6/100
Fazit: Der 3D-Drucker ist nicht nur günstig, sondern auch schnell einsatzbereit und überzeugt mit einer guten Druckqualität sowie einer üppigen Ausstattung. 1,73 Liter Objektvolumen seien aber zu klein.
chip.de online (02.02.15)

961452.jpg

8/10
Fazit: Mit der Performance und der Druckqualität war der Tester zufrieden. Außerdem lässt sich das Ganze einfach einrichten und bedienen. In puncto Auflösung gibt es aber bessere Geräte.



  • + Gute Druckqualität
  • + Unterstützt PLA und ABS
  • + Niedrige Druckkosten
  • - Sehr kleines Objektvolumen (12x12x12cm)
  • - Wenige Optionen


youtube.com/wat…dzo



961452.jpg
961452.jpg
961452.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
actihippo9. Feb 2017

Krass, welches Filament kann man hierzu bestellen, gibt es da was bei …Krass, welches Filament kann man hierzu bestellen, gibt es da was bei Ebay?Gibt es ne vernünftige Software, oder ist da ne gute dabei?Gibt es auch ne passende Software für Mac?



Ich habe das Schätzchen seit knapp einem Jahr hier stehen und häufig im Einsatz. Ab Werk druckt der Drucker nur das sehr teure UP!-Filament vernünftig, welches recht hohe Temperaturen braucht. Die Software ist extrem restriktiv, man kann beispielsweise keine Temperaturen einstellen. Im offiziellen UP3D Forum findest du aber einen von der Community entwickelten Hack. Man tauscht eine einzelne Datei im Installationsverzeichnes der Software am PC aus und kann dann viele Einstellungen sehr detailliert vornehmen. Ich drucke mit PLA und ABS von esun, welches ich bei eBay einkaufe.

Die Software erlaubt dir nicht das Slicing selbst in die Hand zu nehmen. Die lädst .stl Dateien rein und kannst dann nur ein paar grundlegende Einstellungen treffen. Ich glaube auch dazu gibt es theoretisch eine Lösung, wenn man neue Software auf den Controller des Druckers schreibt - habe ich mich aber nicht mit befasst.

Warum ich den Drucker trotzdem liebe: Er funktioniert wirklich, wirklich gut! Wenn man (wie ich) des Öfteren eine spontane Idee in Plastik umsetzen möchte, ist die eingeschränkte Software oft ein Segen. Denn was sie hinter den Kulissen tut, tut sie exzellent. Besonders die Stützstrukturen die sie generiert begeistern. Halten zuverlässig das Objekt und lassen sich (wenn man mit den passenden Temperaturen druckt) im Anschluss ohne Werkzeug ablösen.
Ich drucke mir kleine Teile für Möbel, Fahrrad, PC etc. sowie Bauteile fürs Basteln mit Mikrocontrollern.
Stoff99. Feb 2017

Kannst du uns erzählen was genau getan werden muss um den Drucker ab Start …Kannst du uns erzählen was genau getan werden muss um den Drucker ab Start einsatzfähig mit PLA/ABS zu machen?Ein fettes Dankeschön ist dir sicher!


Zuerst die aktuelle UP!-Software vom Hersteller ( tiertime.com/sup…oad ) installieren. Hier github.com/For…p3D nach unten scrollen, die "precompiled version" herunterladen und im Installationsverzeichnis der UP!-Software die winusb.dll mit der soeben heruntergeladenen Ersetzen. Fertig
s
Vorm Druck im FixUP3D-Fenster dann die gewünschten Temperaturen einstellen und mit "Send Temperatures" abschicken.

Geeignete Temperaturen für den Druck sollte der jeweilige Hersteller des Plastiks angeben. Um das Raft und die Stützstrukturen so hinzubekommen, dass sie halten und sich trotzdem einfach ablösen lassen, ist Experimentieren notwendig. Da machen 2-3°C oft schon einen wichtigen Unterschied. PLA von esun funktioniert bei mir mit 204°C sehr gut, das esun-ABS mit 230°C. Die ersten beiden Layer so 10 bis 15 Grad wärmer.

Vorher beim Kalibrieren alles sehr eng einstellen, sonst klappt der Druck ohne Raft nicht. Ich lege einen Streifen Papier zwischen Düse und Druckbett und fahre dann die Düse herunter, bis ich das Papier nicht mehr frei unter ihr bewegen kann. Der Drucker knackt und ächzt dann bei den ersten Layern des Rafts, weil es zu Eng ist um so viel Plastik auszuspeien wie er gerne würde. Das Ergebnis ist aber besser.
meine beiden auch, so heftig zufrieden, nach ner Stunde war der erste Druck fertig.... Heftigheftig, danke!13426248-0gOfv.jpg
Bearbeitet von: "Stoff9" 11. Feb 2017
Ich hasse Deals! Da kommt man eh immer zu spät! ;-( Haben mal wieder alle aufgekauft und verhökern die jetzt bei ebay für 250 Euro.
128 Kommentare
Wo gebe ich den Gutschein Code ein ?
DerGeizhals9. Feb 2017

Wo gebe ich den Gutschein Code ein ?



an der Kasse im Feld: Gutschein / TchiboCard Aktion aktivieren
HEFTIGER PREIS BESTELLT
Stoff99. Feb 2017

HEFTIGER PREIS BESTELLT



dem ist nichts hinzuzufügen, außer: HOT! BESTELLT!
sehr cool!
Falls mal was unterwegs kaputt geht - wie der Drehstift vom Mercedes Navi Controller...
Muss ja ehrlich sein, dass ich hier mal frech 2 bestellt habe, alleinschon aus Ersatzteilgründen.
2für1 sozusagen.

Shoop bringt 8%!!!
für minimal mehr Geld kann man schon Wanhao Prusa i3 Clon bei Ebay holen, der deutlich besser ist, als dieser Kaffeedrucker
CaptnMurica9. Feb 2017

für minimal mehr Geld kann man schon Wanhao Prusa i3 Clon bei Ebay holen, …für minimal mehr Geld kann man schon Wanhao Prusa i3 Clon bei Ebay holen, der deutlich besser ist, als dieser Kaffeedrucker



da gebe ich dir vollkommen recht, aber für jemanden der eventuell handwerklich nicht sehr begabt ist, keine Lust auf basteln hat und einfach ab und zu etwas kleines drucken will gibt es keine bessere Alternative (meine pers. Meinung
Severton9. Feb 2017

da gebe ich dir vollkommen recht, aber für jemanden der eventuell …da gebe ich dir vollkommen recht, aber für jemanden der eventuell handwerklich nicht sehr begabt ist, keine Lust auf basteln hat und einfach ab und zu etwas kleines drucken will gibt es keine bessere Alternative (meine pers. Meinung



genau so und nich anders...
Danke bestellt
CaptnMurica9. Feb 2017

für minimal mehr Geld kann man schon Wanhao Prusa i3 Clon bei Ebay holen, …für minimal mehr Geld kann man schon Wanhao Prusa i3 Clon bei Ebay holen, der deutlich besser ist, als dieser Kaffeedrucker



beleg das doch bitte mit Aussagen, die auch nachvollziehbar sind...mit Preisen...mit Fakten...mit Links.
Mit Shoop bin ich hier bei knapp 130€ und hab einen Out of the Box Drucker mit Gehäuse der laut Bewertungen sehr narrensicher ist.
Bestellt. Ich bin gespannt !
Krass, welches Filament kann man hierzu bestellen, gibt es da was bei Ebay?
Gibt es ne vernünftige Software, oder ist da ne gute dabei?
Gibt es auch ne passende Software für Mac?
kann den link nicht öffnen. geht direkt wieder zu der tab...
Momoko9. Feb 2017

kann den link nicht öffnen. geht direkt wieder zu der tab...



Einfach auf Tchibo.de gehen und nach "3D-Drucker" suchen (Shoop nicht vergessen).
Super Preis, aber ausser einer beheizbaren Druckplatte bietet er keinen wirklichen Vorteil zu meinem Micro 3D. Wenn der mal kaputt sein sollte, hole ich mir auch eher nen Prusa, damit man auch mal etwas größere Objekte drucken kann.
mceck9. Feb 2017

Super Preis, aber ausser einer beheizbaren Druckplatte bietet er keinen …Super Preis, aber ausser einer beheizbaren Druckplatte bietet er keinen wirklichen Vorteil zu meinem Micro 3D. Wenn der mal kaputt sein sollte, hole ich mir auch eher nen Prusa, damit man auch mal etwas größere Objekte drucken kann.



Aber auch der Micro 3D kostet das Doppelte oder?
Gibt es irgendwo die "Ersatzteile" für den Drucker zum selbst drucken als *.stl? Schonmal als erste Amtshandlung die eigenen Teile drucken... Eine Wäscheklammerfeder zum Spannen des Riemens wird auch in einigen Foren empfohlen.
Bearbeitet von: "tdealz" 9. Feb 2017
Super Preis und ein netter Einstieg in die Welt des 3D-Druckens. Danke für den Deal!
Bearbeitet von: "KPHX" 9. Feb 2017
Gibt es ein Selbstbau Drucker auf den Markt den man getrost empfehlen kann?
Der Preis hier ist nice. Will aber noch Basteln :P
Das nicht justierbares Druckbett wird mit der Zeit zum Problem, man kann "normale" slicer nur verwenden wenn man das Board tauscht, kann dann aber das Druckbett nicht ausrichten, dennoch habe ich bei diesem Preis kurz mit dem Zeigefinger auf der Maus gezuckt... aber ich muss erst die anderen Drucker fertig machen.
tdealz9. Feb 2017

Gibt es irgendwo die "Ersatzteile" für den Drucker zum selbst drucken als …Gibt es irgendwo die "Ersatzteile" für den Drucker zum selbst drucken als *.stl? Schonmal als erste Amtshandlung die eigenen Teile drucken... Eine Wäscheklammerfeder zum Spannen des Riemens wird auch in einigen Foren empfohlen.



Wo haste die Infos her? Ich durchforste erstmal Youtube da sind die Infos aber eher mager
ups bestellt =D
Filament Tipps?
Endlich, ein Drucker fürs Gästeklo
Momoko9. Feb 2017

Filament Tipps?



Scheinbar sollte man einen 12Ohm widerstand einlöten damit er bei ~200° druckt, denn er unterstützt per Default wohl erstmal nur deren modifiziertes 260° ABS Filament. (Quelle Maker Muse Review von 2015)
actihippo9. Feb 2017

Krass, welches Filament kann man hierzu bestellen, gibt es da was bei …Krass, welches Filament kann man hierzu bestellen, gibt es da was bei Ebay?Gibt es ne vernünftige Software, oder ist da ne gute dabei?Gibt es auch ne passende Software für Mac?



Ich habe das Schätzchen seit knapp einem Jahr hier stehen und häufig im Einsatz. Ab Werk druckt der Drucker nur das sehr teure UP!-Filament vernünftig, welches recht hohe Temperaturen braucht. Die Software ist extrem restriktiv, man kann beispielsweise keine Temperaturen einstellen. Im offiziellen UP3D Forum findest du aber einen von der Community entwickelten Hack. Man tauscht eine einzelne Datei im Installationsverzeichnes der Software am PC aus und kann dann viele Einstellungen sehr detailliert vornehmen. Ich drucke mit PLA und ABS von esun, welches ich bei eBay einkaufe.

Die Software erlaubt dir nicht das Slicing selbst in die Hand zu nehmen. Die lädst .stl Dateien rein und kannst dann nur ein paar grundlegende Einstellungen treffen. Ich glaube auch dazu gibt es theoretisch eine Lösung, wenn man neue Software auf den Controller des Druckers schreibt - habe ich mich aber nicht mit befasst.

Warum ich den Drucker trotzdem liebe: Er funktioniert wirklich, wirklich gut! Wenn man (wie ich) des Öfteren eine spontane Idee in Plastik umsetzen möchte, ist die eingeschränkte Software oft ein Segen. Denn was sie hinter den Kulissen tut, tut sie exzellent. Besonders die Stützstrukturen die sie generiert begeistern. Halten zuverlässig das Objekt und lassen sich (wenn man mit den passenden Temperaturen druckt) im Anschluss ohne Werkzeug ablösen.
Ich drucke mir kleine Teile für Möbel, Fahrrad, PC etc. sowie Bauteile fürs Basteln mit Mikrocontrollern.
dergogo9. Feb 2017

Scheinbar sollte man einen 12Ohm widerstand einlöten damit er bei ~200° d …Scheinbar sollte man einen 12Ohm widerstand einlöten damit er bei ~200° druckt, denn er unterstützt per Default wohl erstmal nur deren modifiziertes 260° ABS Filament. (Quelle Maker Muse Review von 2015)


Ich hab mir das Review auch grade angesehen. Es scheint aber verschiedene Modelle zu geben. Der von Tchibo kann ja offiziell PLA. Ich hoffe nur dass man normale Software (repetier) nutzen kann statt dem proprietären Kram.
MaxMKA9. Feb 2017

Ich hab mir das Review auch grade angesehen. Es scheint aber verschiedene …Ich hab mir das Review auch grade angesehen. Es scheint aber verschiedene Modelle zu geben. Der von Tchibo kann ja offiziell PLA. Ich hoffe nur dass man normale Software (repetier) nutzen kann statt dem proprietären Kram.



Guter Punkt, OctoPrint oder RepetierHost wären natürlich schon hilfreich.
Aber die Technik und der Fertigungszustand zu dem Preis ist irre gut.
Ich lasse mich überraschen was da wie kommt
dergogo9. Feb 2017

Scheinbar sollte man einen 12Ohm widerstand einlöten damit er bei ~200° d …Scheinbar sollte man einen 12Ohm widerstand einlöten damit er bei ~200° druckt, denn er unterstützt per Default wohl erstmal nur deren modifiziertes 260° ABS Filament. (Quelle Maker Muse Review von 2015)


Es gibt ein Softwaremod.
github.com/For…ads
Zu verwenden mit der Up 2.18 software. Damit lassen sich Temperaturen einstellen und damit auch alle Filaments drucken die es so gibt. Alternativ gibt es eine komplette GCODE Umsetzung - github.com/Mai…P3D / stohn.de/3d/…16/
Damit lässt sich jeder beliebige Slicer verwenden. Allerdings, wer sich nicht auskennt, besser Up2.18 installieren - der UP Slicer ist sehr sehr gut.


Für 130€ gibt es nichts besseres. Wichtig wäre bei ABS Druck lediglich noch einen anderen Thermowiderstand einzulöten - der am Heizbett vorhandene ist zum vergessen, das Teil wird nur maximal 50°C warm und das ist für ABS zu wenig.




Bearbeitet von: "Frogman" 9. Feb 2017
Uberjochen9. Feb 2017

Ich habe das Schätzchen seit knapp einem Jahr hier stehen und häufig im E …Ich habe das Schätzchen seit knapp einem Jahr hier stehen und häufig im Einsatz. Ab Werk druckt der Drucker nur das sehr teure UP!-Filament vernünftig, welches recht hohe Temperaturen braucht. Die Software ist extrem restriktiv, man kann beispielsweise keine Temperaturen einstellen. Im offiziellen UP3D Forum findest du aber einen von der Community entwickelten Hack. Man tauscht eine einzelne Datei im Installationsverzeichnes der Software am PC aus und kann dann viele Einstellungen sehr detailliert vornehmen. Ich drucke mit PLA und ABS von esun, welches ich bei eBay einkaufe.Die Software erlaubt dir nicht das Slicing selbst in die Hand zu nehmen. Die lädst .stl Dateien rein und kannst dann nur ein paar grundlegende Einstellungen treffen. Ich glaube auch dazu gibt es theoretisch eine Lösung, wenn man neue Software auf den Controller des Druckers schreibt - habe ich mich aber nicht mit befasst.Warum ich den Drucker trotzdem liebe: Er funktioniert wirklich, wirklich gut! Wenn man (wie ich) des Öfteren eine spontane Idee in Plastik umsetzen möchte, ist die eingeschränkte Software oft ein Segen. Denn was sie hinter den Kulissen tut, tut sie exzellent. Besonders die Stützstrukturen die sie generiert begeistern. Halten zuverlässig das Objekt und lassen sich (wenn man mit den passenden Temperaturen druckt) im Anschluss ohne Werkzeug ablösen.Ich drucke mir kleine Teile für Möbel, Fahrrad, PC etc. sowie Bauteile fürs Basteln mit Mikrocontrollern.



Kannst du uns erzählen was genau getan werden muss um den Drucker ab Start einsatzfähig mit PLA/ABS zu machen?
Ein fettes Dankeschön ist dir sicher!
Aaaaaand it's gone.....ausverkauft!
Sebastian.Ietz9. Feb 2017

Gibt es ein Selbstbau Drucker auf den Markt den man getrost empfehlen …Gibt es ein Selbstbau Drucker auf den Markt den man getrost empfehlen kann? Der Preis hier ist nice. Will aber noch Basteln :P



hab jetzt seit ca 2 monaten den anet a8 im gebrauch. defintiv brauch man technisches verständnis. und einige sachen sollte auch gleich zu anfang geändert werden (neues netzteil, mosfet und lager) dann ist man bei ca 200 euro. hat aber einen drucker mit dem man für da geld mehr als zufrieden sein kann. druckvolumen ist dort 220x220x240.
ich würde ihn mir immer wieder kaufen.
Eben einen in den Warenkorb gelegt und beim Bezahlvorgang war der Warenkorb leer. Leider ausverkauft!
Stoff99. Feb 2017

Aber auch der Micro 3D kostet das Doppelte oder?


Ist natürlich richtig. Vielleicht hätte ich eher "mir würde er ausser einer beheizbaren Druckplatte keine nennenswerten Vorteile bieten" schreiben sollen, da ich den m3d seit Kickstarter-Auslieferung habe.
tdealz9. Feb 2017

Gibt es irgendwo die "Ersatzteile" für den Drucker zum selbst drucken als …Gibt es irgendwo die "Ersatzteile" für den Drucker zum selbst drucken als *.stl? Schonmal als erste Amtshandlung die eigenen Teile drucken... Eine Wäscheklammerfeder zum Spannen des Riemens wird auch in einigen Foren empfohlen.



Die Plastikteile des Druckers gibt es auf der Herstellerseite zum Download: tiertime.com/sup…oad
Falls du "fremdes" PLA (also nicht das von Tiertime) drucken möchtest empfehle ich außerdem einen 40mm Lüfter vor dem Stepper anzubringen, der das Filament einzieht. Der wird sonst bei längerem Druck so heiß, dass das PLA schon im Einzug weich wird und das Zahnrad es nicht mehr greifen kann.
Modelle für so ein Teil zum Aufstecken auf den Druckkopf gibt es bei Thingiverse. Den Strom für den Lüfter kannst du praktischerweise über dem Druckkopf an den freien Pins der Platine abnehmen.
Uberjochen9. Feb 2017

Die Plastikteile des Druckers gibt es auf der Herstellerseite zum …Die Plastikteile des Druckers gibt es auf der Herstellerseite zum Download: http://www.tiertime.com/support/downloadFalls du "fremdes" PLA (also nicht das von Tiertime) drucken möchtest empfehle ich außerdem einen 40mm Lüfter vor dem Stepper anzubringen, der das Filament einzieht. Der wird sonst bei längerem Druck so heiß, dass das PLA schon im Einzug weich wird und das Zahnrad es nicht mehr greifen kann.Modelle für so ein Teil zum Aufstecken auf den Druckkopf gibt es bei Thingiverse. Den Strom für den Lüfter kannst du praktischerweise über dem Druckkopf an den freien Pins der Platine abnehmen.


Hmm, ich verwende den Drucker neben einem Zortrax m200 seit über einem Jahr. Teilweise PLA Druckjobs mit 14h. Der Originallüfter ist völlig ausreichend. Ich hatte noch nicht ein einziges mal das Problem, dass PLA nicht eingezogen worden ist.
Stoff99. Feb 2017

Kannst du uns erzählen was genau getan werden muss um den Drucker ab Start …Kannst du uns erzählen was genau getan werden muss um den Drucker ab Start einsatzfähig mit PLA/ABS zu machen?Ein fettes Dankeschön ist dir sicher!


Zuerst die aktuelle UP!-Software vom Hersteller ( tiertime.com/sup…oad ) installieren. Hier github.com/For…p3D nach unten scrollen, die "precompiled version" herunterladen und im Installationsverzeichnis der UP!-Software die winusb.dll mit der soeben heruntergeladenen Ersetzen. Fertig
s
Vorm Druck im FixUP3D-Fenster dann die gewünschten Temperaturen einstellen und mit "Send Temperatures" abschicken.

Geeignete Temperaturen für den Druck sollte der jeweilige Hersteller des Plastiks angeben. Um das Raft und die Stützstrukturen so hinzubekommen, dass sie halten und sich trotzdem einfach ablösen lassen, ist Experimentieren notwendig. Da machen 2-3°C oft schon einen wichtigen Unterschied. PLA von esun funktioniert bei mir mit 204°C sehr gut, das esun-ABS mit 230°C. Die ersten beiden Layer so 10 bis 15 Grad wärmer.

Vorher beim Kalibrieren alles sehr eng einstellen, sonst klappt der Druck ohne Raft nicht. Ich lege einen Streifen Papier zwischen Düse und Druckbett und fahre dann die Düse herunter, bis ich das Papier nicht mehr frei unter ihr bewegen kann. Der Drucker knackt und ächzt dann bei den ersten Layern des Rafts, weil es zu Eng ist um so viel Plastik auszuspeien wie er gerne würde. Das Ergebnis ist aber besser.
Frogman9. Feb 2017

Hmm, ich verwende den Drucker neben einem Zortrax m200 seit über einem …Hmm, ich verwende den Drucker neben einem Zortrax m200 seit über einem Jahr. Teilweise PLA Druckjobs mit 14h. Der Originallüfter ist völlig ausreichend. Ich hatte noch nicht ein einziges mal das Problem, dass PLA nicht eingezogen worden ist.



Hätte ich dazu sagen sollen: Das hängt definitiv vom Filament ab. Vielleicht ist es auch von Drucker zu Drucker unterschiedlich. Im UP3D-Forum klagen viele Leute, dass ihr PLA während des Drucks nicht mehr eingezogen wird. Nach ein paar Stunden ist der Stepper ohne Kühlung (beim ABS-Druck schalte ich sie aus) bei mir so heiß, dass ich ihn nicht mehr anfassen kann. Bei >80°C verliert ja auch so manches PLA schon deutlich an Stabilität.
Uberjochen9. Feb 2017

Hätte ich dazu sagen sollen: Das hängt definitiv vom Filament ab. V …Hätte ich dazu sagen sollen: Das hängt definitiv vom Filament ab. Vielleicht ist es auch von Drucker zu Drucker unterschiedlich. Im UP3D-Forum klagen viele Leute, dass ihr PLA während des Drucks nicht mehr eingezogen wird. Nach ein paar Stunden ist der Stepper ohne Kühlung (beim ABS-Druck schalte ich sie aus) bei mir so heiß, dass ich ihn nicht mehr anfassen kann. Bei >80°C verliert ja auch so manches PLA schon deutlich an Stabilität.


Das mag sein - ich verwende nur Colorfabb oder Formafutura bei PLA. Das funktioniert völlig problemlos. Sollte man also eventuell davor testen.
Das Forum scheint mittlerweile tot zu sein? Gibt es da einen Ersatz?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text