7299°
Aktualisiert am vor 1 Jahr

Kostenloser ARM server mit 4 CPUs, 24GB RAM und 200GB storage!

Kostenlos
Geteilt von
jsschmid
Mitglied seit 2011
8
1.114

Über diesen Deal

Wie im Titel erwähnt gibt es hier eine *dauerhaft* kostenlose ARM instanz mit 4 CPUs, 24GB RAM und 200GB storage!
oracle.com/cloud/free

Hinweis: Laut mydealz.de/com…303 scheint es jetzt wieder in Frankfurt zu gehen. Da haben die Oracles wohl wieder ein paar Server dazugestellt :-)

Der Faulheit halbercopy & paste aus der unten angegebenen Quelle und übersetzt mit deepl.com/Translator

- Kontoerstellung -

Um loszulegen, gehen Sie auf die Seite zur Anmeldung für das Oracle Free Tier. Das Anlegen eines Kontos ist ganz einfach, und Sie müssen Kreditinformationen eingeben. Aber keine Angst: Die Plattform stellt klar, dass Sie erst dann belastet werden können, wenn das Konto aufgerüstet wird. Bezahlte Ressourcen, die Guthaben aus der 30-tägigen Testphase verwenden, werden zunächst deaktiviert und dann freigegeben, wenn Sie nicht für sie bezahlen wollen.

Wenn Sie immer noch das Gefühl haben, dass es zu schön ist, um wahr zu sein, sollten Sie die FAQ zur Oracle Cloud Free Tier nutzen, um Ihre Bedenken auszuräumen, so wie es bei mir der Fall war.


- Erstellung einer virtuellen Maschine -

Rufen Sie mit Ihrem neuen Konto die Anmeldeseite von Oracle Cloud auf.

Klicken Sie im Menü Oracle Cloud Compute auf Instances und dann auf Create instance

Geben Sie einen Namen für Ihre neue Compute-Instanz ein, wählen Sie das Root-Compartment aus und klicken Sie dann im Abschnitt Image und Form auf Bearbeiten.

Klicken Sie auf Image ändern, wählen Sie den Image-Namen "Canonical Ubuntu", ändern Sie die Betriebssystemversion in "22.04 Minimal aarch64" und klicken Sie dann auf Image auswählen. Das neue ARM64-Image wird automatisch in eine kompatible Form (VM.Standard.A1.Flex) geändert.

Klicken Sie auf Form ändern, erhöhen Sie die Anzahl der OCPUs auf 4 und die Menge des Arbeitsspeichers auf 24 GB, was die maximal verfügbare Menge unter den immer freien Ressourcen ist, und klicken Sie dann auf Form auswählen.

Erstellen oder wählen Sie unter Networking ein Virtual Cloud Network (VCN) mit den Standardeinstellungen. Stellen Sie sicher, dass die Option Eine öffentliche IPv4-Adresse zuweisen ausgewählt ist.

Lassen Sie unter SSH-Schlüssel hinzufügen die Option Schlüsselpaar für mich generieren aktiviert, und klicken Sie dann auf Privaten Schlüssel speichern und Öffentlichen Schlüssel speichern. Benennen Sie die Dateien um und verschieben Sie sie in das Verzeichnis ~/.ssh auf Ihrem Computer. Achten Sie darauf, den privaten SSH-Schlüssel nicht zu verlieren, da er nur dann zum Herunterladen zur Verfügung steht.

Sobald Sie die VM-Konfiguration überprüft haben, klicken Sie auf Erstellen. Der Bereitstellungsprozess sollte nur ein paar Minuten dauern und war schneller, als ich erwartet hätte.

Erste Verbindung

Verbinden Sie sich mit der neuen virtuellen Maschine unter Verwendung ihrer öffentlichen IP-Adresse und der zuvor gespeicherten privaten SSH-Schlüsseldatei. Der Standardbenutzername ist "ubuntu":

--
ssh ubuntu@168.138.68.44 -i ~/.ssh/ssh-packet-social.key
Welcome to Ubuntu 22.04.1 LTS (GNU/Linux 5.15.0-1022-oracle aarch64)
--

Aktualisieren Sie den Paket-Cache, aktualisieren Sie vorhandene Pakete und installieren Sie dann einige Tools:

--
sudo apt update && sudo apt upgrade -y
sudo apt install -y screenfetch nano git curl net-tools
--

Firewall-Konfiguration

Auf den Ubuntu-Images in der Oracle Cloud ist ufw nicht installiert: Stattdessen sollte iptables verwendet werden. Verwenden Sie die folgenden Befehle, um HTTP (TCP/80) und HTTPS (TCP/443) in der Firewall mit iptables zuzulassen:

--
sudo iptables -I INPUT 6 -m state --state NEW -p tcp --dport 80 -j ACCEPT
sudo iptables -I INPUT 6 -m state --state NEW -p tcp --dport 443 -j ACCEPT
sudo netfilter-persistent save
--

Sie müssen auch entsprechende Ingress-Regeln für Ihr Virtual Cloud Network erstellen, um die TCP-Ports 80 und 443 im Internet freizugeben. Befolgen Sie die Schritte aus dem Abschnitt "Internetzugang aktivieren" des Free Tier: Installieren von Apache und PHP auf einer Ubuntu-Instanz-Anleitung.
Nächste Schritte

Die Standardfestplatte des Betriebssystems hat nur begrenzten Speicherplatz, aber die Always Free-Ressourcen umfassen bis zu 200 GB Blockspeicher, so dass Sie bei Bedarf weitere Festplatten hinzufügen können. In der Oracle-Cloud stehen viele Dienste zur Verfügung, die Sie anhand von Schritt-für-Schritt-Tutorials erkunden können.

In diesem Leitfaden wird gezeigt, wie Sie einer einzelnen virtuellen Maschine die maximale Anzahl an Ressourcen zuweisen können. Es ist jedoch möglich, bis zu vier separate virtuelle Maschinen mit der gleichen Anzahl an OCPUs und RAM zu erstellen. Eine kleine VM mit 1 OCPU und 6 GB RAM sollte für eine persönliche Pleroma/Mastodon fediverse-Instanz ausreichend sein.

Es liegt an Ihnen zu entscheiden, wie Sie die verfügbaren Rechenressourcen, die Ihnen kostenlos zur Verfügung stehen, aufteilen, also tun Sie sich keinen Zwang an!


FAQ: oracle.com/cloud/free/faq/
Quelle: cohost.org/awakecoding/post/384627-free-arm-server-with

Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es hier auf mydealz schon einmal eine Diskussion zu dem Thema gab. Vielleicht findet ihr dort auch noch nützliche Informationen: mydealz.de/dis…110
Mehr Details von
Zusätzliche Info
Ancel's Profilbild
Für gratis ein sehr gutes Angebot
Wichtig zu erwähnen ist, dass nur die ersten 10 TB ausgehender Traffic kostenlos sind. Jedes weitere GB kostet 0,85 Dollarcent

Als Serverstandort bitte unbedingt Nordamerika, Europa oder GB wählen

Edit: wie bei Cloud Computing-Anbietern üblich, wird auf den Monat gerechnet. Die ersten 10TB pro Monat sind also kostenlos. Nicht etwa einmalig (was ja auch total sinnlos wäre ...)
Name_nicht_verfügbar's Profilbild
WICHTIG: Alle, die einen Umlaut im Namen haben, müssen die Schreibweise nehmen, die auf der Kreditkarte steht. Sonst wird man abgelehnt. Zudem liegt die Betonung auf Kreditkarte, denn Debitkarten auf Prepaidbasis werden auch abgelehnt.
Wenn man abgelehnt wurde, kann man sich ohne VPN kein neuen Account erstellen (angeblich zu viele Versuche, in meinem Fall war es aber erst der 2.)
mydealz_angel's Profilbild
Wir haben diesen Beitrag im Rahmen der neuen Veröffentlichungsregeln freigegeben. Wir wollen dadurch mehr im Sinne der Community agieren und gutem Content mehr Sichtbarkeit verleihen.
rayofficial's Profilbild
Stand 13.12.2022

Achtung: Derzeit gibt es in den Frankfurt-Servereinheiten 1/3, 2/3 und 3/3 keine freie Kapazität mehr. Einige Nutzer haben Glück und können einen Server erstellen, jedoch würde ich empfehlen den Standort auf Schweiz oder Frankreich (Paris) zu setzen. Dort gibt es noch freie Slots.

Ob Frankfurt aufgerüstet wird oder neue Slots verfügbar werden, ist unbekannt.

Ein Tausch des Standorts ist mit den Standard-Accounts nicht umsetzbar. Ihr könnt es über den Support versuchen oder einfach euren Account löschen und einen neuen mit Standort Frankreich oder Schweiz erstellen.
thiccdemiglace's Profilbild
Wenn man zu Paid Version sich upgradet, hat man Vorrang bei Einrichtung von VMs. Trotz voller Kapazität kann man noch neue VMs erstellen und es bleibt noch kostenlos (solange nur Free Tier Anwendungen genutzt wird). Man muss nur auf die eigene Nutzung aufpassen, sodass keine unerwartete Rechnungen vorkommen würden (kann man in Budget limitieren).

Ich nutze Oracle Cloud seit einem Jahr schon, auch für Anwendungen die nicht kostenlos sind. Die Preise im Vergleich zu AWS oder Azure sind einfach unschlagbar. Ich bin soweit zufrieden (y).

Achtung beim Upgrade:
"Beim Upgraden Ihres kostenlosen Accounts wird Ihre Kreditkarte zum Zeitpunkt des Upgrades jedoch für 100 USD (oder den entsprechenden Betrag in der Währung Ihres Landes) autorisiert.

In beiden Fällen werden die Kreditkartenautorisierungen sofort von Oracle zurückgebucht. Der Anbieter/das Bankinstitut an Ihrem Standort bestimmt jedoch, wie lange die Verarbeitung der Rückbuchung dauert."
LegendGamer's Profilbild
Konnte heute Frankfurt als Standort auswählen. Die haben wohl nachgerüstet. Wurde mir aber vom Support schon vor Tagen gesagt.
burningsimon's Profilbild
Kein Deal, gibts schon lange
regiedie1.'s Profilbild
Ihr solltet euren Oracle-Cloud-Infrastructure-Account auf Pay as you Go stellen (immer noch kostenlos), ansonsten löschen sie eure Instanzen bei Auslastungen unter 10% nach einer Woche weg: reddit.com/r/o…on/
Bearbeitet von jsschmid, 18 Dezember 2022
Sag was dazu

1549 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. Patrick-S's Profilbild
    Ist das nicht analog zu AWS und ähnlichem immer im Free Tier?
    Aber allgemein natürlich cool, dass sie das machen! (Und ein Upvote)
    Anownymous's Profilbild
    Ich kann nur sagen, dass die Ressourcen der AWS Maschine für praktisch nichts reichen, nichts was mir einfällt. Außer man steht darauf nur eine App darauf laufen zu lassen.
    Auf die Oracle packe ich gerne Mal einen Minecraft Server mit fettem Modpack, die sind dann gerne Ram-intensiv und die Leistung reicht dicke. Für eine kleine Community wo kaum mehr als 10 Leute gleichzeitig spielen.
  2. gebaeckstange's Profilbild
    Bitte nichts kritisches darauf lassen lassen. Auf Reddit liest man gehäuft, dass Instanzen und Konten wahllos terminiert werden.
    GK-PP-KK-MP-PB_ONLY's Profilbild
    Mir wurde mal eine Instanz ohne Info zurückgesetzt. Später kam die Info, dass es irgendwelche Probleme gegeben hätte und das nicht wieder vorkommen sollte. Ist bisher auch so geblieben, habe da glaube schon über ein Jahr solche Server.

    Wie immer gilt: Keine Backups, kein Mitleid. Für mich war das kein wirkliches Thema (bearbeitet)
  3. linuxlover's Profilbild
    Wow, ich mag Oracle nicht (Chef, Politik (Ellision ist krasser Trump Supporter), unfreie Software de.wikipedia.org/wik…son ) aber das ist ziemlich cool.
    watmydealz's Profilbild
    Das ist doch ein Grund mehr, Oracle zu schädigen indem man ihre Ressourcen kostenlos nutzt (wobei es bei mir bisher mit der Anmeldung noch nicht geklappt hat...)
  4. hitbox's Profilbild
    Irgendwie habe ich nur 50GB zugeteilt bekommen. Wie komme ich auf die 200GB?
  5. Was_lezde_Preis's Profilbild
    Vielen Dank! Weiß noch nicht was ich damit mache, hab aber zugelangt.
    Shiroko's Profilbild
    Ubuntu + Anbox-Cloud = Privat Android Gaming Streaming Server (bearbeitet)
  6. DarrienW's Profilbild
    Für gratis ein sehr gutes Angebot
    Wichtig zu erwähnen ist, dass nur die ersten 10 TB ausgehender Traffic kostenlos sind. Jedes weitere GB kostet 0,85 Dollarcent

    Als Serverstandort bitte unbedingt Nordamerika, Europa oder GB wählen

    - Wieso? Ist es dann kostenlos von diesen Standorten aus?
    Paul_Reichenbacher's Profilbild
    10tb lifetime oder Pro monat/jahr
  7. Tomatenpüree's Profilbild
    gelten die 10 TB Traffic für immer oder gibts da monatlich / jährlich einen reset?
    Ancel's Profilbild
    Wie immer bei diesen Diensten monatsbasiert (bzw diese Dienste sind meist auf "730 Stunden" getaktet)
  8. smoochy84's Profilbild
    Ich vermute mal die IP bleibt statisch? Würde gern auf meiner Domain bei Strato ein DynDNS auf den Server setzen, sollte gehen, oder?
    felkciR's Profilbild
    In der Standardeinstellung bleibt die IP Adresse nur so lange bestehen, so lange die Instanz läuft. Wird sie terminiert (absichtlich oder nicht) bekommt sie bei einer erneuten Initialisierung eine neue IP.
    Du musst dir vorher eine Adresse unter Reserved Public IPs reservieren und kannst diese dann dem VNIC zuordnen, die bleibt dann statisch.
    docs.oracle.com/en-…htm
  9. regiedie1.'s Profilbild
    Wichtiger Hinweis: Ihr solltet euren Oracle-Cloud-Infrastructure-Account auf Pay as you Go stellen (immer noch kostenlos), ansonsten löschen sie eure Instanzen bei Auslastungen unter 10% nach einer Woche weg: reddit.com/r/o…on/ (bearbeitet)
    Sh4dow_Night's Profilbild
    Habs grad auf Pay as you Go umgestellt und 2min später wurde meine KK mit 93€ Belastet. Hab mich sehr gewundert aber weder eine eMail bekommen noch wurde der Betrag unter Rechnung aufgelistet. Wurde dann kurz danach automatisch zurückgebucht.

    Nur so zur Info für andere. Nicht erschrecken^^ Verstehe die Buchung aber weiterhin nicht.
  10. ColinMacLaren's Profilbild
    Nextcloud statt OneDrive:

    Schritt 1:Das Doing bei Mydealz machen. mydealz.de/dea…200

    Schritt 2: Netzwerk einrichten lowendspirit.com/dis…ier (bis zum Punkt Add Egress Rules)

    Dann eigene Domain hinterlegen oder z.B. bei duckdns.org eine anlegen und dort die festen IPv4 und PVv6-Adressen eures Servers hinterlegen.

    Schritt 3: Docker installieren docs.docker.com/eng…tu/

    Schritt 4: Nextcloud installieren decatec.de/hom…an/

    Schritt 5: Falls das Office im Browser gewünscht ist das noch installieren: decatec.de/hom…ra/

    Schritt 6: OneDrive runterschmeißen: thewindowsclub.com/uni…-10

    Schritt 7: Nextcloud Client installieren: github.com/nex…msi

    Schritt 8: Die Bibliotheken im Windows-Explorer rechts anklicken, Eigenschaften, Pfad und auf den Nextcloud Ordner ändern (Also von c:\Users\DeinNutzer\OneDrive\Documents auf c:\Users\DeinNutzer\Nextcloud\Documents ) und das Verschieben der Dateien bestätigen. (bearbeitet)
    umatz's Profilbild
    Vielen Dank für die Übersicht! Ich frage mich nur, warum Du im 3. Schritt Docker installierst, das wird ja in der Folge (Anleitung zur Nextcloud Installation) gar nicht verwendet oder habe ich da was übersehen?
  11. gegencool's Profilbild
    Ich hab mir mal den Spaß erlaubt und Geekbench laufen lassen Im Vergleich dazu seht ihr betagte Hardware mit ähnlichen Single-Core-Werten

    39281552-GQ2AI.jpg
  12. Michael_C.'s Profilbild
    Guter Deal, meine Instanz läuft jetzt schon seit über einem Jahr ohne downtime. Habe dauerhaft einen Minecraft FTB Server mit 8GB laufen und über docker ungefähr 60 andere Webservices und Datenbanken. Läuft super. Performance für einen privaten cloudserver absolut okay. 150GB Nextcloud server als cloudspeicher und mailserver für eigene domain. Und das alles kostenlos
    Muescha's Profilbild
    Haste ne Anleitung wie das mit den vielen Webservices über docker läuft? Alles in einem Docker Container oder je Service ein docker?
  13. AStrop's Profilbild
    Moment mal, liegt's einfach nur daran, dass ich schon zu müde bin, oder verstehe ich das richtig, dass man auch eine IPv4 kostenlos dazu bekommt?

    Stellen Sie sicher, dass die Option Eine öffentliche IPv4-Adresse zuweisen ausgewählt ist.
    hycon's Profilbild
    Ja gibt es. Sogar zwei. (bearbeitet)
  14. fadddi's Profilbild
    Brauche ich das? Was ist das?
    GelöschterUser1545931's Profilbild
    Solche Fragen werden hier nicht gestellt. Wenn es reduziert ist, dann wird es gekauft!
  15. kalzen's Profilbild
    Mir ist nichts besseres eingefallen als einen Wireguard VPN aufzusetzen.
    Wozu weis ich noch nicht so ganz, aber hey, ich habe Feuer gemacht.
    Oder Server. Uga, ugah!
    UrDealz's Profilbild
    Docker, uptime kuma, wordpress, pihole (nutzen ja viele)
  16. mk133's Profilbild
    hey, wer kennt sich gut damit aus...gäbe es denn einfache Lösungen mit brauchbarer Oberfläche, wo man dann den restlich frei bleibenden speicher auch gleuchzeitig als dauerhafte cloud Speicher lösung benutzten kann?
    und was für up- und downloadraten kann man erreichen damit?
    danke!
    misterdee's Profilbild
    Nextcloud installieren zum Beispiel.
    Ich bekomme auf meinem Frankfurt-Server ca. 2 GBit/s (up und down). Also recht ordentlich.
  17. Schlawinski's Profilbild
    Minecraft Server mit 20~ Mods.
    Gut nix gut?
    tr1cky's Profilbild
    Die ARM CPUs haben ungefähr die selbe Leistung wie ein AMD Epyc Kern, also 4 davon sind schon ordentlich.
    Allerdings: Du kommst so gut wie nie an die Kerne, denn, besonders nicht, wenn jemand nen Deal auf mydealz aufmacht und alle, selbst die, die nur was gratis haben wollen, draufspringen.

    Hier sind 4x Epyc 7502 bei 1blu, da es 1blu ist, hat es etwas weniger Leistung, normalerweise sind 4 davon eher so bei 3000:
    browser.geekbench.com/v5/…317

    Hier sind 4x ARM bei Oracle:
    browser.geekbench.com/v5/…408

    Also etwa vergleichbar mit einem i3-9100f:
    browser.geekbench.com/pro…00f

    Ram wird dein Problem sein, nicht CPU-Leistung.

    Versuche seit etwa 3 Monaten meinen Ram einer Instanz zu erweitern, das passiert, wenn ich von 3GB auf 4GB will:

    39094407-QrS5N.jpg (bearbeitet)
  18. jakub.forejt's Profilbild
    39108945-fFUCz.jpg
    nookie87's Profilbild
    man muss es halt alle paar Minuten mal versuchen, bei mir hat es vor knapp 12 Minuten geklappt. (Frankfurt AD3)39109124-gRXXQ.jpg (bearbeitet)
  19. croc04's Profilbild
    Super Sache, nur zwei Punkte, die mich an der Beschreibung stören:

    1. Wie kommt man an die 200GB? Bei mir sind es 40GB:

    ----
    ubuntu@bb-instance:~$ df -h --total
    Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
    tmpfs 2.4G 1.5M 2.4G 1% /run
    /dev/sda1 45G 2.2G 43G 5% /
    tmpfs 12G 0 12G 0% /dev/shm
    tmpfs 5.0M 0 5.0M 0% /run/lock
    /dev/sda15 98M 5.1M 93M 6% /boot/efi
    tmpfs 2.4G 4.0K 2.4G 1% /run/user/1001
    total 62G 2.2G 60G 4% -
    ----

    2. Punkt:
    Die Beschreibung suggeriert, es sei super einfach, einen http-server auf Port 80/443 laufen zu lassen:

    Auf den Ubuntu-Images in der Oracle Cloud ist ufw nicht installiert: Stattdessen sollte iptables verwendet werden. Verwenden Sie die folgenden Befehle, um HTTP (TCP/80) und HTTPS (TCP/443) in der Firewall mit iptables zuzulassen:

    --
    sudo iptables -I INPUT 6 -m state --state NEW -p tcp --dport 80 -j ACCEPT
    sudo iptables -I INPUT 6 -m state --state NEW -p tcp --dport 443 -j ACCEPT
    sudo netfilter-persistent save
    --

    Der Port muss aber noch - relativ kompliziert - im virtuellen Netzwerk der Umgebung freigeschaltet werden:

    Networking -> Virtual Cloud Networks -> _you_network_ -> Security List Details

    ... ihr sehr schon wie einfach (ironie) ... und weiter gehts...

    Dort den Eintrag bei Add Ingress Rules ergänzen (analog zu Port 22 ssh)
    SebiF's Profilbild
    Wenn du die Instance schon erstellt hast und nicht nochmal löschen willst, um sie gleich mit größerem Bootvolume anzulegen, folgendes tun:
    1. die Instance stoppen, force stop ist nicht notwendig, dauert ca. 1 min, bis sie als "stopped" erkannt wird
    2. weiter in den Instance Details unten links "Boot Volume" anklicken, dann das Volume anklicken
    3. "Edit" drücken und 200 GB eingeben, speichern.
    4. Instance wieder hochfahren und die dir eben angezeigten rescan-Befehle ausführen.

    Erweitern der Partition mit growpart oder resize2fs war bei mir nicht notwendig.
  20. mk133's Profilbild
    kurze info für die, die das ganze erstmal auf deutsch lesen wollen:
    es gibt die meisten seiten auch auf deutsch bei oracle, und die übersetzungsqualität scheint allgemien ziemlich hoch zu sein!

    oracle.com/de/…ee/
    oracle.com/de/…aq/ (bearbeitet)
  21. sn0wblizz4rd's Profilbild
    An alle, die keinen Server wg. des Kapazitätsmangels in Frankfurt erstellen können; Ich konnte mich gerade problemlos mit einer anderen E-Mail-Adresse, jedoch selbem Namen und selber Kreditkarte in Frankreich (Paris) registrieren. Es scheint da keine Duplettenprüfung zu geben. Empfehlung also: Account löschen, in Frankreich (oder sonst wo) erneut registrieren, scheint zu klappen.
    sn0wblizz4rd's Profilbild
    Update: Instance creation hat sofort funktioniert Darauf achten, bei Boot Volume auch die vollen 200 GB anzugeben, das hat der Dealersteller leider vergessen. (bearbeitet)
  22. Marshall-Bravestarr's Profilbild
    Moin! Kann mir jemand bitte mal einen Deeplink zu der Seite bei Oracle Cloud zeigen, wo ich die Ingress Regeln setze? Ich habe mit iptables die Ports auf der Maschine freigegeben, aber
    die Cloud Firewall blockt das. Diese Stelle im Bild ist es jedenfalls nicht. Oder muss ich die Instanz neustarten in der Cloud und ein Neustart von Ubuntu reicht nicht?39202858-EFLB4.jpg
    TrueSpirit's Profilbild
    Wird hier im Video ab min 6 beschrieben. Auf der Büchse selbst braucht du nichts freischalten.

    (bearbeitet)
  23. Chrisal's Profilbild
    Oracle bietet genau das, für was es bekannt ist: Schrott. Lasst die Finger davon und spart euch die Mühen.
    leo_poldX's Profilbild
    Nö. Ich hab 17 stateless docker container auf diese VM umgezogen die ich vorher auf verteilten 1€ Maschinen von ionos hatte.

    Die arm Maschinen sind super schnell und alles läuft besser als vorher.
    Wenn das Ding abraucht wird’s per ansible neu provisoniert.
    Bin bisher sehr angetan.
  24. opfesoft's Profilbild
    Dauerangebot. mein deal hierzu wurde gelöscht...
    jsschmid's Profilbild
    Autor*in
    Meiner auch, aber eben nicht zu recht. Nach hin und her und Diskussion war er dann wieder online.
  25. Anownymous's Profilbild
    Das gibt es seit 1 1/2 Jahren... Genau so, unverändert.
    hycon's Profilbild
    Mindestens, hab meinen seit Sommer 2020 als x86. Arm ist dann später dazu gekommen. (bearbeitet)
  26. casey11's Profilbild
    Warum wollt ihr auch alle Frankfurt?

    Ich habe extra US genommen um ne dedizierte US IP zu haben um Geoblocking bei Netflix, HBO+ und co zu umgehen. Wireguard installieren und ihr habt euren privaten US-VPN
    tja2000's Profilbild
    kA, Reflex, nicht gut durchdacht.... such dir was aus
  27. tr1cky's Profilbild
    Das ist nichts für Einsteiger, nur um es zu erwähnen:
    Netzwerk und Images aufsetzen ist nicht so einfach, die Kosten zu durchblicken auch nicht so einfach.
    Wenn ihr bestimmte Dienste in den ersten 30 Tagen nutzt und die sind nicht kostenlos, dann sind die auf einmal weg.

    Oracle hat ein sehr unschönes Interface.
    cc13com1's Profilbild
    Zum Glück gibt es einiges an Dokumentation zum Lesen oder als Video im Netz zu finden.
  28. Tibor.Süßbier's Profilbild
    Also wenn ich mir die Kommentare so durchlese, scheint das ja echt ein Scheißdeal zu sein

    Bis auf das Abbuchen von der Kreditkarte, scheint nicht viel zu funktionieren und dabei sollte der Deal doch kostenlos sein

    Aber Hauptsache über 6000 Grad, Mydealzer haben ein Faible für Abzockdeals
    Pfefferkuchenmann's Profilbild
    Ich kann Dir nur sagen, dass zB bei mir, mit Standort Frankfurt, alles funktioniert und ein 4/24 ARM-Server und ein einzelner Micro 1/1 stabil und sauber laufen. Die 0,93€ wurden zwar kurz vorgemerkt, diese Vormerkung ist aber kurz darauf gelöscht worden und es wurde nichts abgebucht.

    Wenn etwas nicht klappt, beklagen sich viel mehr, als wenn alles gut läuft. Die Temperatur zeigt mMn, dass der Großteil zufrieden mit dem Deal zu sein scheint.
  29. casey11's Profilbild
    Kasm läuft - war in 10 Minuten aufgesetzt.
    Verbindung über Cloudflare Tunnel, damit keine Port-Freigabe notwendig, und über Cloudflare Auth geschützt.

    Apps starten schnell und mit echt guter Performance.
    Ich glaube ich habe meinen neuen Job für den ARM-Server gefunden

    39477122-JSm7c.jpg39477122-Nzo5O.jpg
    (bearbeitet)
    J2C's Profilbild
    Boah, das könnte ich auch brauchen, aber leider keinen Plan, wie das geht. Hast du da eventuell eine Anleitung für simpel gestrickte Gemüter wie mich?
  30. CaptainD's Profilbild
    Könnte man hier einen TeamSpeak3 und eine kleine Website (Wordpress) drüber laufen lassen?
    Tim4497's Profilbild
    Absolut!
  31. Tim4497's Profilbild
    Hab meine Bitwarden Instanz laufen, noch nie Probleme gehabt und die Anbindung ist gut (200 MB/s)
    Luca_vonderWerth's Profilbild
    (Antwort sollte an anderen Kommentar gehen) (bearbeitet)
  32. blckspm's Profilbild
    Wer beim erstellen bei der Kreditkarte scheitert, kurzes Ticket für Freischaltung von prepaid Kreditkarten reicht.
    joy's Profilbild
    E-Mail oder Ticket und wenn ja wo macht man das auf?
  33. Hund_Doggo's Profilbild
    Absoluter Müll, man muss selbst wenn man nichts kauft seine Kreditkarte angeben.
    Screwhead's Profilbild
    Muss man es wirklich erklären?

    Ein Grund wäre, dass sonst einige Leute just-for-Fun unendlich oft das Angebot nutzen.

    Mal davon abgesehen, dass der Kunde natürlich Zusatzleistungen buchen soll. Oder im Fall der Fälle Kosten verursachen kann, die bezahlt werden müssen. Gibt noch mehr Gründe, aber lassen wir es dabei. Hast Du keine Karte, oder möchtest Du die nur nicht angeben? Auch egal, Angebot ist dann halt nichts für Dich
  34. TomTim's Profilbild
    Was muss ich bei Placement wählen? Ich bekomme Fehlermeldung beim Erzeugen:

    "Out of capacity for shape VM.Standard.A1.Flex in availability domain AD-3. Create the instance in a different availability domain or try again later. If you specified a fault domain, try creating the instance without specifying a fault domain, otherwise try creating the instance in a different availability domain. If that doesn’t work, please try again later. Learn more about host capacity."

    Wenn ich zu oft versuche, bekomme ich "Too many requests for the user" (bearbeitet)
    Kiesel1's Profilbild
    Ich will kein arsch sein, aber wenn dir der Fehler nix sagt wirst du wahrscheinlich an dem Server auch keinen Spaß haben.

    Die Kapazität für solche VMs (wie im Deal beschrieben) ist in dem "Rechenzentrum" AD3 überschritten. Heißt warten und hoffen oder andere ad benutzen (und hoffen)
  35. derchrome's Profilbild
    Da sollte man doch einen Docker Container drauf laufen lassen können oder?
    theQuestionmark's Profilbild
    Wichtig zu wissen, es handelt sich hierbei um ein aarch64/arm-System, es laufen demnach auch nur Container welche für diese Architektur gebaut wurden, einige werden nur für amd64 gebaut. Quasi gleiches Problem bei einem Rasberry Pi.
  36. Taggardos's Profilbild
    Würde auf jeden Fall ein ordentliches Backup (nicht bei Oracle) mit konfigurieren.
    Die Foren sind voll von Leuten, deren Accounts aus dem nichts gepurged wurden. Können sich zwar noch einloggen, aber sonst auch nichts mehr.
    Auf Nachfrage beim Support wird einem einfach mitgeteilt, das der Account gelöscht wurde und das wars.
  37. Sinclair0104's Profilbild
    Leute, keine Panik. Die Oracle-Free Tier gibt's seit mehreren Jahren ...

    Keine Notwendigkeit, seine "Daten" rauszuschmeißen, um sich hier irgendwas zu "sichern" ...
    Wenn man es braucht, schließt man es halt ab. Aber auch nur dann (ich zahle lieber die 1,2€ für nen Ionos-Server der mir nicht von heute auf morgen gelöscht wird).

    Und wo gerade hunderte Trash-VPS registriert werden, die eh nicht genutzt werden (und wo Oracle dann vmtl. diese nach nem Monat wieder deaktiviert), einfach ein paar Tage warten, bis es sich wieder beruhigt hat
  38. Muescha's Profilbild
    ne idee wie man das ohne Kreditkarte aktivieren kann?
    casey11's Profilbild
    Du sollst einen Konfigurierungsfehler machen und kostenpflichtige Optionen jederzeit unbemerkt mitbestellen können. Oder deinen unprofessionell abgesicherten VPS hacken lassen so dass Bots den kostenpflichtigen Traffic verursachen indem sie aus deinen Server nen BitTorrent Server machen.
    Dank dem MyDealz Deal genug unbedarften Nachschub von Laien-Nutzern die das vermeintliche Schnäppchen sichern, vergessen dass man es eingerichtet hatte und dann sich hacken und ausnehmen lassen 😜 (bearbeitet)
  39. plp.GTR's Profilbild
    ach habs verkackt mit Frankfurt. Wäre super wenn das jemand im Deal-Text ergänzen könnte?
    Das einzige was hier erreicht wird ohne 6 Seiten Kommentare zu lesen ist das, dass man seine CC Daten los wird

    (bearbeitet)
    jsschmid's Profilbild
    Autor*in
    Ich habe einen Hinweis am Anfang der Dealbeschreibung hinzugefügt.
's Profilbild