Wie kann man als Privatperson von Gewerbe Leasing. Profitieren?

22
eingestellt am 23. Sep 2018
Hallo

Wie jeder weiß sind die Leasing Angebote fürs Gewerbe immer viel besser als Privatleasing.

Ich frage mich gerade wie man als. PRIVATPERSON davon profitieren kann.

Gewerbeschein? Ich AG?

Ist es technisch möglich und welche Kosten kommen darauf zu.

Danke für die Diskussionen

Grüße
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
So einfach wie von rjk hier geschildert ist das nicht. Man kann nicht einfach so ein Gewerbe anmelden und wahlos Dinge von der Steuer absetzen. Ja, die Kleinunternehmerregelung macht die Sache etwas einfacher für Privatpersonen. Trotzdem müssen folgende Dinge beachtet werden:
- das Gewerbe muss einer klaren Gewinnabsicht nachgehen. Wenn man z. B. über mehrere Jahre kaum Umsatz bzw. keinen Gewinn erzielt, dann unterstellt das Finanzamt einem irgendwann Liebhaberrei. Dann kann der Fiskus die zuvor von der Steuer abgesetzen Posten wieder nachträglich zurückfodern
- Aus Punkt 1 geht schon hervor das auch ein gewisses Volumen erzielt werden muss. Wer nur was für paar hundert Euro im Jahr bei eBay verkauft wird damit nicht durchkommen
- Außerdem muss der PKW im Sinne des Gewerbes einen Sinn ergeben. Wofür braucht man den Wagen in Sinne des angemeldeten Gewerbes, bzw. wie hoch in der Privat genutzte Anteil usw. Also ist das schon eher was für einen Steuerberater oder ihr investiert einiges an Zeit um euch die Sache selber anzueignen

Der Ansatz ist also vollkommen falsch. Zuerst sollte man sich überlegen ein Unternehmen zu gründen usw. und dann kann man schauen welche Dinge im Rahmen dieses Gewerbes abgesetzt werden können und nicht anders rum.
22 Kommentare
Kannst du knicken, nur dafür nen Gewerbe oder ähnliches lohnt nicht.
Einfach ein Gewerbe anmelden und ein paar Ein/Ausgaben damit machen.
rjk23.09.2018 19:03

Einfach ein Gewerbe anmelden und ein paar Ein/Ausgaben damit machen.


Selber so gemacht? Mehr Details? Oder einfach hören sagen und hier so daher gesagt?
earl.grey23.09.2018 19:08

Selber so gemacht? Mehr Details? Oder einfach hören sagen und hier so …Selber so gemacht? Mehr Details? Oder einfach hören sagen und hier so daher gesagt?


Ich habe ein Gewerbe ja, und auch ein Sixt Vario Leasing/Finanzierungsvertrag darüber laufen. Allerdings macht das Gewerbe keine 0 Beträge sondern ordentlich Nebenbei, allerdings alles ohne Steuer, somit als Kleinunternehmer Regelung.
rjk23.09.2018 19:11

Ich habe ein Gewerbe ja, und auch ein Sixt Vario …Ich habe ein Gewerbe ja, und auch ein Sixt Vario Leasing/Finanzierungsvertrag darüber laufen. Allerdings macht das Gewerbe keine 0 Beträge sondern ordentlich Nebenbei, allerdings alles ohne Steuer, somit als Kleinunternehmer Regelung.


Das funktioniert wie?
XiaomiClan23.09.2018 20:34

Das funktioniert wie?


Gewerblich tätig sein aber dem Finanzamt nichts erklären. Bis es auffliegt und man dann rumweint
So einfach wie von rjk hier geschildert ist das nicht. Man kann nicht einfach so ein Gewerbe anmelden und wahlos Dinge von der Steuer absetzen. Ja, die Kleinunternehmerregelung macht die Sache etwas einfacher für Privatpersonen. Trotzdem müssen folgende Dinge beachtet werden:
- das Gewerbe muss einer klaren Gewinnabsicht nachgehen. Wenn man z. B. über mehrere Jahre kaum Umsatz bzw. keinen Gewinn erzielt, dann unterstellt das Finanzamt einem irgendwann Liebhaberrei. Dann kann der Fiskus die zuvor von der Steuer abgesetzen Posten wieder nachträglich zurückfodern
- Aus Punkt 1 geht schon hervor das auch ein gewisses Volumen erzielt werden muss. Wer nur was für paar hundert Euro im Jahr bei eBay verkauft wird damit nicht durchkommen
- Außerdem muss der PKW im Sinne des Gewerbes einen Sinn ergeben. Wofür braucht man den Wagen in Sinne des angemeldeten Gewerbes, bzw. wie hoch in der Privat genutzte Anteil usw. Also ist das schon eher was für einen Steuerberater oder ihr investiert einiges an Zeit um euch die Sache selber anzueignen

Der Ansatz ist also vollkommen falsch. Zuerst sollte man sich überlegen ein Unternehmen zu gründen usw. und dann kann man schauen welche Dinge im Rahmen dieses Gewerbes abgesetzt werden können und nicht anders rum.
polyphamos23.09.2018 21:04

Gewerblich tätig sein aber dem Finanzamt nichts erklären. Bis es auffliegt …Gewerblich tätig sein aber dem Finanzamt nichts erklären. Bis es auffliegt und man dann rumweint


Wie wäre es mal mit sich informieren anstatt ahnungslosen von sich zu geben?
rjkvor 2 h, 57 m

Ich habe ein Gewerbe ja, und auch ein Sixt Vario …Ich habe ein Gewerbe ja, und auch ein Sixt Vario Leasing/Finanzierungsvertrag darüber laufen. Allerdings macht das Gewerbe keine 0 Beträge sondern ordentlich Nebenbei, allerdings alles ohne Steuer, somit als Kleinunternehmer Regelung.


Auch keine Einkommenssteuer?
Kein Leasinganbieter wird dir ein Auto zu Gewerbekonditionen anbieten, wenn das Gewerbe erst seit 1-2 Monaten besteht.
Bearbeitet von einem Moderator "edit" 24. Sep 2018
AlfonsHatler23.09.2018 21:40

Wie wäre es mal mit sich informieren anstatt ahnungslosen von sich …Wie wäre es mal mit sich informieren anstatt ahnungslosen von sich zu geben?


Dann erklär mal
polyphamos24.09.2018 08:24

Dann erklär mal


Lies dir halt die Kleinunternehmerregelung erstmal durch
AlfonsHatler24.09.2018 10:14

Lies dir halt die Kleinunternehmerregelung erstmal durch


Lies dir mal das Wort „Steuer“ durch. da geht es nicht nur um Umsatzsteuer
polyphamosvor 6 m

Lies dir mal das Wort „Steuer“ durch. da geht es nicht nur um Ums …Lies dir mal das Wort „Steuer“ durch. da geht es nicht nur um Umsatzsteuer


Ich geb’s auf
Man kann Gewerbe(Anmeldungen ) die schon länger existieren auch "kaufen", Umschreiben und gut is! 50€ aber pssssttt und er AMG is safe


Das mit der Liebhaberei ist schon korrekt, wenn man 2-3 Jahre Minus erwirtschaftet wird man aufgefordert vom Fina eine Ausführliche Beschreibung des Einkommens, Anlage N abzugeben bei Elster.


Die Grenze für Kleingewerbelimits sind ja schon recht hoch und da fragen nicht alles Leasingbanken nach, kann, muss nicht!
Dann brauchst du einen guten Bekannten, mit einem Gewerbe, der dir den gefallen tut ein Auto zu leasen, was du bezahlst (bar oder Dauerauftrag) . Mal von der Versicherung abgesehen.
wmorde24.09.2018 23:01

Dann brauchst du einen guten Bekannten, mit einem Gewerbe, der dir den …Dann brauchst du einen guten Bekannten, mit einem Gewerbe, der dir den gefallen tut ein Auto zu leasen, was du bezahlst (bar oder Dauerauftrag) . Mal von der Versicherung abgesehen.


Wie funktioniert es in diesem Fall mit der Differenz von netto zu brutto?
earl.greyvor 42 m

Wie funktioniert es in diesem Fall mit der Differenz von netto zu brutto?

Das ist dann von deinem Bekannten und seinem Gewerbe abhängig. Wenn dein Bekannter die Differenz von der Steuer absetzten kann, kommt es drauf an ob er dir diese (auch zum Teil) schenkt, oder ob er sie zurückerstattet bekommen möchte.

Sind jetzt auch zum Großteil alles Spekulationen.
Ich müsste mal einen Bekannten fragen ob er für mich ein Auto leasen würde (siehe BMW i8 deal )

Sag dir dann genaueres
Ich habe ein Nebengewerbe mit ca. 200 € Gewinn / Monat. Denkt Ihr, dass man unter diesen Umständen ein Gewerbeleasing-Fahrzeug erhalten kann?
Unabhängig vom gewerbe dürfte man das Fahrzeug doch garnicht privat nutzten...
gdm4126.07.2019 18:40

Unabhängig vom gewerbe dürfte man das Fahrzeug doch garnicht privat n …Unabhängig vom gewerbe dürfte man das Fahrzeug doch garnicht privat nutzten...



vlh.de/arb…tml
gdm4126.07.2019 18:40

Unabhängig vom gewerbe dürfte man das Fahrzeug doch garnicht privat n …Unabhängig vom gewerbe dürfte man das Fahrzeug doch garnicht privat nutzten...


Na, dafür gibt es ja die 1% Regelung.

Die Ausgangslage ist etwas falsch durchdacht.
Bei Gewerbeleasung fällt die Umsatzsteuer weg. Deshalb ist dies günstiger als das private Leasing. Gibt ja mittlerweile genug Anbieter die Privat und Gewerbeleasing bei einem Auto anbieten. Unterschied: 19%
Die eingesparte Steuer reduziert also im ersten Moment die monatliche Leasinggebühr.
Außerdem werden Leasingkosten direkt als Kosten beim Gewerbe/Unternehmen abgesetzt. Das schmälert wiederum den Gewinn und damit die abzuführende Einkommensteuer.
Da aber in den meisten Fällen auch eine private Nutzung des Fahrzeuges vorliegt, muss diese private Nutzung als geldwerter Vorteil versteuert werden.
- entweder mit 1% des Bruttolistenpreises pro Monat (oder 0,5% bei Elektro / Plugin Hybrid). Ein 80K BMW 5er erhöht also rechnerisch das Einkommen um 9600,-€ pro Jahr. Adieu Steuerrückzahlung - Hallo Steuernachzahlung.
- oder per Fahrtenbuch wenn die private Nutzung minimal ist
- es gibt noch ein paar Ausnahmefälle bei denen eine private Nutzung von vorneherein ausgeschlossen ist und demnach auch nicht versteuert werden muss (Stichwort Leichenwagen)

Ist nur grob zusammengefasst und nicht vollständig - gerade was die Privatnutzung eines Firmenwagens angeht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen