Kirstein Angebote

Kirstein Angebote & Rabatte

4 heiße Deals
[kirstein.de] Classic Canttabile GS-2008 Gitarrenständer Retouren-Ware
Ein gutes Angebot für alle, die für günstiges Geld einen Gitarrenständer mit ausreichender Qualität wollen. Von mir eine Empfehlung! VGP ab 14,29€. Passend f… Weiterlesen
Neueste KommentareKommentar schreiben

Shit, im ersten Moment gedacht es wäre n Fahrrad-Montageständer

Aha, mittlerweile teurer geworden.

Retoure ... keine Neuware. GIbt's beim Thomann fürs gleiche Geld neu. Cold.

Deinen Deal am besten schnell mit den fehlenden Daten ergänzen.

Versandkosten auch

1222°
ABGELAUFEN
Beyerdynamic DT 990 PRO offener Studiokopfhörer
Den allseits beliebten und sehr gut getesteten High-End Kopfhörer gibt es momentan zum Idealo Bestpreis von 122,-€ Über Weltbild könnt ihr euch ein kost… Weiterlesen
Neueste KommentareKommentar schreiben

Dann nimm dir DT990 250 Ohm und Beispiele sie mit dem Fiio e10k und danach mit einer potenteren Quelle.
Du wirst sofort merken, dass der E10k sehr schwach spielt, einiges an Dynamik fehlt, Bühne sehr klein ist und allgemein fehlt es an Druck. Das ist schon ein verdammt großer Unterschied.

thwind19111. Januar

Der Fiio wäre auch die falsche Wahl für die 250 Ohm. Der liefert nicht g …Der Fiio wäre auch die falsche Wahl für die 250 Ohm. Der liefert nicht genug Leistung um das Potenzial der DT770/990 mit 250 Ohm zu wecken. Da sollte es intern schon eine Asus STX sein, extern entweder einen KHV wie der Little Dot MK2, oder Xduoo Ta-01, alternativ der Asus impresario.


Bitte? Das is mal Mega schmarrn.
Der FiiO spielt die 250ohm perfekt

Verfasser

Viktorrvor 53 m

Hallo, meine alten Kopfhörer etwa 2Jahre alt haben 2,2 kOhm kann mir einer erklären wieso kOhm und nicht Ohm wie hier.Wäre sehr nett.



Woher hast du denn den Wert?

Hallo, meine alten Kopfhörer etwa 2Jahre alt haben 2,2 kOhm kann mir einer erklären wieso kOhm und nicht Ohm wie hier.
Wäre sehr nett.

Nicht für mich

Möchtest Du über die heißesten Deals per Mail benachrichtigt werden?

Melde dich an und erhalte täglich eine Übersicht der heißesten Deals.

230°
ABGELAUFEN
Musikhaus Kirstein Retouren - Classic Cantabile Digitalpianos
Hallo, beim Musikhaus Kirstein gibt es aktuell ein paar Versandretouren von Classic Cantabile Digitalpianos. Folgende Modelle vorhanden: DP-210 (Zustand : Se… Weiterlesen
Neueste KommentareKommentar schreiben

Classic Cantabile ist ein Noname, da die gleichen Dinger unter verschiedenen Namen angeboten werden oder von einem anderen Musikhaus, bei dem die Dinger in der Herstellung ein anderes Etikett abbekommen., aber alle zumeist von Medeli, einer chinesischen Firma, hergestellt werden:
clavio.de/thr…39/
musiker-board.de/thr…87/


Verfasser

deal_for_realvor 7 m

Zum Lernen wirst du Ständer und Pedale die erste Zeit sowieso nicht brauchen (ein Pedal reicht). Ich habe ein Stage-Piano auf einem doppelstrebigen X-Ständer, der mir unter 30 EUR gekostet hat. Wer unbedingt etwas haben will, was wie ein Klavier aussieht und mit 3 Pedalen auch so spielen lässt, kann sich evtl. auch auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Wie gesagt: Der teure Ständer mit den 3 Pedalen ist IMHO nicht unbedingt notwendig. Da finde ich es notwendiger, erst Mal in guten Klang und vernünftige Spielbarkeit der Tastatur zu investieren; beides erfüllt das Roland FP-30 ohne Extras.


Muss ich wohl zustimmen. Beim Roland ist auch ein Pedal dabei wie ich gerade gesehen hab (zum Üben wird finde ich jedoch auch ein Pedal, jedoch nicht alle 3, benötigt ) . Hier liegt es natürlich immer bei den Ansprüchen von jemanden. Will man Klavier optik zu einem günstigen Preis dann ist man hier gut bedient. Und Classic Cantabile ist nun keine No-Name Marke. Ist halt im niedrig Preissegment -> You get what you pay , für manche reicht es

Galoschivor 19 m

Dazu kommen noch Ständer und Pedale für jeweils 79€ - Somit kostet das Piano 757€


Zum Lernen wirst du Ständer und Pedale die erste Zeit sowieso nicht brauchen (ein Pedal reicht). Ich habe ein Stage-Piano auf einem doppelstrebigen X-Ständer, der mir unter 30 EUR gekostet hat. Wer unbedingt etwas haben will, was wie ein Klavier aussieht und mit 3 Pedalen auch so spielen lässt, kann sich evtl. auch auf dem Gebrauchtmarkt umsehen.
Wie gesagt: Der teure Ständer mit den 3 Pedalen ist IMHO nicht unbedingt notwendig. Da finde ich es notwendiger, erst Mal in guten Klang und vernünftige Spielbarkeit der Tastatur zu investieren; beides erfüllt das Roland FP-30 ohne Extras.
Bearbeitet von: "deal_for_real" 6. Okt 2016

Verfasser

deal_for_realvor 1 h, 2 m

Da würde ich lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und ein Markengerät kaufen:Für 599 EUR gibt es neu z.B. das Roland FP-30: https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_bk.htmKlanglich und von der Tastatur her steckt das Ding die o.g. Noname-Teile locker in die Tasche. Lass' dich nicht von der Größe täuschen!


Dazu kommen noch Ständer und Pedale für jeweils 79€ - Somit kostet das Piano 757€

Da würde ich lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und ein Markengerät kaufen:
Für 599 EUR gibt es neu z.B. das Roland FP-30: thomann.de/de/…htm
Klanglich und von der Tastatur her steckt das Ding die o.g. Noname-Teile locker in die Tasche. Lass' dich nicht von der Größe täuschen!
Bearbeitet von: "deal_for_real" 6. Okt 2016

72°
ABGELAUFEN
Home Keyboard Set
Casio CTK-1150 Keyboard SET + Ständer, Netzgerät, Kopfhörer Luxus-Komplett-Ausstattung für kreative Performer! 61 Standardtasten 12-stimmige Polyphonie… Weiterlesen
Neueste KommentareKommentar schreiben

Den Ständer hab ich auch so, je nach Situation.


Deal ansonsten okay, aber wie schon gesagt, nur Konsumenten-Elektronik und nicht wirklich ausreichend, wenn man z.B. ein eigenes Keyboard möchte für die eigenen Instrumentals...

Naja, ich würde das nicht kaufen - keine Anschlagsdynamik, kein Midi.

Das CTK 3200 ist dagegen ein echt nettes Teil für Einsteiger, und gibt es aktuell für rund 160€ (kostet bei allen Händlern 175€, und da sind ganz viele dabei, bei denen es Gutscheine gibt - Conrad, Digitalo, Hitmeister, Otto, ..., max. 165€ sollte kein Problem sein). Gab es aber auch schon für 120€ (Rakuten vor rund 1 Jahr), wenn man also etwas Geduld hat ...

Ich hab mir damals auch so ein ähnliches für (ähnlich) wenig Geld geholt, meine Erfahrungen damit:

- der Ständer war für mich (192cm groß) ziemlich suboptimal, was die Beinfreiheit anbetrifft

- ich lerne zwar zur Zeit noch ganz einfache Sachen, aber selbst jetzt mit nur ein paar wenigen Stunden bereue ich es schon nicht etwas mehr ausgegeben zu haben und ein Keyboard mit Anschlagdynamik geholt zu haben (und eventuell im Gegenzug auf ein paar Optionen, die man wahrscheinlich eh nie braucht, wie die ganzen Rhythmen und Styles zu verzichten)

- das Teil scheint auch keinen Midi Anschluss zu haben, also könnte man, falls man es irgendwann mal braucht, nicht an einen PC oder andere Peripherie anschließen


Ich würde gern ein Hot für Keyboard deals geben, aber ich enthalte mich einmal

E-Piano Classic Cantabile DP-4000
Nach längerer Suche bin ich auf dieses E-Piano gestossen, der Preis ist mehr als günstig. Habe das Piano als Einsteigergerät für meinen Sohn gekauft... Die Bew… Weiterlesen
Neueste KommentareKommentar schreiben

masterandy

Es hat schon einen Grund, warum auch gerade Anfängern von Billig-Geräten abgeraten wird. Das Spielgefühl ist ein ganz anderes, ebenso Klang und Verarbeitungsqualität. Solche Dinge rauben einem schnell die Freude am Erlernen. Behandelt man sein Musikinstrument gut, kann man es auch noch zu einem guten Kurs verkaufen - vorausgesetzt, es ist ein "begehrtes" Stück. Der Wiederverkaufswert bei Markengeräten ist deutlich höher, als bei einem solchen hier.Und sollte das Kind nach ein paar Monaten keine Lust mehr haben, dann sollte man einfach mal mit etwas mehr Druck dahinter stehen. Ist eine Frage der Erziehung. Wenn Tochter/Sohn mal erwachsen sind, werden sie es einem Danken...



Hast du das Piano schon gehabt?

Also, ich habe es heute erhalten. Das Ding wieder zurück zu schicken, ist natürlich nur schwer zu realisieren.
Mein Eindruck ist schon eher positiv. Es ist kein echtes Piano, aber sehr nah dran. Die Spanplatte ist schon echt billig. Die Tasten sind auch nicht gewichtet, aber schon sehr nah dran.
Für Anfänger ist das Teil gut geeignet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist extrem gut. Besser als ein Keyboard für 200 EUR ist es ebenfalls und schlechter als das Y95 ist es nur um Nuancen.

Hier kann man sich das Piano in Aktion anschauen: Der zuverlinkende Text

Ich weiß nicht wie es dir ergehen wird, aber nachdem ich über eine Stunde für Auspacken und aufbauen gebraucht habe, hätte ich es sicherlich nicht mehr zurückschicken wollen Das ist bei so einem Verpackungskonzept auch irgendwie kaum möglich...

masterandy

Es hat schon einen Grund, warum auch gerade Anfängern von Billig-Geräten abgeraten wird. Das Spielgefühl ist ein ganz anderes, ebenso Klang und Verarbeitungsqualität. Solche Dinge rauben einem schnell die Freude am Erlernen. Behandelt man sein Musikinstrument gut, kann man es auch noch zu einem guten Kurs verkaufen - vorausgesetzt, es ist ein "begehrtes" Stück. Der Wiederverkaufswert bei Markengeräten ist deutlich höher, als bei einem solchen hier.Und sollte das Kind nach ein paar Monaten keine Lust mehr haben, dann sollte man einfach mal mit etwas mehr Druck dahinter stehen. Ist eine Frage der Erziehung. Wenn Tochter/Sohn mal erwachsen sind, werden sie es einem Danken...




Irgendwie ist das schon paradox, dass Leute, die sich ein billiges Piano zugelegt haben, nicht selten sehr positiv von ihrem Piano sprechen. Leute, die kein Billig-Piano besitzen, raten dagegen von einem Kauf ab. Ich habe mir das Piano bestellt und werde bei Gelegenheit vielleicht berichten, wie es sich so anfühlt.
Ich habe früher auf einem richtigen Klavier gelernt, wollte aber jetzt nicht so viel Zeit und Geld investieren. Falls es sich unecht anfühlt, werde ich es zurücksenden.

Es hat schon einen Grund, warum auch gerade Anfängern von Billig-Geräten abgeraten wird. Das Spielgefühl ist ein ganz anderes, ebenso Klang und Verarbeitungsqualität. Solche Dinge rauben einem schnell die Freude am Erlernen. Behandelt man sein Musikinstrument gut, kann man es auch noch zu einem guten Kurs verkaufen - vorausgesetzt, es ist ein "begehrtes" Stück. Der Wiederverkaufswert bei Markengeräten ist deutlich höher, als bei einem solchen hier.

Und sollte das Kind nach ein paar Monaten keine Lust mehr haben, dann sollte man einfach mal mit etwas mehr Druck dahinter stehen. Ist eine Frage der Erziehung. Wenn Tochter/Sohn mal erwachsen sind, werden sie es einem Danken...

für anfänger ist das mieten übrigens auch eine ganz interessante möglichkeit.
und das thema "billig pianos für einsteiger" wird generell sehr strittig diskutiert wobei ich persönlich gegen "billig" pianos bin, da es anfängern die motivation rauben kann da klang oder tastengefühl ein unangenehmes erlebnis schaffen können das abschreckt...
dazu sollte man aber sagen dass solche pianos fürs üben von takt oder richtigem noten spielen ganz in ordnung sind wenn unterricht an einem "richtigem" piano genommen wird