Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen

Lenovo Yoga Slim 7 Carbon 14" (2880x1800, OLED, Touch, 90Hz, 400nits, 100% DCI-P3, Ryzen 5 5600U, 16/512GB, 3x USB-C, DP & PD, noOS, 1.13kg)

eingestellt am 14. Jan 2022

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Während ein OLED-Panel im Laptop vor nicht allzu langer Zeit noch ein absolutes Unikum darstellte und entsprechend teuer bezahlt werden musste, finden sich inzwischen doch einige Geräte, die man durchaus als erschwinglich bezeichnen darf. Zu nennen wäre da etwa der Budget-Dauerbrenner Asus ZenBook 13 OLED, aber auch andere Hersteller erschließen den Markt inzwischen für sich.

Preislich positoniert Lenovo sein Yoga Slim 7 Carbon 14 (82L0CTO1WWDEDE) zwar deutlich höher, aber dafür löst dessen Touch-Bildschirm auch direkt mit 2880x1800 Pixeln auf und schaltet mit 90 Hertz. Zudem wird er 400nits hell und deckt 100% des DCI-P3-Farbraums ab, was Grafiker freuen dürfte.

Das Gerät lässt sich grundsätzlich nach euren Vorstellungen konfigurieren, aber bei genau einer Kombination wird durch den Code SMARTWEEK ein höherer Rabatt von 330€ statt normalerweise nur 232,35€ gewährt. Einmal bitte exakt so nachbauen, damit ihr auf den Dealpreis von 1119€ inkl. Versand kommt:

  • Prozessor AMD Ryzen™ 5 5600U-Prozessor (2,30 GHz, max. Leistungsschub bis zu 4,20 GHz, 6 Kerne, 12 Threads, 3 MB Cache L2 / 16 MB Cache L3)
  • Betriebssystem ohne Betriebssystem
  • Hauptspeicher 16GB LPDDR4X 4266MHz
  • Massenspeicher 512GB M.2 2280 SSD
  • Displaytyp 14.0" 2.8K (2880x1800) OLED, HDR, spiegelnd, 400 cd/m², 100% DCI-P3, Multitouch
  • Grafik Integrierte Grafik
  • Netzteil 65W Netzteil (3-polig), USB Typ C – EU
  • Garantie 2 Jahre Kurierabholung oder Einsendung Durch Den Kunden
  • Kamera Infrarot- & 720p-HD-Kamera
  • Microphone Array-Mikrofon
  • Color Cloud Grey
  • Tastatur Beleuchtete Tastatur, wolkengrau – Deutsch
  • WLAN Wi-Fi 6 11AX (2x2) & Bluetooth® 5.0
  • Akku 4 Zellen, 61 Wh
  • Netzteil/Ladegerät 65W Netzteil (3-polig), USB Typ C – EU
  • Graphic Dongle USB-Typ-C-auf-USB-Typ-A-/HDMI-/VGA-Adapter
  • Abmessungen (H x B x T) 1,49 cm x 31,3 cm x 21,5 cm
  • Gewicht Weniger als 1,13 kg
  • Garantie 2 Jahre Kurierabholung oder Einsendung durch den Kunden

Weitere Upgrades sind in meinen Augen nicht lohnenswert, da neben den Aufpreisen auch der oben erwähnte Rabattvorteil verlorengeht. Wer also beispielsweise eine größere SSD haben will, sollte diese lieber selbst einbauen.

Die Anschlüsse folgen dem aktuellen Trend, welchen man durchaus kritisch sehen kann, denn es gibt nur noch dreimal USB-C (wegen der AMD-CPU kein Thunderbolt). Immerhin zwei davon dienen gleichzeitig auch als Ladebuchse und Videoausgang, für USB-A oder HDMI wurde allerdings auch ein Adapter beigelegt.

1932471_1.jpg
Hinweis: Die Abbildung ist offenbar fehlerhaft beschriftet, denn laut Datenblatt unterstützen beide Ports auf der linken Seite Power Delivery und DisplayPort. Wäre sonst auch irgendwie unpraktisch.

Hierzulande konnte ich noch keinen Testbericht aufspüren, aber die singapurische Seite HardwareZone hat sich den Maximalausbau samt Ryzen 7 und MX450 näher angeschaut.

Die Benchmarks sind wegen der flotteren dGPU und CPU natürlich nicht repräsentativ für die hier angebotene Konfiguration, aber Cinebench beispielsweise demonstriert gut den Multicore-Vorteil gegenüber dem Vorjahresmodell mit Intel-CPU sowie der versammelten Konkurrenz. Außerdem kommt es zu keinem Throttling.

Bei der Akkulaufzeit wurden knapp 9 Stunden gemessen, wobei ich vermuten würde, dass sich die weniger energiehungrige Ausstattung hier positiv niederschlägt und somit noch höhere Werte erreicht werden.

Das Fazit am Ende des Tests fällt folgendermaßen aus:

1932471_1.jpg
Weitere Eindrücke finden sich auf Reddit. Ich zitiere:

  • Can open one handed; practically silent.
  • Screen is gorgeous, thin bezels typical OLED quality. 16:10 is great.
  • Sound is clear and loud, no crackling according to my ears.
  • The Lenovo AI stuff works flawlessly, as do Windows Hello. Webcam quality is poor (MS still the best).
  • Minimal keyboard flex (if any). Some screen flex understandable.
  • Track pad is great.
  • Keyboard is average, low profile and layout though spacious, can result in some typos. E.g., the capslock and A key. Probably will get used to it.
  • Minimal to no bloatware.

Ein Nachteil des OLED-Panels darf allerdings nicht unerwähnt bleiben: Bei 50% Helligkeit kommt es zu deutlichem PWM-Flimmern. Dafür ist wohlgemerkt nicht jeder Nutzer anfällig, ich selbst nehme das beispielsweise nicht wahr. Wer allerdings sensibel darauf reagiert oder gar Kopfschmerzen davon kriegt, sollte sich vielleicht doch lieber nach einem Laptop mit IPS-Panel umschauen.

1932471_1.jpg
Zuletzt lasse ich mangels brauchbarer Alternativen noch ein Video des Herstellers da:
Zusätzliche Info
31 Kommentare
Dein Kommentar