Jobcenter und Arbeitsagenturen verzichtet auf persönliche Vorsprache

44
eingestellt am 15. Mär
onvista.de/new…295

Zur Bewältigung der Coronavirus-Krise erleichtert die Bundesagentur für Arbeit deutlich den Zugang zu Leistungen wie Arbeitslosengeld und Hartz IV. Hartz-IV-Empfänger müssen während der Krise nicht mehr persönlich bei ihrer Arbeitsagentur vorsprechen
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie rückschrittlich unser Land ist. Diese Präsenztermine bei der Arge sind ja auch reine Schikane, selbst beim ALG1.
CrowleyX115.03.2020 20:53

Man könnte auch froh sein, dass es diese Leistungen gibt und der …Man könnte auch froh sein, dass es diese Leistungen gibt und der Sozialstaat hier jeden auffängt, statt über solche Kleinigkeiten zu jammern. Das bisschen Initiative kann man als Bedürftiger wohl zeigen.


Irgendwie stellst du mich wie einen Schmarotzer hin mit deinen Worten. Ich wurde nach der Ausbildung nicht übernommen, war deswegen kurzfristig arbeitslos und wurde bei der einen Firma, bei der ich mir eigentlich sicher war, dass das was wird, dann doch nicht genommen. Ich hatte dann meinen Termin dort und habe mich total verarscht gefühlt. Das war eine Zeitverschwendung und die Stellen passten null zu meinen Fähigkeiten. Zumal der Markt in meinem Bereich deutlich mehr hergibt, als das, zu was die dich bei der Arge knechten möchten.

Für die paar Prozent von meinem Azubi-Gehalt, die ich da bekommen habe... war das ein Witz. Ich habe mich permanent von oben herab behandelt gefühlt, als ob ich der letzte Assi sei. Sorry, aber bei der Behandlung durch die Arge bzw. deren Mitarbeiter ist es legitim, von Schikane zu sprechen. Wären das Termine, die einen wirklich weiterbringen würden, würden die Menschen auch eher hingehen wollen.
Bearbeitet von: "Mario" 15. Mär
Wunderbar, dann haben die ganzen Harzis mehr Zeit zum Bier trinken.
Mario15.03.2020 21:03

Irgendwie stellst du mich wie einen Schmarotzer hin mit deinen Worten. Ich …Irgendwie stellst du mich wie einen Schmarotzer hin mit deinen Worten. Ich wurde nach der Ausbildung nicht übernommen, war deswegen kurzfristig arbeitslos und wurde bei der einen Firma, bei der ich mir eigentlich sicher war, dass das was wird, dann doch nicht genommen. Ich hatte dann meinen Termin dort und habe mich total verarscht gefühlt. Das war eine Zeitverschwendung und die Stellen passten null zu meinen Fähigkeiten. Zumal der Markt in meinem Bereich deutlich mehr hergibt, als dass, zu was die dich bei der Arge knechten möchten. Für die paar Prozent von meinem Azubi-Gehalt, die ich da bekommen habe... war das ein Witz. Ich habe mich permanent von oben herab behandelt gefühlt, als ob ich der letzte Assi sei. Sorry, aber bei der Behandlung durch die Arge bzw. deren Mitarbeiter ist es legitim, von Schikane zu sprechen. Wären das Termine, die einen wirklich weiterbringen würden, würden die Menschen auch eher hingehen wollen.


Da hast du mich missverstanden. Ich finde es gut, dass wir unseren Sozialstaat haben und lebe von der Arbeit mit Menschen, die auf verschiedene Arten von Stütze und Eingliederungshilfe angewiesen sind.

Deine konstruktive Kritik an der Arbeitsweise vieler Mitarbeiter im Jobcenter kann ich durchaus nachvollziehen, trotzdem finde ich, dass Präsenztermine nicht zuviel verlangt sind, selbst wenn man sich nur einfach mal gesehen hat.

Auf der anderen Seite weiß ich aber auch, mit welchem Klientel sich die Mitarbeiter des Jobcenters zum Teil rumschlagen muss und kann ein Stück weit verstehen, dass die sich irgendwann ein dickes Fell zulegen und der generelle Ton irgendwann rauer wird, auch wenn es nicht so sein sollte.
44 Kommentare
Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie rückschrittlich unser Land ist. Diese Präsenztermine bei der Arge sind ja auch reine Schikane, selbst beim ALG1.
Diese gut kolega
Bearbeitet von: "DieseGutKolega" 15. Mär
Mario15.03.2020 19:40

Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein …Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie rückschrittlich unser Land ist. Diese Präsenztermine bei der Arge sind ja auch reine Schikane, selbst beim ALG1.


Naja nun kann auch nicht mehr jeder in Leistungsabteilungen wenn man eine dringende Barzahlung braucht. Soll halt alles schruftlich oder telefonisch geklärt werden.
Tsss... Troll mich nicht...
ich finde ALG sollte um 50€ pro Monat Gesenkt werden. Damit sollten die Krankenkassenbeiträge für Selbstständige finanziert werden.
Wunderbar, dann haben die ganzen Harzis mehr Zeit zum Bier trinken.
dann entfällt morgen leider der persönliche Termin @nomoney
Mario15.03.2020 19:40

Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein …Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie rückschrittlich unser Land ist. Diese Präsenztermine bei der Arge sind ja auch reine Schikane, selbst beim ALG1.


Unabhängig davon ist ALG und Harz 4 nicht dafür gedachte, es den Menschen bequem zu machen
Kundennummer15.03.2020 19:59

ich finde ALG sollte um 50€ pro Monat Gesenkt werden. Damit sollten die K …ich finde ALG sollte um 50€ pro Monat Gesenkt werden. Damit sollten die Krankenkassenbeiträge für Selbstständige finanziert werden.


Das fiktive Mindesteinkommen erreichen und den rest nicht mehr versteuern.
Kundennummer15.03.2020 19:59

ich finde ALG sollte um 50€ pro Monat Gesenkt werden. Damit sollten die K …ich finde ALG sollte um 50€ pro Monat Gesenkt werden. Damit sollten die Krankenkassenbeiträge für Selbstständige finanziert werden.


Dann bitte auch Pflicht für rentenbeiträge
jannie91115.03.2020 20:03

dann entfällt morgen leider der persönliche Termin @nomoney


Inzwischen hänge ich auch hier fest auf Teneriffa. Alles zugemacht die Säcke.
Mario15.03.2020 19:40

Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein …Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie rückschrittlich unser Land ist. Diese Präsenztermine bei der Arge sind ja auch reine Schikane, selbst beim ALG1.


Man könnte auch froh sein, dass es diese Leistungen gibt und der Sozialstaat hier jeden auffängt, statt über solche Kleinigkeiten zu jammern. Das bisschen Initiative kann man als Bedürftiger wohl zeigen.
Backautomat15.03.2020 19:59

Wunderbar, dann haben die ganzen Harzis mehr Zeit zum Bier trinken.


Yeah Corona Extra Rulez!!!

Nicolas_Moeller15.03.2020 20:08

Unabhängig davon ist ALG und Harz 4 nicht dafür gedachte, es den Menschen …Unabhängig davon ist ALG und Harz 4 nicht dafür gedachte, es den Menschen bequem zu machen


Wieso glauben alle immer das System ist dafür gedacht, und alle 3,3 Millionen ALG2 Empfänger sind Rauchende, Biersaufende, Faule Idioten denen man die Peitsche geben muss... ach ja ich weiß, wegen dem Assi Hartz 4 TV das ihr euch offensichtlich reinzieht
CrowleyX115.03.2020 20:53

Man könnte auch froh sein, dass es diese Leistungen gibt und der …Man könnte auch froh sein, dass es diese Leistungen gibt und der Sozialstaat hier jeden auffängt, statt über solche Kleinigkeiten zu jammern. Das bisschen Initiative kann man als Bedürftiger wohl zeigen.


Irgendwie stellst du mich wie einen Schmarotzer hin mit deinen Worten. Ich wurde nach der Ausbildung nicht übernommen, war deswegen kurzfristig arbeitslos und wurde bei der einen Firma, bei der ich mir eigentlich sicher war, dass das was wird, dann doch nicht genommen. Ich hatte dann meinen Termin dort und habe mich total verarscht gefühlt. Das war eine Zeitverschwendung und die Stellen passten null zu meinen Fähigkeiten. Zumal der Markt in meinem Bereich deutlich mehr hergibt, als das, zu was die dich bei der Arge knechten möchten.

Für die paar Prozent von meinem Azubi-Gehalt, die ich da bekommen habe... war das ein Witz. Ich habe mich permanent von oben herab behandelt gefühlt, als ob ich der letzte Assi sei. Sorry, aber bei der Behandlung durch die Arge bzw. deren Mitarbeiter ist es legitim, von Schikane zu sprechen. Wären das Termine, die einen wirklich weiterbringen würden, würden die Menschen auch eher hingehen wollen.
Bearbeitet von: "Mario" 15. Mär
Evilgod15.03.2020 20:56

Yeah Corona Extra Rulez!!!Wieso glauben alle immer das System ist dafür …Yeah Corona Extra Rulez!!!Wieso glauben alle immer das System ist dafür gedacht, und alle 3,3 Millionen ALG2 Empfänger sind Rauchende, Biersaufende, Faule Idioten denen man die Peitsche geben muss... ach ja ich weiß, wegen dem Assi Hartz 4 TV das ihr euch offensichtlich reinzieht


Schön zu wissen, dass du scheinbar bestens über mich Bescheid weiß. Ich halte von diesen Vorurteilen absolut nichts, da es oftmals individuelle Schicksale sind
Mario15.03.2020 21:03

Irgendwie stellst du mich wie einen Schmarotzer hin mit deinen Worten. Ich …Irgendwie stellst du mich wie einen Schmarotzer hin mit deinen Worten. Ich wurde nach der Ausbildung nicht übernommen, war deswegen kurzfristig arbeitslos und wurde bei der einen Firma, bei der ich mir eigentlich sicher war, dass das was wird, dann doch nicht genommen. Ich hatte dann meinen Termin dort und habe mich total verarscht gefühlt. Das war eine Zeitverschwendung und die Stellen passten null zu meinen Fähigkeiten. Zumal der Markt in meinem Bereich deutlich mehr hergibt, als dass, zu was die dich bei der Arge knechten möchten. Für die paar Prozent von meinem Azubi-Gehalt, die ich da bekommen habe... war das ein Witz. Ich habe mich permanent von oben herab behandelt gefühlt, als ob ich der letzte Assi sei. Sorry, aber bei der Behandlung durch die Arge bzw. deren Mitarbeiter ist es legitim, von Schikane zu sprechen. Wären das Termine, die einen wirklich weiterbringen würden, würden die Menschen auch eher hingehen wollen.


Da hast du mich missverstanden. Ich finde es gut, dass wir unseren Sozialstaat haben und lebe von der Arbeit mit Menschen, die auf verschiedene Arten von Stütze und Eingliederungshilfe angewiesen sind.

Deine konstruktive Kritik an der Arbeitsweise vieler Mitarbeiter im Jobcenter kann ich durchaus nachvollziehen, trotzdem finde ich, dass Präsenztermine nicht zuviel verlangt sind, selbst wenn man sich nur einfach mal gesehen hat.

Auf der anderen Seite weiß ich aber auch, mit welchem Klientel sich die Mitarbeiter des Jobcenters zum Teil rumschlagen muss und kann ein Stück weit verstehen, dass die sich irgendwann ein dickes Fell zulegen und der generelle Ton irgendwann rauer wird, auch wenn es nicht so sein sollte.
Kundennummer15.03.2020 19:59

ich finde ALG sollte um 50€ pro Monat Gesenkt werden. Damit sollten die K …ich finde ALG sollte um 50€ pro Monat Gesenkt werden. Damit sollten die Krankenkassenbeiträge für Selbstständige finanziert werden.


wenn es bei dem Selbstständigen wirklich auf 50€ ankommt, sollte er die Selbstständigkeit überdenken. Wie wäre es, wenn man von den Selbstständigen 50€ nimmt und damit wirklich sinnvolle Maßnahme für Arbeitslose finanziert?
Bearbeitet von: "BABADOOK" 15. Mär
Mario15.03.2020 21:03

Irgendwie stellst du mich wie einen Schmarotzer hin mit deinen Worten. Ich …Irgendwie stellst du mich wie einen Schmarotzer hin mit deinen Worten. Ich wurde nach der Ausbildung nicht übernommen, war deswegen kurzfristig arbeitslos und wurde bei der einen Firma, bei der ich mir eigentlich sicher war, dass das was wird, dann doch nicht genommen. Ich hatte dann meinen Termin dort und habe mich total verarscht gefühlt. Das war eine Zeitverschwendung und die Stellen passten null zu meinen Fähigkeiten. Zumal der Markt in meinem Bereich deutlich mehr hergibt, als dass, zu was die dich bei der Arge knechten möchten. Für die paar Prozent von meinem Azubi-Gehalt, die ich da bekommen habe... war das ein Witz. Ich habe mich permanent von oben herab behandelt gefühlt, als ob ich der letzte Assi sei. Sorry, aber bei der Behandlung durch die Arge bzw. deren Mitarbeiter ist es legitim, von Schikane zu sprechen. Wären das Termine, die einen wirklich weiterbringen würden, würden die Menschen auch eher hingehen wollen.



Genau das ist es halt, die Mitarbeiter sind dazu gedrängt Leute in X Beliebige Arbeit zu bringen(*hust* 19 Jährige Frau sollte in ein Bordell arbeiten), oder wenigstens in die nächst beste Maßnahme, oder 1€ Job, Hauptsache aus aus dem Sinn aus der Statistik, um mehr geht es da nicht bei den Terminen. Das sich die Arbeitsvermittler wie die Könige aufspielen und die Leute wie Bauernpack behandeln ist auch nichts neues.

Viele Menschen werden leider durch Hartz4 Stigmatisiert, und das ist Traurig, denn viele Verlieren nicht nur ihre Arbeit, sondern auch gleich ihr Soziales Umfeld.

Nicolas_Moeller15.03.2020 21:06

Schön zu wissen, dass du scheinbar bestens über mich Bescheid weiß. Ich ha …Schön zu wissen, dass du scheinbar bestens über mich Bescheid weiß. Ich halte von diesen Vorurteilen absolut nichts, da es oftmals individuelle Schicksale sind



ändert nichts daran das viele so denken, und es dabei zu dieser Stigmatisierung führt. Aber schön das du doch nicht dazu gehörst...

Wie Perverse das ganze System ist sieht man auch wieder an der CDU, die wollen ernsthaft die Stimmung gegen ALG2 Empfänger nutzen um Wählerstimmen zu erhaschen, und das ganze erreichen die damit in dem sie das BVerfG Urteil umgehen und die Vollsanktion wieder einführen wollen
Bearbeitet von: "Evilgod" 16. Mär
Denen würde ich auch was Husten, wenn ich dort jetzt antanzen müsste.
Naja, da müssen aber auch viele Kranke hin mit denen auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht mehr viel anzufangen ist. Agenda 2010 lässt Grüßen. Für die EU Rente zu wenig und für den Arbeitsmarkt zu viel.
Bearbeitet von: "Lukoo" 15. Mär
Die sollen mal endlich einen "Notfall"-Leistung einführen. Mein Nachbar hat bereits für sein Leben ausgesorgt an Nudeln, Pesto und Toilettenpapier. Ich lebe hier vom 1. zum 1. Aiaiaiaia.

Aber im Ernst, bleiben wir am Boden der Tatsachen. Die machen das doch nur, damit die nicht angesteckt werden. Wäre es so, dass nur die ALG2-Bezieher angesteckt werden könnten, dann würde es die nichts interessieren.
Evilgod15.03.2020 20:56

Yeah Corona Extra Rulez!!!Wieso glauben alle immer das System ist dafür …Yeah Corona Extra Rulez!!!Wieso glauben alle immer das System ist dafür gedacht, und alle 3,3 Millionen ALG2 Empfänger sind Rauchende, Biersaufende, Faule Idioten denen man die Peitsche geben muss... ach ja ich weiß, wegen dem Assi Hartz 4 TV das ihr euch offensichtlich reinzieht


Du hast kiffen vergessen
finde diese Kommentare auch unmöglich. Einer meiner besten Freunde bezieht ein H4 Abo. Nicht weil er faul ist, sondern weil keine Jobs bekommt durch die er mehr Geld verdient als das was er so schön bekommt. Er raucht nicht, trinkt nicht, nimmt keine Drogen und fährt kein Auto. Nichtsdestotrotz muss er jeden Cent 2 mal umdrehen um seine Familie durch den Monat zu kriegen.
Solche armen Kommentare können nur von Menschen mit einem Charakter kommen. Oder von honks die ihr H4 Abo hier verheimlichen
Arno Dübel gefällt das!
Backautomat15.03.2020 19:59

Wunderbar, dann haben die ganzen Harzis mehr Zeit zum Bier trinken.


Ich könnte kotzen bei Leuten wie dir 🤮
Squatzilla15.03.2020 22:47

Du hast kiffen vergessen finde diese Kommentare auch unmöglich. Einer …Du hast kiffen vergessen finde diese Kommentare auch unmöglich. Einer meiner besten Freunde bezieht ein H4 Abo. Nicht weil er faul ist, sondern weil keine Jobs bekommt durch die er mehr Geld verdient als das was er so schön bekommt. Er raucht nicht, trinkt nicht, nimmt keine Drogen und fährt kein Auto. Nichtsdestotrotz muss er jeden Cent 2 mal umdrehen um seine Familie durch den Monat zu kriegen.Solche armen Kommentare können nur von Menschen mit einem Charakter kommen. Oder von honks die ihr H4 Abo hier verheimlichen


Dann würde ich deinem Freund mal empfehlen auch die Arbeitsangebote anzunehmen, bei denen er das gleiche verdient als würde er nicht arbeiten. Das ist doch genau die Einstellung, die vielen Leuten auf den Sack geht und die es sinnvoll erscheinen lässt, Leistungen zu kürzen, wenn Jobangebote abgelehnt werden! Und was meinst du wohl, was ein potenziellen Arbeitgeber lieber sieht, wenn der Bewerber monatelang ALG/ALG2 bezogen hat, oder wenn er einer regelmäßigen Beschäftigung nachgegangen ist?!
sped18716.03.2020 02:07

Und was meinst du wohl, was ein potenziellen Arbeitgeber lieber sieht, …Und was meinst du wohl, was ein potenziellen Arbeitgeber lieber sieht, wenn der Bewerber monatelang ALG/ALG2 bezogen hat, oder wenn er einer regelmäßigen Beschäftigung nachgegangen ist?!


Natürlich den ALG/ALG2 Bewerber, denn da bekommt der Arbeitgeber genug Zuschüsse, das die Arbeitsleistung fast umsonst ist. Gibt es dann keine Zuschüsse mehr, fliegt der Mitarbeiter im hohen Bogen raus und der nächste ALG/ALG2 Bewerber kann kommen.
Squatzilla15.03.2020 22:47

Einer meiner besten Freunde bezieht ein H4 Abo. Nicht weil er faul ist, …Einer meiner besten Freunde bezieht ein H4 Abo. Nicht weil er faul ist, sondern weil keine Jobs bekommt durch die er mehr Geld verdient als das was er so schön bekommt.


Das ist Quatsch. Wenn er wenig verdient, dann könnte er zumindest mit H4 aufstocken. Das wären dann selbst bei Mindestlohn ca. 300€ Netto im Monat mehr.
So sieht es halt echt so aus (mit den wenigen Infos, die du uns gegeben hast), dass er lieber etwas weniger hat, wenn er dafür nicht jeden Tag zur Arbeit muss...
Squatzilla15.03.2020 22:47

Du hast kiffen vergessen finde diese Kommentare auch unmöglich. Einer …Du hast kiffen vergessen finde diese Kommentare auch unmöglich. Einer meiner besten Freunde bezieht ein H4 Abo. Nicht weil er faul ist, sondern weil keine Jobs bekommt durch die er mehr Geld verdient als das was er so schön bekommt. Er raucht nicht, trinkt nicht, nimmt keine Drogen und fährt kein Auto. Nichtsdestotrotz muss er jeden Cent 2 mal umdrehen um seine Familie durch den Monat zu kriegen.Solche armen Kommentare können nur von Menschen mit einem Charakter kommen. Oder von honks die ihr H4 Abo hier verheimlichen


Ist ja schon angeklungen, aber "H4-Abo" und "Anspruch auf deutlich mehr Monatslohn" ist halt mit Familie eine in sich geschlossene Schleife. Lohn zahlt ein Arbeitgeber ja pro Tätigkeit, und nicht nach Familiengröße. Da kommt ausschließlich der Staat zuhilfe mittels Ehegattensplitting, Kindergeld und eben auch Aufstockung. Das "H4-Abo" gibt's aber pro Person in der Familie, sowohl Regelsatz, als auch Miete. Dein Freund könnte ja laut Darstellung durchaus Jobs bekommen, für die er ungefähr so viel wie das Familien-H4 bekommen würde. Wegen teils anrechnungsfreier, teils teilverrechneter Verdienste in diesem Bereich hätte er ja möglicherweise Anspruch auf Aufstockung. Oder Wohngeldzuschuss zur Miete.

Auch wenn er beim Amt mit seiner Praxis durchkommt. Sich selber, seinem - je nach Alter - möglichen Rentenanspruch und vor allem der Zukunft seiner Kinder tut er damit aber keinen Gefallen. Zudem besteht ja immer die Aussicht, daß man entweder später mehr verdient oder Bewerbungsaussichten auf eine besser bezahlte Stelle hat. Zurück ins ungeliebte Abo könnte er ja immer noch und weniger geht ja sowieso nicht.
sped18716.03.2020 02:07

Dann würde ich deinem Freund mal empfehlen auch die Arbeitsangebote …Dann würde ich deinem Freund mal empfehlen auch die Arbeitsangebote anzunehmen, bei denen er das gleiche verdient als würde er nicht arbeiten. Das ist doch genau die Einstellung, die vielen Leuten auf den Sack geht und die es sinnvoll erscheinen lässt, Leistungen zu kürzen, wenn Jobangebote abgelehnt werden! Und was meinst du wohl, was ein potenziellen Arbeitgeber lieber sieht, wenn der Bewerber monatelang ALG/ALG2 bezogen hat, oder wenn er einer regelmäßigen Beschäftigung nachgegangen ist?!


Arbeitgeber freuen sich natürlich mega darüber wenn die Für 'n Appel und 'n Ei Leute einstellen, und dann noch Eingliederungszuschüsse dafür erhalten können, und der Arbeitnehmer selbst damit oft immer noch Aufstocker ist, großartig, Arbeiten, und kaum mehr in der Tasche, aber immer noch voll Leistungsbezieher.
HouseMD16.03.2020 02:24

Das ist Quatsch. Wenn er wenig verdient, dann könnte er zumindest mit H4 …Das ist Quatsch. Wenn er wenig verdient, dann könnte er zumindest mit H4 aufstocken. Das wären dann selbst bei Mindestlohn ca. 300€ Netto im Monat mehr. So sieht es halt echt so aus (mit den wenigen Infos, die du uns gegeben hast), dass er lieber etwas weniger hat, wenn er dafür nicht jeden Tag zur Arbeit muss...



hört sich bei dir ja schon so an das es toll ist Trotz Vollzeit Arbeiten noch aufstocken zu müssen und dafür 300€ Netto mehr zu haben, wobei das Netto auch nicht stimmt, wäre mir neu wenn der Arbeitnehmer keine mehrkosten hat aufgrund der Arbeit, und der Bürokratische mehraufwand beim Aufstocken, da will man erst gar nicht mit anfangen.

Genau diese Leute werden Später zu 100% Pflegefälle, in Altersarmut Leben, und, oder bei den weiter Steigenden Mieten die neue Generation Obdachloser, und nur weil es so viele Leute toll finden, das die Arbeit gemacht werden soll die vorhanden ist, egal wie viel man dabei Verdient, Hauptsache Arbeit, natürlich nur die anderen, der besser gestellte würde natürlich so eine Unwürdige Tätigkeit niemals selbst wahrnehmen. "hach Darling!, Verschütte den Kaviar auf der Straße, damit der Pöbel drauf ausrutscht!

Daher dürfen wir uns in Deutschland auch mit Stolz die größte Sklaven... ach Pardon, die größte Niedriglohnhochburg Europas nennen.


Turaluraluralu16.03.2020 02:57

Zudem besteht ja immer die Aussicht, daß man entweder später mehr verdient …Zudem besteht ja immer die Aussicht, daß man entweder später mehr verdient oder Bewerbungsaussichten auf eine besser bezahlte Stelle hat. Zurück ins ungeliebte Abo könnte er ja immer noch und weniger geht ja sowieso nicht.


Die Argumentation kommt immer bei dem Thema, die Realität sieht aber anders aus, wer in Niedriglohn Arbeitet, bleibt da zumeist auch und kommt da so gut wie nie raus.

Es ist einfach nur Absurd das Menschen ernsthaft meinen man soll für das bisschen Geld Arbeiten und liegt dennoch weiter dem Staat auf der Tasche, der einzige der davon was hat ist der Arbeitgeber und der Arbeitsmarkt der weiter und weiter die Löhne drückt und drückt, und wer glaubt ach ich bin Hoch Qualifiziert und habe mein Job sicher, der wird früher, oder später durch ein frischgebackenen anderen Hochqualifizierten ersetzt werden der den Arbeitgeber nur die Hälfte, oder weniger Kostet, und das ist schlicht Heute die Realität, und das tag Täglich. Die Gelackmeierten sind also die Arbeitnehmer im Niedriglohn und die Mittelschicht die einerseits durch Billigere ersetzt wird, und die das alles fein fein mit ihren Steuern und Abgaben Finanziert, wobei das Rentensystem bereits ja schon unter dem System Kollabiert und Millionen Menschen in der Altersarmut Landen, und noch landen werden weil sie schlicht nicht genug Verdienen und somit nicht genug in das System Einzahlen können, aber hey dann kommt natürlich das Argument das man natürlich auch Rücklagen fürs Alter bilden soll, dann passiert das natürlich nicht, das die Rechnung aber nicht aufgeht, sollte wohl jeden klar sein.

Das System so wie es ist, Funktioniert nicht mehr, es war damals alles ganz toll um schnell den Arbeitsmarkt anzukurbeln, und viele in Jobs zu Zwingen, das Funktioniert aber nur Kurzfristig, länger als 3-4 Jahre hätte das nicht Laufen dürfen, was wir davon haben sieht man ja bereits schon Heute, und in 30-40 Jahren wird das Katastrophale Ausmaße annehmen da die Waage immer weiter Kippt.

Drastisch sieht man es daran das Früher 1 Person eine Ganze Familie mit seinem Job sehr gut Versorgen konnte, Heute reicht es oft nicht mal mehr wenn beide Arbeiten, da ist es schon "Normal" geworden das man 2 Jobs hat um zu Überleben, und nicht davon zu Leben.

Dann ist es eher besser ALG2 Empfänger zu sein, und durch die Hilfe vom Staat zu versuchen, so gut es geht sich weiter zu Qualifizieren und auch dafür dann die Zeit zu haben um danach ein viel viel besser bezahlten Job zu bekommen, als sich durch den Niedriglohnsektor zu Quälen der einen Definitiv absolut gar nicht gut dastehen lässt in seiner Bewerbung, dann kann man da gleich reinschreiben Billig und willig, und jederzeit bereit für Absolute Ausbeutung.
Bearbeitet von: "Evilgod" 16. Mär
Mario15.03.2020 19:40

Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein …Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie rückschrittlich unser Land ist. Diese Präsenztermine bei der Arge sind ja auch reine Schikane, selbst beim ALG1.


Lieber so als in anderen Ländern auf der Straße zu sitzen, wenn man nicht privat vorgesorgt hat
Evilgod16.03.2020 05:48

Arbeitgeber freuen sich natürlich mega darüber wenn die Für 'n Appel und 'n …Arbeitgeber freuen sich natürlich mega darüber wenn die Für 'n Appel und 'n Ei Leute einstellen, und dann noch Eingliederungszuschüsse dafür erhalten können, und der Arbeitnehmer selbst damit oft immer noch Aufstocker ist, großartig, Arbeiten, und kaum mehr in der Tasche, aber immer noch voll Leistungsbezieher.hört sich bei dir ja schon so an das es toll ist Trotz Vollzeit Arbeiten noch aufstocken zu müssen und dafür 300€ Netto mehr zu haben, wobei das Netto auch nicht stimmt, wäre mir neu wenn der Arbeitnehmer keine mehrkosten hat aufgrund der Arbeit, und der Bürokratische mehraufwand beim Aufstocken, da will man erst gar nicht mit anfangen.Genau diese Leute werden Später zu 100% Pflegefälle, in Altersarmut Leben, und, oder bei den weiter Steigenden Mieten die neue Generation Obdachloser, und nur weil es so viele Leute toll finden, das die Arbeit gemacht werden soll die vorhanden ist, egal wie viel man dabei Verdient, Hauptsache Arbeit, natürlich nur die anderen, der besser gestellte würde natürlich so eine Unwürdige Tätigkeit niemals selbst wahrnehmen. "hach Darling!, Verschütte den Kaviar auf der Straße, damit der Pöbel drauf ausrutscht! Daher dürfen wir uns in Deutschland auch mit Stolz die größte Sklaven... ach Pardon, die größte Niedriglohnhochburg Europas nennen.Die Argumentation kommt immer bei dem Thema, die Realität sieht aber anders aus, wer in Niedriglohn Arbeitet, bleibt da zumeist auch und kommt da so gut wie nie raus.Es ist einfach nur Absurd das Menschen ernsthaft meinen man soll für das bisschen Geld Arbeiten und liegt dennoch weiter dem Staat auf der Tasche, der einzige der davon was hat ist der Arbeitgeber und der Arbeitsmarkt der weiter und weiter die Löhne drückt und drückt, und wer glaubt ach ich bin Hoch Qualifiziert und habe mein Job sicher, der wird früher, oder später durch ein frischgebackenen anderen Hochqualifizierten ersetzt werden der den Arbeitgeber nur die Hälfte, oder weniger Kostet, und das ist schlicht Heute die Realität, und das tag Täglich. Die Gelackmeierten sind also die Arbeitnehmer im Niedriglohn und die Mittelschicht die einerseits durch Billigere ersetzt wird, und die das alles fein fein mit ihren Steuern und Abgaben Finanziert, wobei das Rentensystem bereits ja schon unter dem System Kollabiert und Millionen Menschen in der Altersarmut Landen, und noch landen werden weil sie schlicht nicht genug Verdienen und somit nicht genug in das System Einzahlen können, aber hey dann kommt natürlich das Argument das man natürlich auch Rücklagen fürs Alter bilden soll, dann passiert das natürlich nicht, das die Rechnung aber nicht aufgeht, sollte wohl jeden klar sein.Das System so wie es ist, Funktioniert nicht mehr, es war damals alles ganz toll um schnell den Arbeitsmarkt anzukurbeln, und viele in Jobs zu Zwingen, das Funktioniert aber nur Kurzfristig, länger als 3-4 Jahre hätte das nicht Laufen dürfen, was wir davon haben sieht man ja bereits schon Heute, und in 30-40 Jahren wird das Katastrophale Ausmaße annehmen da die Waage immer weiter Kippt.Drastisch sieht man es daran das Früher 1 Person eine Ganze Familie mit seinem Job sehr gut Versorgen konnte, Heute reicht es oft nicht mal mehr wenn beide Arbeiten, da ist es schon "Normal" geworden das man 2 Jobs hat um zu Überleben, und nicht davon zu Leben.Dann ist es eher besser ALG2 Empfänger zu sein, und durch die Hilfe vom Staat zu versuchen, so gut es geht sich weiter zu Qualifizieren und auch dafür dann die Zeit zu haben um danach ein viel viel besser bezahlten Job zu bekommen, als sich durch den Niedriglohnsektor zu Quälen der einen Definitiv absolut gar nicht gut dastehen lässt in seiner Bewerbung, dann kann man da gleich reinschreiben Billig und willig, und jederzeit bereit für Absolute Ausbeutung.


Besser hätte am es nicht ausdrücken können
Mein Kumpel hat mir mal in Ruhe alles erklärt, vorgerechnet und geschildert wie er auf dem Arbeitsmarkt behandelt wird. Glaubt mir wenn ich sage das will keiner mitmachen. Es gibt genau 2 Wörter die das ganze perfekt beschreiben : Sklave & Nutzvieh! Er bekommt wie es aussieht wirklich nur Jobs von Sklavenhaltern (Zeitarbeit) wo er Netto gerade mal so wenig bezieht um die Miete und Strom zu bezahlen. Leben müssten die dann von dem bisschen Kindergeld was wenn überhaupt gerade mal so für 1 Person reichen könnte. Aber ganz sicher nicht für 4 arme Seelen! Und wie oft wurde er schon vom sklavenhalter gekündigt nachdem er sich da abgebuckelt hat und seine Dienste danach nicht mehr benötigt wurden?
Aufstockung..... Schön und gut aber dann ist man ja immer noch vom Jobcenter abhängig. Ausserdem bin ich genau wie er der Meinung das sich arbeiten gehen auch lohnen sollte. Es soll ihm dann auch mal vergönnt sein etwas Geld beiseite legen zu können, einen Urlaub machen, der Familie ein paar schöne Dinge kaufen. Aber in seinem Fall ist das nicht möglich. Auch nicht wenn er arbeiten geht. Er selbst weiß das er immer arm bleiben wird. Dafür motiviert er aber seine Kinder erfolgreich das die gut in der Schule sind und danach etwas anständiges lernen damit es ihnen nicht so wie ihm ergeht.
Was Hilfe vom Jobcenter betrifft kommen da nur jobangebote die nicht zu ihm passen, niedriges Gehalt und min 50km Entfernung. Oder sie stecken ihn in völlig nutzlose Maßnahmen die nur dem sacharbeiter nützlich ist. Wo er wie er sagt wochenlang fast nix anderes tun muss als 8std täglich vor dem PC zu sitzen und nach Jobs zu suchen, oder wo ihm gezeigt wird wie man eine Bewerbung schreibt. Das groteske ist aber das dann der nächste sacharbeiter jedesmal sagt die Art und Weise wie die Bewerbung geschrieben ist wäre falsch 🙈
Deutschlands Umgang mit solchen Menschen ist würdelos.
Hierzulande muss sich schnell was ändern. Denn wenn ein Mensch der arbeiten geht nicht mehr Geld verdient als das was er so vom Amt kriegen kann ist mmn ein großes Indiz dafür das hier etwas völlig schief läuft
Squatzilla15.03.2020 22:47

Du hast kiffen vergessen finde diese Kommentare auch unmöglich. Einer …Du hast kiffen vergessen finde diese Kommentare auch unmöglich. Einer meiner besten Freunde bezieht ein H4 Abo. Nicht weil er faul ist, sondern weil keine Jobs bekommt durch die er mehr Geld verdient als das was er so schön bekommt. Er raucht nicht, trinkt nicht, nimmt keine Drogen und fährt kein Auto. Nichtsdestotrotz muss er jeden Cent 2 mal umdrehen um seine Familie durch den Monat zu kriegen.Solche armen Kommentare können nur von Menschen mit einem Charakter kommen. Oder von honks die ihr H4 Abo hier verheimlichen


Arbeitslos, kein Geld, kein Auto, aber Frau und Kinder, da bin ich ja froh dass er wenigstens dafür Zeit hatte. Frage mich ernsthaft wie man so überhaupt heiraten kann, geschweige denn Kinder kriegen.

Es gibt Menschen, die zeugen keine Kinder, wenn sie ihnen nix bieten können.

Mein Mitleid hält sich hier arg in Grenzen.
Bearbeitet von: "DeiMuddiseiSalat" 16. Mär
Avatar
GelöschterUser957812
Sie sollte in einem Bordell arbeiten, bitte


in einem und nicht in ein

unglaublich, Capital Brad hat den aslan slang verbrei
DeiMuddiseiSalat16.03.2020 09:34

Arbeitslos, kein Geld, kein Auto, aber Frau und Kinder, da bin ich ja froh …Arbeitslos, kein Geld, kein Auto, aber Frau und Kinder, da bin ich ja froh dass er wenigstens dafür Zeit hatte. Frage mich ernsthaft wie man so überhaupt heiraten kann, geschweige denn Kinder kriegen. Es gibt Menschen, die zeugen keine Kinder, wenn sie ihnen nix bieten können.Mein Mitleid hält sich hier arg in Grenzen.


Also haben Menschen der Unterschicht deiner Meinung nach kein Recht auf Familie, Liebe usw? 🤮 Menschen die so denken sind
Er ist ein toller Mensch, ein super Vater und hammer kumpel. Nur mal so nebenbei bemerkt
Bearbeitet von: "Squatzilla" 16. Mär
Mario15.03.2020 19:40

Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein …Dass es dafür erst Corona brauchte, ist ja auch mal wieder ein Paradebeispiel dafür, wie rückschrittlich unser Land ist. Diese Präsenztermine bei der Arge sind ja auch reine Schikane, selbst beim ALG1.




Beim ALG1 bin ich auf deiner Seite, aber beim ALG2 sollen die Leute ruhig ein wenig was dafür tun ...
Evilgod16.03.2020 05:48

Arbeitgeber freuen sich natürlich mega darüber wenn die Für 'n Appel und 'n …Arbeitgeber freuen sich natürlich mega darüber wenn die Für 'n Appel und 'n Ei Leute einstellen, und dann noch Eingliederungszuschüsse dafür erhalten können, und der Arbeitnehmer selbst damit oft immer noch Aufstocker ist, großartig, Arbeiten, und kaum mehr in der Tasche, aber immer noch voll Leistungsbezieher.hört sich bei dir ja schon so an das es toll ist Trotz Vollzeit Arbeiten noch aufstocken zu müssen und dafür 300€ Netto mehr zu haben, wobei das Netto auch nicht stimmt, wäre mir neu wenn der Arbeitnehmer keine mehrkosten hat aufgrund der Arbeit, und der Bürokratische mehraufwand beim Aufstocken, da will man erst gar nicht mit anfangen.Genau diese Leute werden Später zu 100% Pflegefälle, in Altersarmut Leben, und, oder bei den weiter Steigenden Mieten die neue Generation Obdachloser, und nur weil es so viele Leute toll finden, das die Arbeit gemacht werden soll die vorhanden ist, egal wie viel man dabei Verdient, Hauptsache Arbeit, natürlich nur die anderen, der besser gestellte würde natürlich so eine Unwürdige Tätigkeit niemals selbst wahrnehmen. "hach Darling!, Verschütte den Kaviar auf der Straße, damit der Pöbel drauf ausrutscht! Daher dürfen wir uns in Deutschland auch mit Stolz die größte Sklaven... ach Pardon, die größte Niedriglohnhochburg Europas nennen.Die Argumentation kommt immer bei dem Thema, die Realität sieht aber anders aus, wer in Niedriglohn Arbeitet, bleibt da zumeist auch und kommt da so gut wie nie raus.Es ist einfach nur Absurd das Menschen ernsthaft meinen man soll für das bisschen Geld Arbeiten und liegt dennoch weiter dem Staat auf der Tasche, der einzige der davon was hat ist der Arbeitgeber und der Arbeitsmarkt der weiter und weiter die Löhne drückt und drückt, und wer glaubt ach ich bin Hoch Qualifiziert und habe mein Job sicher, der wird früher, oder später durch ein frischgebackenen anderen Hochqualifizierten ersetzt werden der den Arbeitgeber nur die Hälfte, oder weniger Kostet, und das ist schlicht Heute die Realität, und das tag Täglich. Die Gelackmeierten sind also die Arbeitnehmer im Niedriglohn und die Mittelschicht die einerseits durch Billigere ersetzt wird, und die das alles fein fein mit ihren Steuern und Abgaben Finanziert, wobei das Rentensystem bereits ja schon unter dem System Kollabiert und Millionen Menschen in der Altersarmut Landen, und noch landen werden weil sie schlicht nicht genug Verdienen und somit nicht genug in das System Einzahlen können, aber hey dann kommt natürlich das Argument das man natürlich auch Rücklagen fürs Alter bilden soll, dann passiert das natürlich nicht, das die Rechnung aber nicht aufgeht, sollte wohl jeden klar sein.Das System so wie es ist, Funktioniert nicht mehr, es war damals alles ganz toll um schnell den Arbeitsmarkt anzukurbeln, und viele in Jobs zu Zwingen, das Funktioniert aber nur Kurzfristig, länger als 3-4 Jahre hätte das nicht Laufen dürfen, was wir davon haben sieht man ja bereits schon Heute, und in 30-40 Jahren wird das Katastrophale Ausmaße annehmen da die Waage immer weiter Kippt.Drastisch sieht man es daran das Früher 1 Person eine Ganze Familie mit seinem Job sehr gut Versorgen konnte, Heute reicht es oft nicht mal mehr wenn beide Arbeiten, da ist es schon "Normal" geworden das man 2 Jobs hat um zu Überleben, und nicht davon zu Leben.Dann ist es eher besser ALG2 Empfänger zu sein, und durch die Hilfe vom Staat zu versuchen, so gut es geht sich weiter zu Qualifizieren und auch dafür dann die Zeit zu haben um danach ein viel viel besser bezahlten Job zu bekommen, als sich durch den Niedriglohnsektor zu Quälen der einen Definitiv absolut gar nicht gut dastehen lässt in seiner Bewerbung, dann kann man da gleich reinschreiben Billig und willig, und jederzeit bereit für Absolute Ausbeutung.


Ein Satz, am Ende deines Textes, geht absolut unter irgendwie, was ich sehr schade finde.

Ich würde nämlich auch JEDEM raten, sich zu qualifizieren (was "richtiges", selbst ausgesucht und wo man hinter steht) und DANN auf Jobsuche. Wenn man gut argumentiert und sich schlau macht bekommt man auch vom Jobcenter Qualifizietungen gefördert.
Evilgod16.03.2020 05:48

Dann ist es eher besser ALG2 Empfänger zu sein, und durch die Hilfe vom …Dann ist es eher besser ALG2 Empfänger zu sein, und durch die Hilfe vom Staat zu versuchen, so gut es geht sich weiter zu Qualifizieren und auch dafür dann die Zeit zu haben um danach ein viel viel besser bezahlten Job zu bekommen, als sich durch den Niedriglohnsektor zu Quälen der einen Definitiv absolut gar nicht gut dastehen lässt in seiner Bewerbung, dann kann man da gleich reinschreiben Billig und willig, und jederzeit bereit für Absolute Ausbeutung.


Als ob die Leute mit H4-Abo sich privat weiter qualifizierten und es darüber in viel besser bezahlte Jobs schaffen würden. Schön wär's ja.

Niedriglohnsektor ist so ein Ding. Am Beschäftigungsdilemma für H4-Abonnenten ist wohl tatsächlich der ausschweifende Leiharbeitssektor verantwortlich. Der hätte sich niemals vom - teuren - Ausnahmeinstrument für Auftragsspitzen und Personalausfälle zum Regelinstrument der Wirtschaft ausdehen dürfen. Der schlechte Witz ist ja, daß das für Arbeitgeber immer noch teuer ist, weil ja die nun dazwischengeschalteten Leihfirmen auch noch reichtlich entlohnt werden wollen. Das man als langjähriger Hartzer nicht (mehr) mitmachen will, ist schon verständlich.

Grundsätzlich läuft aber auch bei denen was falsch, wenn sie ihren Regelsatz auch selbst verdienen könnten, mangels satten Mehrverdienstes aber lieber in Vater Staats Versorgung bleiben, die ja eigentlich als Ausnahme und zur Überbrückung gedacht ist. Aber Vater Staat könnte von denen, die er vollumfänglich versorgt, durchaus eine vollzeitige Tätigkeit als Gegenleistung einfordern, auch wenn das Konstrukt 1€-Job sich als mindertauglich erwiesen hat. Wobei all die Maßnahmen einschließlich regelmäßiger Präsenz im Amt wohl auch dazu dienen, daß man zumindest da ist, nicht versumpft, auswandert oder nicht einfach durchgehend schwarzarbeiten kann.

Über die irren "Kurse" und "Weiterbildungen" von Vater Staats Arbeitsamt brauchen wir garnicht zu reden. Die Vermittlungsleistung des Arbeitsamtes ist auch quasi inexistent. Es ist aber auch nicht so, daß nie irgendwas herumkommt. Frau eines Freundes, die kaum Deutsch sprach und keine verwertbare Qualifikation hatte, ist über ein Praktikum im Supermarkt dort zuerst an einen Teilzeitjob, dann Vollzeitjob und jetzt macht sie alleinverantwortlich und mit zeitweiliger Pesonalverantwortung die Salatbar - längst und deutlich über Mindestlohn. Ihr Mann hingegen hängt im lebenslangen H4-Abo und meckert sogar teils noch darüber, daß sie ihre Tätigkeit gern und fleißig ausführt - denn dadurch kann er sich zuhause nicht mehr ganz so intensiv zurücklehnen. Keine Ahnung, ob im Schnitt da Frauen nicht etwas anders ticken als Männer.

Alternative wäre halt ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle. Könnte man ruhig machen.
HouseMD16.03.2020 02:24

Das ist Quatsch. Wenn er wenig verdient, dann könnte er zumindest mit H4 …Das ist Quatsch. Wenn er wenig verdient, dann könnte er zumindest mit H4 aufstocken.


Wer ist eigentlich auf die beschissene Idee gekommen, inkompetente Arbeitgeber samt ihrer nicht tragfähigen Geschäftsmodelle auf diese Weise mit Steuergeldern zu subventionieren?
Turaluraluralu16.03.2020 18:04

Als ob die Leute mit H4-Abo sich privat weiter qualifizierten und es …Als ob die Leute mit H4-Abo sich privat weiter qualifizierten und es darüber in viel besser bezahlte Jobs schaffen würden. Schön wär's ja.Niedriglohnsektor ist so ein Ding. Am Beschäftigungsdilemma für H4-Abonnenten ist wohl tatsächlich der ausschweifende Leiharbeitssektor verantwortlich. Der hätte sich niemals vom - teuren - Ausnahmeinstrument für Auftragsspitzen und Personalausfälle zum Regelinstrument der Wirtschaft ausdehen dürfen. Der schlechte Witz ist ja, daß das für Arbeitgeber immer noch teuer ist, weil ja die nun dazwischengeschalteten Leihfirmen auch noch reichtlich entlohnt werden wollen. Das man als langjähriger Hartzer nicht (mehr) mitmachen will, ist schon verständlich.Grundsätzlich läuft aber auch bei denen was falsch, wenn sie ihren Regelsatz auch selbst verdienen könnten, mangels satten Mehrverdienstes aber lieber in Vater Staats Versorgung bleiben, die ja eigentlich als Ausnahme und zur Überbrückung gedacht ist. Aber Vater Staat könnte von denen, die er vollumfänglich versorgt, durchaus eine vollzeitige Tätigkeit als Gegenleistung einfordern, auch wenn das Konstrukt 1€-Job sich als mindertauglich erwiesen hat. Wobei all die Maßnahmen einschließlich regelmäßiger Präsenz im Amt wohl auch dazu dienen, daß man zumindest da ist, nicht versumpft, auswandert oder nicht einfach durchgehend schwarzarbeiten kann.Über die irren "Kurse" und "Weiterbildungen" von Vater Staats Arbeitsamt brauchen wir garnicht zu reden. Die Vermittlungsleistung des Arbeitsamtes ist auch quasi inexistent. Es ist aber auch nicht so, daß nie irgendwas herumkommt. Frau eines Freundes, die kaum Deutsch sprach und keine verwertbare Qualifikation hatte, ist über ein Praktikum im Supermarkt dort zuerst an einen Teilzeitjob, dann Vollzeitjob und jetzt macht sie alleinverantwortlich und mit zeitweiliger Pesonalverantwortung die Salatbar - längst und deutlich über Mindestlohn. Ihr Mann hingegen hängt im lebenslangen H4-Abo und meckert sogar teils noch darüber, daß sie ihre Tätigkeit gern und fleißig ausführt - denn dadurch kann er sich zuhause nicht mehr ganz so intensiv zurücklehnen. Keine Ahnung, ob im Schnitt da Frauen nicht etwas anders ticken als Männer.Alternative wäre halt ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle. Könnte man ruhig machen.


Bitte Maßnahmen und 1€ Jobs nicht mit den Fortbildungen, Weiterbildungen und allgemeinen Qualifizierungsmaßnahmen verwechseln, das sind extreme Unterschiede, zu den 0815 Maßnahmen, wobei es darunter mit Sicherheit auch genug Schwarze Schafe gibt.

1€ Jobs sind sowieso Katastrophe, selbst der Bundesrechnungshof hat diese Massiv Kritisiert, denn die Anforderung ist das die Gemeinnützig sein müssen, mehr als die Hälfte sind es aber nicht, und sind somit Illegal vom Staat Finanzierte Billig Arbeitskräfte die mit einem Öffentlich Rechtlichen Vertrag schon fast wie Sklaven dastehen und anderen kleinen Firmen auch somit noch Konkurrenz machen.

Letztlich hängt daran mittlerweile eine Milliarden Schwere Industrie(letzte stand war glaub so um die 11 Milliarden), und die Leute die in den Maßnahmen/1€ Jobs selbst Arbeiten stehen nicht nur Massiv unter Druck, sondern Verdienen sehr oft auch sehr sehr wenig.

Lieber die 1€ Jobs und 0815 Maßnahmen weg, und dafür nur noch gezielt die Fort, und Weiterbildungen und ganzheitlichen Qualifikationen anbieten und so mehr Leute in die Arbeit zu bringen, denn Qualifikationen das ist einer der Hauptgründe warum die keine gut bezahlten Jobs bekommen, das gilt übrigens nicht nur für Ungelernte, sondern auch Leute die einfach den Falschen Ausbildungsberuf, oder Studium absolviert haben wo der Arbeitsmarkt einfach völlig überlaufen ist, oder kaum dort Jobs vorhanden sind.

Letztlich ist das aber alles halt nicht gewollt, der Arbeitsmarkt will Billige Arbeitskräfte, die Marktwirtschaft und die Steigenden Kosten veranlassen Leute diese zu machen und dann hat man eine Spirale die zum Massiven Lohndumping führt, wo natürlich die Arbeitsfreiheit in der EU noch mit einspielt.

Genau das ist es ja, Du sagst er soll Lieber Arbeiten und nicht vom Staat abhängig sein, Hauptsache vom Staat weg, auch wenn er grade mal so viel Verdient wie er Hartz4 bekommt, das kann aber nicht sinn der Sache sein, auch wenn genau deswegen überhaupt Hartz4 eingeführt worden ist, um diesen Lohndumping und Niedriglohnsektor Massiv anzuheizen.

Es kommt übrigens den Steuerzahler Billiger wenn jemand in Hartz4 ist, als im Niedriglohnsektor zu arbeiten der vom Staat übrigens mit Finanziert wird durch entsprechende Eingliederungszuschüsse und diversen anderen Boni die noch Winken für den Arbeitgeber, daher gibt es mittlerweile auch so viele und Große Zeitarbeitsfirmen die sehr oft in bester Lage zu finden sind und sich das ohne Probleme Leisten können, die meisten Arbeitgeber lassen sich nämlich auf die Zeitarbeitsfirmen selbst nicht ein und Zahlen das ganze nicht aus eigener Tasche, die hohlen höchstens nur von dort, Zahlen tut jemand anderes, denn Normalerweise sind die Arbeitskräfte von Zeitarbeitsfirmen kaum Günstiger als ein Normaler angestellter aufgrund der Mehrkosten der Zeitarbeitsfirma, die Großen Firmen wie in der Automobilindustrie haben eigene Zeitarbeitsfirmen unter dach und fach und Verwalten alles von selbst, ist nämlich Billiger.

Arbeit ist dafür da damit man davon Auskömmlich Leben kann, und nicht damit zu Überleben, heißt auch genug zu Verdienen um sich Finanziell abzusichern und sich eine ordentliche Rente zurück legen zu können, jemand der grade mal so viel Verdient wie er Hartz4 bekommt und aus dem Leistungsbezug raus ist, ist schon aufgeschmissen wenn bei ihm der Kühlschrank kaputt geht, der könnte sich nicht von heute auf Morgen ein neuen Kaufen. Mieterhöhung und kannst dir die Wohnung nicht mehr Leisten, Tja Pech, Such dir eine neue, Rente, pffff, kann man vergessen, Arbeitsunfähigkeitsversicherung, kann man knicken, und die Leute sind dann auch noch Traurigerweise auf die Tafel angewiesen, und Kinder die sehen das die Eltern ackern und Schuften und dabei kaum was rum kommt, entsteht schnell der eindruck Leistung wird nicht Belohnt.

Es kann nicht sein das Leute die Vollzeit Arbeiten schlechter gestellt sind als ein Hartz4 Empfänger, der kann im Notfall ein Zinslosen Darlehn bekommen und sich sein Kühlschrank anschaffen, Mieterhöhung, Federt das Amt ab, und muss sich nicht für ein paar Kröten kaputt machen.

Das sind Traurige Zustände für ein Land das zu eins der Reichsten der Welt gehört.

Schwarzarbeit kann schnell nach hinten los gehen wenn das Geld mal auf dem Konto landet, oder dadurch Unregelmäßigkeiten entstehen, einerseits muss man sowieso Kontoauszüge rausrücken, auf der anderen Seite kann das Amt im Notfall selbst die Infos von der Bank einholen ohne das der Bezieher davon Kenntnis hat.

Das ist natürlich schön das es für die Frau eines Freundes so gut geklappt hat, das ist aber auch nur eine Ausnahme, und nicht die Regel das es so läuft, grade wenn man schlechte Deutschkenntnisse hat kann man gut Bezahlte Arbeit in der Regel vergessen.

Bedingungsloses Grundeinkommen mäh, ist nett die Idee, aber kaum umzusetzen, auch wenn die Versuche in anderen Ländern zeigte das das System rein Theoretisch Funktionieren könnte, dafür müsste aber jeder auch anständig Besteuert werden, Tricks wie bei Amazon, Google, Apple und Co. als auch bei den Reichen dürfen dann nicht mehr sein. Eine Reformierung des System würde ausreichen das darauf abzielt die Leute auch wirklich in Arbeit zu bringen und nicht um die Bürokratischen Papierberge zu Bearbeiten, und endlich die Leute wieder wie Menschen behandelt werden, dazu noch 12€ Mindestlohn und wir sind auf ein guten weg wirklich dauerhaft die Arbeitslosen Zahlen zu Senken und Leute halbwegs anständig für ihre Arbeit zu Entlohnen, und die Leute dann auch Motivierter sind wenn die entsprechend auch Entlohnt werden für ihre Tätigkeit.

Ich hoffe bei der Nächsten Bundestagswahl ja darauf das SPD und CDU Massiv Verlieren und somit Massiv an Macht einbüßen damit endlich mal ein Politischer wechsel erfolgen könnte.

hier zeigt sich auch gut wie hart und schlimm das ganze ist:

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler