Mein Erfahrungbericht: Leasing-Rückgabe bei VW

22
eingestellt am 10. AprBearbeitet von:"Neunzehnhundert84"
Vorbemerkung: Ich stehe weder in beruflicher noch in sonstiger persönlicher Beziehung zum genannten Unternehmen und verfasse den Erfahrungsbericht in der mir dargebotenen Neutralität.





Überblick
1. Warum schreibe ich den Artikel?
2. Meine PKW-Leasing Erfahrung
3. Fazit



Warum schreibe ich den Artikel?
Beim Auto-Leasing kann man böse Überraschungen erleben.

Angefangen bei unfairen Leasing-Rückgaben, bis hin zur Aussage, dass Leasing sich nicht lohnt. Es ist unbestreitbar, dass es unfaire Leasing-Rücknahmen gibt - passende Beispiele dazu findet man zuhauf im Netz.

Meine Leasing-Rückgabe hingegen war vorbildlich und lediglich mit geringen - gerechtfertigten - Kosten verbunden. Was nun folgt sind meine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse bei der Rückgabe des Leasing-Fahrzeugs.
Viel Spaß beim lesen.



Meine PKW-Leasing Erfahrung
An dieser Stelle möchte ich mich gerne bei @D1no bedanken, dass er am 28. September 2015 den grandiosen Deal vom VW Händler Rosier gefunden und hier auf MyDealz veröffentlicht hat (Zum abgelaufenen DEAL).

Die Abwicklung des Leasingvertrages und späteren Werksabholung des Fahrzeugs funktionierte reibungslos. Das Auto hatte für mich nur einen Zweck - hauptsächlich innerstädtische Fahrten sowie (seltener) kleinere Transporten von Gegenständen zu bewerkstelligen.

Dabei behandelte ich das Fahrzeug wie einen Gebrauchsgegenstand jedoch mit der gebotenen Sorgfalt keine Dellen oder Beulen in der Karosserie zu hinterlassen. Auch nahm ich keine Bohrungen im Innenraum vor oder veränderte sonstige Gegebenheiten am Auto. Das Auto parkte überdies immer im Freien und wurde in keine der drei vorhandenen Garagen gefahren, da in diesen unnötiger Müll aus vergangen MyDealz-Käufen lagert! (Nein, es ist kein Panzer, kein Flugzeug oder eine demontierte Achterbahn die meine Garagen blockiert )

Mir war bewusst, dass Schäden jederzeit entstehen können. Daher war das mitgelieferte Handbuch „Zustandsbewertungen bei der Fahrzeugrückgabe“ (Online-Version) eine große Hilfe. Dort sind detaillierte Bewertungsbereiche für Bereifung, Felgen, Lackierung und vieles mehr zu finden und absolut klar definiert was ohne Berechnung (Gebrauchsspuren) akzeptiert wird und welche Gebrauchsspuren Kosten nach sich ziehen.

Da ich einen Monat vor Vertragende noch kein anschließendes Leasing-Angebot fand und beim Autohaus Rosier darauf hinwies, bot man mir an den Vertrag einmalig für drei Monate zu den gleichen Konditionen zu verlängern.

Und so führte mich mein Weg 3 Monate später zum vereinbarten Datum und Uhrzeit zur Leasing-Rückgabe nach Menden.

Ich nahm das Angebot an, bei der Fahrzeugbewertung durch den DEKRA-Mitarbeiter anwesend zu sein. Die Dauer der Fahrzeug-Rücknahme betrug ca. 30 min und verlief ziemlich langweilig, da meine Aufgabe darin bestand, zuzusehen wie das Auto von allen Seiten fotografiert, die Karosserie und der Innenraum auf Mängel geprüft, sowie der Eintrag des Serviceheftes kontrolliert wurde. An dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich den ersten Service (Ölservice) schlichtweg verpennt habe. Dieser Fehler aber bei der Abnahme nicht gerügt wurde. Weiterhin wurde der Fahrzeugschein von mir Zuhause vergessen, was laut Aussage des DEKRA-Prüfers normalerweise ca. 60,00 € an Kosten verursachen würde. Zu meinem Glück wurden diese im Abschlussbericht, welcher mir gestern zugegangen war nicht aufgeführt und aufgrund von Kulanz gestrichen. Als Rückgabeschäden wurden vom Gutachter lediglich 48,00 € für einen kleineren oberflächlichen Kratzer vermerkt, welcher mir bekannt war.

Weiterhin fand er weitere Gebrauchsspuren, die jedoch ohne Berechnung akzeptiert wurden:
  • zerkratzter Stoßfänger
  • zerkratztes Seitenteil


Nachfolgend nochmals eine Auflistung welche Prüfungspunkte bei der Rückgabe des VW Leasing-PKW anfallen:
  • Lackschichtdickenmessung
  • Weiterführende Prüfung von Glas und Lack auf einer Säulenbühne
  • Fahrprobe
  • Prüfung der Reifen und Pannenset
  • Wartungsnachweis



Fazit
Für mich persönlich hat sich das PKW-Leasing mit 10000 km/Jahr extrem gelohnt.
Die Kosten betrugen netto 39,00 € zzgl. MwSt.
Die Steuer lag bei 40,00 €/Jahr

Sicher verlaufen nicht alle Leasing-Rücknahmen so positiv.
Doch mit einen Minimum an Rücksicht hinsichtlich des Fahrweise, sowie der richtigen Auswahl des Leasing-Gebers (Bewertungen prüfen) stehen einer sorgenfreien Rückgabe nichts im Weg.
Zusätzliche Info
DiversesVW
Beste Kommentare
Schön für dich.
22 Kommentare
Schön für dich.
Toller Erfahrungsbericht der aber keinesfalls Allgemeingültigkeit besitzt. Es kommt immer auf den ausliefernden Händler an. Dort gibt es viele schwarze Schafe die gerne zu langen insofern man kein Anschlussleasing dort erwirbt.

Bei mir ist es Ende April wieder so weit. Allerdings bei Tiemeyer.
Bearbeitet von: "italien0123" 10. Apr
Schöner Bericht
Sonst werden ja immer nur die negativen Erfahrungen geschildert, daher finde ich es gut das du eben auch mal ein positiven Bericht schreibst.
Hatte bisher mit VW auch nur gute Erfahrungen (2 Fahrzeuge) bei meinen aktuellen bin ich gespannt, da der doch ein paar mehr Beulen hat
italien0123vor 17 m

Toller Erfahrungsbericht der aber keinesfalls Allgemeingültigkeit besitzt. …Toller Erfahrungsbericht der aber keinesfalls Allgemeingültigkeit besitzt. Es kommt immer auf den ausliefernden Händler an [...]


Absolut. Fahre seit 18 Jahren nur Leasingautos, durch die Bank alle vom selben VAG Händler. Differiert dort auch je nach Marke deutlich, wie genau hingeschaut wird bei der Rückgabe. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Audi völligst tiefenentspannt ist, VW entspannt und Skoda immer pingeliger wird. Trifft aber eventuell auch wieder nur auf meinen Händler zu, daher ist das Ganze recht subjektiv.
Kurz zusammengefasst, alles lief super vom Deal bis zur Rückgabe und finanziell hat sich das für dich extrem gelohnt. Ein Paradebeispiel für den Ablauf von Leasing...was selbstverständlich nicht überall so ist^^ Hatte bisher aber auch noch nie Probleme mit Leasing.
Nervt es nicht, dass man die Leasingbude immer wie ein rohes Ei behandeln muss?
Verfasser
lolnicknamevor 4 m

Nervt es nicht, dass man die Leasingbude immer wie ein rohes Ei behandeln …Nervt es nicht, dass man die Leasingbude immer wie ein rohes Ei behandeln muss?



Ich habe das Fahrzeug keinesfalls wie ein rohes Ei behandelt, sondern als Gebrauchsgegenstand gesehen. Nur eben ohne Beulen und Dellen und Kratzer am/im Fahrzeug zu hinterlassen.
Bearbeitet von: "Neunzehnhundert84" 10. Apr
Danke für den Bericht! (-:=
lolnicknamevor 25 m

Nervt es nicht, dass man die Leasingbude immer wie ein rohes Ei behandeln …Nervt es nicht, dass man die Leasingbude immer wie ein rohes Ei behandeln muss?


Stoßstange und Türleiste sind doch auch zerkratzt unbeanstandet geblieben, weil sie ja eben genau diesem Zweck dienen. Mit dem eigenen Wagen bekommt man die Abzüge eben indirekt oder viel später - vermindert - bei Weiterverkauf/Verschrottung. Richtig unbelastet fühlen kann man sich natürlich nur einem schon in Mitleidenschaft gezogenen Gebrauchtwagen. In manchen Ländern werden Beulen und Dellen ja lässiger hingenommen. (-;=
italien0123vor 54 m

Toller Erfahrungsbericht der aber keinesfalls Allgemeingültigkeit besitzt. …Toller Erfahrungsbericht der aber keinesfalls Allgemeingültigkeit besitzt. Es kommt immer auf den ausliefernden Händler an. Dort gibt es viele schwarze Schafe die gerne zu langen insofern man kein Anschlussleasing dort erwirbt.Bei mir ist es Ende April wieder so weit. Allerdings bei Tiemeyer.


Mit den schwarzen Schafen oder deren ergebenem Gutachter muss man sich dann eben streiten. Die Regeln sind ja heutzutage schriftlich festgelegt.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 10. Apr
Danke für deinen Bericht.

Bisher habe ich meine Autos klassisch bar bezahlt aber ich denke bei einem Leasingschnäppchen würde ich jetzt durchaus mal genauer hinsehen, ob ich es nicht doch nutzen möchte.
Verfasser
italien0123vor 43 m

Toller Erfahrungsbericht der aber keinesfalls Allgemeingültigkeit besitzt. …Toller Erfahrungsbericht der aber keinesfalls Allgemeingültigkeit besitzt. Es kommt immer auf den ausliefernden Händler an. Dort gibt es viele schwarze Schafe die gerne zu langen insofern man kein Anschlussleasing dort erwirbt.Bei mir ist es Ende April wieder so weit. Allerdings bei Tiemeyer.



Mein Erfahrungsbericht besitzt so gut wie keine Allgemeingültigkeit.
Und da es genügend schwarze Schafe gibt sollte jede/r bei unverschämt günstigen Angeboten eine intensive Recherche betreiben:

Stichwort: ALD Leasefinanz (Beitrag MDR, alternativ auch Bewertungen im Netz)
"Auch nahm ich keine Bohrungen im Innenraum vor"


Wer bohrt denn bitte in seinem Auto ?
Verfasser
Kindvor 6 m

"Auch nahm ich keine Bohrungen im Innenraum vor"Wer bohrt denn bitte in …"Auch nahm ich keine Bohrungen im Innenraum vor"Wer bohrt denn bitte in seinem Auto ?



Das jemand Bohrlöcher im Innenraum eines Autos setzt war mir auch unbekannt. Doch scheinbar gibt es Situationen (nachträglicher Einbau von Navigationssystemen) in denen das jemand notwendig erscheint.

17049867-pOUNI.jpg
Xysosvor 1 h, 20 m

Hatte bisher mit VW auch nur gute Erfahrungen (2 Fahrzeuge) bei meinen …Hatte bisher mit VW auch nur gute Erfahrungen (2 Fahrzeuge) bei meinen aktuellen bin ich gespannt, da der doch ein paar mehr Beulen hat


Tipp, fahr vorher zu jemandem, der gut in smart repair ist. Kleine Beulen (die klassischen Einkaufwswagenmacken) sind für kleines Geld auf nimmer wiedersehen verschwunden. Bei der Rückgabe hast du sonst Diskutier hin bis ganze Tür neu lackieren...
Auch vorteilhaft ist einfach mal von innen sauber machen, da geht der Prüfer mit ganz anderen Augen ran
Neunzehnhundert84vor 1 h, 7 m

Das jemand Bohrlöcher im Innenraum eines Autos setzt war mir auch …Das jemand Bohrlöcher im Innenraum eines Autos setzt war mir auch unbekannt. Doch scheinbar gibt es Situationen (nachträglicher Einbau von Navigationssystemen) in denen das jemand notwendig erscheint.[Bild]



Das passiert sogar recht häufig
Das das hier mit reinpasst: Wie verhält es sich denn, wenn man einen größeren, tiefen Kratzer vor der Rückgabe in einer Fremdwerkstatt reparieren lässt? Beanstanden die das, da wie beschrieben die Dicke der Lackschicht gemessen wird und würden dann - trotz tadelloser Reparatur durch die Fremdwerkstatt - Kosten für eine Reparatur in Eigenregie berechnen?

Hat dazu schon jemand Erfahrungen?
Leasing kann sich lohnen. Kann aber auch daneben gehen. Ich kaufe lieber klassisch. Anzahlung ist der alte Wagen plus 2-3 Tausend Euro. Und den Rest gerne auf Rate. Dann bin ich in meiner Preisklasse in drei Jahren durch und ich hole mir den Nächsten.
Verfasser
freewillyvor 1 h, 1 m

Das passiert sogar recht häufig



Wofür (außer einer Halterung für ein DingsBums) benötigt man Bohrlöcher im Inneraum eines PKW?
Bearbeitet von: "Neunzehnhundert84" 10. Apr
Aus Neugierde: Hast du ein Bild des Kratzers, welcher beanstandet wurde?
Verfasser
Effzehkoelnvor 7 m

Aus Neugierde: Hast du ein Bild des Kratzers, welcher beanstandet wurde?


Ja, habe ich. War jedoch nicht tiefergehend, so das der Lack beschädigt war und einfach zu beseitigen zu sein scheint.
Verfasser
Effzehkoelnvor 12 m

Aus Neugierde: Hast du ein Bild des Kratzers, welcher beanstandet wurde?

17052462-l4b8G.jpg

17052462-TJFOy.jpg
Neunzehnhundert84vor 51 m

[Bild] [Bild]



Danke. Die zwei Stellen sind tatsächlich bisschen auffälliger.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler