Auto Leasing Angebote

Auto Leasing Diskussionen

3.225 Diskussionen267.493 Kommentare
Das Leasing von Autos ist eine Alternative zur Neuanschaffung, bei die Kosten sich über einen größeren Zeitraum verteilen. Damit ist Leasen eine Alternative zur Finanzierung oder zum Autokauf. Leasingverträge müssen gut geprüft und die Kosten gut kalkuliert werden, um am Ende einen günstigen Leasingvertrag zu bekommen.
Das Leasing von Autos ist eine Alternative zur Neuanschaffung, bei die Kosten sich über einen größeren Zeitraum verteilen. Damit ist Leasen eine Alternative zur Finanzierung oder zum Autokauf. Leasingverträge müssen gut geprüft und die Kosten gut kalkuliert werden, um am Ende einen günstigen Leasingvertrag zu bekommen.
22 Kommentare
vor 11 h, 12 mkommentiert vor 11 h, 12 m von Ryker
Hi Community, ich fahre zurzeit einen Cupra Leon ST 300 und müsste ihn nach 2 Jahren im November zurückgeben. Werde dann 5.730€ für 24 Monate gezahlt haben. Mein Ansprechpartner b… Weiterlesen
Ryker

Verlängere doch die Garantie

Herakles

Damit kannst du mich nicht locken. Fehlende Buchstaben, die du gefunden hast, bitte im Fundbüro abgeben.

blooze

Och, ist das arme Seat/VW-Herzchen so gekränkt, dass es nicht mal für einen geraden, fehlerfreien Satz reicht? (lol)

rjk

Achja Panoramadach macht manchmal auch Probleme. Abläufe immer ordentlich reinigen oder reinigen lassen. Radkästen sind meist auch immer voller Dreck.

rjk

Seat leon Ist sehr solide. Der neue 2.0 Motor ist auch sehr gut. Problematisch ist auch nicht mal mehr das DSG, solange man den Wagen immer schön warm fährt. Wasserpumpe ist bei fast jeden Auto irgendwann ein Problem, aber solange du alle Wartungen machst und damit meine ich auch Getriebe Ölwechsel, wenn du DSG (Automatik) hast. Regelmäßiger Ölwechsel und gutes Benzin ist für den Motor auch. Dann wirst du locker keine größeren Reparaturen ala Motor oder Getriebe bekommen. Außer du machst Softwaretuning. Alternativ kannst du auch noch die Garantie auf die 5 Jahre verlängern. Dann bist du noch beruhigter, wobei viele Seat Autohauser nach Garantie Ende gute Kulanz anbieten. Muss man halt Abwegen. Ich fahr den Seat Leon Fr 2.0 TSI 190PS und werde den auch rauskaufen, hab die Garantie auch auf 5 Jahre abgeschlossen und den Wartungsvertrag für Inspektionen.

9 Kommentare
9. Junkommentiert am 9. Jun von Dodgerone
Wenn man bei Amazon Flex arbeiten möchte und sich dadurch etwas am Wochenende dazuverdienen möchte, braucht man einen Gewerbeschein. Mit so einem Gewerbeschein zählt man als Gewerb… Weiterlesen
Dodgerone

Und erstmal testen. Hier sind nur noch Baumschüler am Start. Das rechnet sich wirklich nur für Amazon…

cixer

Klar, wenn Politiker und Manager in 10 Vorständen noch nebenbei "sitzen" und objektiv betrachtet nicht mal ein 48 Stunden Tag ausreichen würde, geschweige von einer entsprechenden Ausbildung, dann ist es kein Problem, schließlich "sitzen" die ja auch nur da, ne? Wenn dann mal jemand nebenbei was dazuverdienen möchte (ich nehme an das würde niemand machen, der genug hat), dann hat es der Arbeitgeber (bestenfalls Mindestlohnzahler) zu entscheiden. Da kann man nur sagen, nein danke, wenn die Leistung nicht stimmt steht es dem Arbeitgeber frei den AN zu entlassen, ansonsten nach Feierabend gefälligst die Frexxe halten. (popcorn)

motorrad123

Leasing für Lieferwagen sehe ich sehr kritisch, es kommen definitiv Beulen Kratzer usw. Rein. Unfälle sind auch nicht zu vermeiden. Damit machen die Leasinggesellschaften beim Firmenleasing Gewinn da dort nicht die rechte gelten wie bei Verbrauchern üblich. Sie können daher am Ende absahnen. Desweiteren ist beim Gewerbeleasing oft ein Hauptgewebe Pflicht also über 20.000€ Einkünfte.

Tobias

Also ich würde mir bei "etwas am Wochenende dazuverdienen möchte" erst mal ganz andere Gedanken machen als über Leasing für Gewerbe nachzudenken: - Ist dein Arbeitgeber der Hauptarbeit mit dem Zuverdienst einverstanden? Das Wochenende soll ja auch zur Erholung dienen, damit du montags wieder fit auf der Arbeit erscheinst. - Rechnet sich dieses Amazon Flex überhaupt? Und damit meine ich nicht irgendwelche Werbeversprechen von Amazon mit "Verdiene bis zu xxxx Euro", sondern gibt es Erfahrungsberichte über tatsächliche Verdienstmöglichkieten? Wie sieht es mit Steuern und sonstigen Abgaben aus? - Fressen die Leasingkosten den Zuverdienst auf? - Macht Leasing hier überhaupt Sinn? Die günstigsten Angebote sind normalerweise für 10.000 km pro Jahr. Nimmt man z.B. mal 40 Wochenenden und das Auto wird nur für Amazon Flex und sonst nicht genutzt, sind das 250 km pro Wochenende. Reicht der Akku des angepeilten Elektroautos für so eine Aufgabe?

BowntY

Danke für den Hinweis. Ich schaue mal. Solltest du ihn finden, kannst du ihn gern verlinken.

22 Kommentare
27. Maikommentiert am 27. Mai von Luta159
Hallo, ich habe nun einen Leasingvertrag mich 8 Cent pro Mehrkilometer abgeschlossen. Sollte ich nun die Kilometertoleranz von 2500km überschreiten, werden dann die 2500 ersten Kil… Weiterlesen
Luta159

Im BMW-Vertrag steht es auch genau so drin.. bei Volkswagen allerdings keine Infos dazu

Luta159

Eigentlich War es nicht geplant meine Kilometer so weit zu überschreiten.. es ist einfach nur eine Frage aus Interesse und da ich jetzt allerdings beruflich mehr unterwegs sein werde, wird die Frage für mich doch relevant.

gatnom

Fahr doch einfach 100km rückwärts.

deathlord

Ist ja eigentlich nicht schlimm wenn man Sachen in einem Vertrag nicht versteht.. Aber warum stell ich solche Fragen dann erst nach Unterschrift und nicht schon beim ersten Lesen dem Vertragspartner? Aus falscher Scham?

P_Herby

Ich kenne das ganze so, dass es Vertraglich geregelt ist und man dann den im Vertrag festgelegten Betrag z.B 0,20€ je KM bezahlt. Aber wie oben schon beschrieben, sollte eigentlich im Vertrag klar geregelt sein.

27 Kommentare
27. Maikommentiert am 27. Mai von Happy.Tag
Gude! Inzwischen gibt es auf dem Fahrradleasing-Markt einige Unternehmen mit eigenen Ratensatz (inkl. variabler Versicherungs- und Servicepauschale). Der wohl bekannteste Anbieter… Weiterlesen
Happy.Tag

Den Dank gebe ich gerne zurück! Selbstverständlich nehme ich das ernst und will nicht einfach nur gegen dad Modell stänkern. Im Gegenteil: Ich halte es für sehr viele Leute für einen gemeinen Nepp, da ich das Ziel: Arbeitgeber finanziert grüne Verkehrswende MEGA gut finde. Hier wird aber meiner Einschätzung nach in den meisten Fällen Gewinn gemacht mit dem Versprechen, "dem blöden Staat weniger Geld in den Rachen zu schmeißen". Nur das das a) nicht aufgeht und b) wir alle dieser blöde Staat sind. Ausnahmen gibt es. Wobei ich zu bedenken geben möchte: Rentenbemessungsgrenze sind 7100€ Brutto. Das sind ca. 4000-4100€ Netto (Unverheiratet) und damit sprechen wir über die Top 6%-Verdiener. Demgegenüber stehen Kurzarbeiter, im letzten Jahr Zeitweise über 7 Millionen. Wer davon ein Jobrad hatte, hat definitiv draufgezahlt.

WatchAddict

Danke für (okay fast) keine Polemik sondern ernsthafte Auseinandersetzungen mit der Sache! Zu 1, ja man spart dann nur die Einkommensteuer, aber da mit jedem Euro im Spitzensteuersatz dann 42% der Gesamtbelastung. Das war ja mein Punkt, man schafft sich eben keinen Rentennachteil. Zu 2, die 2-3% wären die, die ich mit 0,1 p.a. Auf 28 Jahre verteilte, grob. Ja, Jobrad, Hersteller, Versicherer und Händler verdienen auch. Ich habe die Rechnung beim Händler gesehen, für die Vermittlung meines Rades (3.500 Angebotspreis, statt 4.200 Liste, + 500 Euro Zubehör) hat Jobrad 200 Euro Vermittlung bekommen. Der Händler nuschelte was von 6%, was ja auf den Nettobetrag gut hinkäme. Getriggert hat mich dein erster Beitrag, „Trick“, „Wahnsinn“ und „wer wirklich profitiert“ halte ich für eine einseitige Darstellung. Wenn es glatt läuft kann jeder der Beteiligten einen Vorteil daraus ziehen. Je nach Einkommen und Angebotspreis eben einen unterschiedlichen. Insgesamt ist der Hinweis auf eine genau und kritische Betrachtung des persönlichen Einzelfalls aber durchaus angebracht. Übrigens bin ich trotz Einkommens außerhalb der Bemessungsgrenzen für eine Abschaffung dieser. Ich halte es für eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, dass ich nur für einen Teil meines Einkommens Beiträge bezahle und damit einen geringeren Prozentsatz als geringer Verdienende/Bezahlte. Auch wenn ich im Risikofall geringere Leistungen erhalte, aber diesen Deckel könnte man im gleichen Zuge abschaffen. Ich halte die Wahrscheinlichkeit des Leistungsbezuges in dieser Gruppe für in Summe gringer, somit bleibt ein Vorteil für die Solidargemeinschaft übrig. Man könnte ja im Gegenzug die Progression abflachen und hinten höher ziehen. Aber das ist hier wohl nicht das richtige Thema. Eine Reform ist jedenfalls allfällig.

Happy.Tag

Punkt 1: Wenn man mehr als die Beitragsbemessungsgrenze verdient, spart man sich durch das Jobrad auch keine Beiträge, oder? Ich persönlich verteufle nix, sondern finde, dass es bessere Modelle mit echten Dienstfahrrädern gibt. Punkt 2: Die deutschen Gewerkschaften sind seit jeher große Befürworter der paritätischen Rentenversicherung. Ohne sie hätten wir Riester&Co hoch 10. Die Rendite der gesetzlichen Rente liegt übrigens bei gar nicht so schlechten 2-3% (Inflationsbereinigt und NACH Steuern). In den meisten Fällen profitieren von dem System Jobrad einfach drei Parteien prächtig: Arbeitgeber (sparen Nebenkosten) Jobrad (Haben ein Geschäftsmodell) Fahrrad-Hersteller und -Verkaufer (verkaufen viel teurere Räder) Arbeitnehmer haben nur in seltenen (von euch umrissenen) Fällen wirkliche Vorteile. Aktuell haben übrigens viele Jobradler in Kurzarbeit richtig ins Klo gegriffen: Kurzarbeitergeld berechnet sich ebenfalls ausgehend vom Nettoeinkommen. (shock) Und die Allgemeinheit der Steuer- und Beitragszahler schaut sowieso in die Röhre: Glückwunsch. Warum musste ich Dir das jetzt quersubventionieren? (confused)

WatchAddict

Es soll auch Jobradler geben, die außerhalb der Beitragsbemessungsgrenze verdienen/bezahlt werden....so pauschal verteufeln kann man das daher nicht. Und selbst der fiktive Peter spart 300 Euro die ihm angeblich in der Rente fehlen. Seit wann ist Verdi ein so offener Lobbyist der Deutschen Rentenversicherung? Dieser Peter ist im Beispiel 39, er muss diese gesparten 300 Euro also 28 Jahre lang mit unter 0,1% p.a. Rendite anlegen damit er wirklich den von Verdi skizzierten Nachteil hat. Wow!

Chriz

Ich habe mir ein Rennrad über Jobrad geholt. Das Rad hätte ich mir auch Bar kaufen können, allerdings sehe ich mehr Vorteile für MICH persönlich, das Rad über Jobrad zu nutzen. Ich spare ca. 20% gegenüber dem Barkauf (Rad von Canyon -- generell KEIN Rabatt anders möglich!!! - diese Differenz deckt allein schon die Renteneinbußen), die Versicherung war mir wichtig (in der Hausrats-VS gibt es zu viele Nebenbestimmungen, ich hätte aufgrund des Kaufpreises aufstocken müssen und eine Vollkasko-Option gibt es da auch nicht) und ja, ich habe das Geld, dass ggü. einem Kauf übrig war, in ETFs angelegt. Das man hier das Rad finanziert sollte jedem bewusst sein. Man muss sich halt mal ein wenig mit der Materie beschäftigen und kalkulieren. Das System Jobrad schlecht zu reden, nur weil Verdi oder eine andere Institution etwas berechnet haben, was nicht auf jeden einzelnen zutrifft, ist nicht so ganz richtig. Das muss man schon individuell betrachten und berechnen.

Newsletter
Autohot!
Die heißesten Deals direkt in Dein Postfach?
Melde dich an und erhalte täglich eine Übersicht der heißesten Deals.
mydealz
mydealz 
12 Kommentare
26. Maikommentiert am 26. Mai von El_Pato
Hi, Ich habe ein Angebot durch meinen Arbeitgeber für ein Leasing Auto bekommen, hier sind die Eckdaten: Ford Mondeo Turnier ST-Line 2.0l Ti-VCT Hybrid 138kW/ 187PS 240 Euro:… Weiterlesen
El_Pato

Kofferraum reicht dir? Die Kiste hat doch ne Kiste im Koffer oder?

daoui19

Keine BAFA da nicht Plugin hybrid

Heidi

Ist da die BAFA Prämie schon mit einberechnet?

Tekirdag

Für Privat ist das ein gutes Angebot. Kein extrem gutes, sondern nur gut. Im Privaten Bereich bekommst du jedoch auch nicht so häufig extrem gute Angebote.

Mangu

Wie weißt du nicht? Steht doch im Angebot, zur Not errechnen.

26 Kommentare
22. Maikommentiert am 22. Mai von Beogradjanin
Moin zusammen, wir haben aktuell einen Seat Leon geleast mit nahezu Vollaustattung für 149 €/Monat bei 10.000 km/Jahr. Der Leasingvertrag beinhaltet ein Kaufrecht, wobei der Preis… Weiterlesen
Beogradjanin

Für mich ist das die saubere Technologie mit hohen Reichweiten. Hybride auf Basis von Elektro sind leider ein Witz und auch für den Umweltaspekt eher ein Witz.

Totaro

Ging es dir nicht aber um "An schönsten wäre ein Verbrenner mit Wasserstoff"? Wie z.B. der BMW Hydrogen 7? Dass es Wasserstoffhybriden grundsätzlich gibt, habe ich ja nicht angezweifelt.

Beogradjanin

@Totaro https://www.net4energy.com/de-de/mobilitaet/wasserstoff-hybrid-autos

Totaro

Ist ein Wasserstoffverbrennungsmotor nicht ein Ottomotor, der statt Benzin eben Wasserstoff verbrennt? Ich glaube es ist für die Klassifizierung irrelevant, ob ein Stromer zugeschaltet ist. Ein Wasserstoffverbrenner ist mithin nicht zwangsläufig ein Hybrid.

Beogradjanin

@OkGo und ein Wasserstoffauto braucht einen riesen Akku? (nerd) Verbrennungsmotor mit Wasserstoff ist ein Hybrid mit Wasserstoff. Stromerzeugung in der Masse fällt weg. Der Akku fällt weg. :{