Preise Sanitärfachgeschäft und Handwerker

31
eingestellt am 15. Feb 2016
Ich wollte mich mal erkundigen, wer von Euch schon mal selbst ein Bad eingerichtet, ein Haus oder eine Wohnung gekauft hat und dann mit Erschrecken festgestellt hat, was für Kartell bzw Mondpreise die Sanitärhersteller abrufen. Mit dem Wissen, dass es Listenpreise sind, dachte ich dass unser Handwerker uns dann dementsprechend gute Preise macht. Aber nix da, Preise jenseits von gut und böse.
Nun habe ich ne Bekannte, die in einem anderen Sanitätfachhandel als dem von unserem Handwerker bevorzugtem arbeitet und uns super Preise machen kann.

Vor dem Hintergrund: Hat jemand Erfahrung, ob es was bringt mit diesen Preisen in den anderen Sanitärfachhandel zu gehen und diese auf den Tisch zu legen? Bzw was haltet ihr von der Aussage des Handwerkers, er könne keine Gewährleistung geben, wenn es von woanders bezogen wird? Und in diesem Zusammenhang: Wie viel schlagen die Handwerker denn noch auf die Preise drauf, obwohl wir eigentlich schon im Zuge des Hauskaufs eine Grundausstattung erworben haben, die jetzt nur durch schöneres Material ersetzt werden soll.

Würde mich über Erfahrungswerte bzw. Wissen darüber freuen.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
31 Kommentare

merk

Ich hatte meine Badmöbel, Armaturen, Duschkabine, Wanne etc. auch online gekauft....

Das Rohrmaterial etc. hat jetzt letztendlich eine Firma mitgebracht....
Die Preise waren ca 50% teurer als online bzw. in "irgendeinem" Baumarkt mit Kundenkartenrabatt.

War aber ein riesen hick-hack, ich wüsste nicht ob ich es nochmal machen würde, 2 Firmen sind mir abgesprungen
als sie erfahren haben, das das Material von wo anders kommt.

Wenn man NUR das Bad saniert und keinen kompletten Hausbau / -renovierung mit 10 anderen Räumen vor sich hat, geht es schon ... ansonsten reibt es einen echt auf.

Eine Dritte Firma wollte das ich eine Klausel unterschreibe bei denen sie sich aus der Gewährleistung für fast alles schleichen könnte.

Auf den Tisch legen dauert 10 Minuten, da erübrigt sich doch jede Diskussion - entweder es wird billiger oder nicht.
Natürlich gibt es bei Fremdbezug keine Gewährleistung auf die Geräte sondern nur auf das Resultat der Arbeit des Handwerkers - bewusst oder unbewusst ungenaue Aussage von ihm.
Keine Ahnung was du mit der letzten Frage meinst.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung als ehemaliger Mitarbeiter eines Sanitärgroßhandels sagen, dass Handwerker das ziemlich unterschiedlich handhaben.

Beispiel 1: Handwerker hat bei uns rund 40% auf UVP erhalten, hat danach rund 15% drauf gehauen + Montage.

Beispiel 2: Handwerker hat uns bis zum Ende ausgequetscht was Preise anging, hat beim Kunden -immer- Brutto für Netto abgerechnet.. + Montage. Hat er auch so durchgezogen, da er inner Dachgesellschaft des Bauträgers war.Ein Kunde ging soweit, das Bad komplett zu streichen aus dem "Vertrag" und nur den Rohbau herstellen zu lassen, danach alles über nen anderen Handwerker für die Hälfte abgewickelt.

Und ja, das mit der Gewährleistung handhaben fast alle so. Da hatten wir auch nen schönen Fall, Kunde Armatur ausm Internet bestellt, Installateur angebracht.

Später Reklamation, die Armatur sei zu laut beim Gebrauch. Endergebnis: Armatur ging zum Hersteller, dieser machte darauf aufmerksam, dass die Armatur nicht für den deutschen Markt hergestellt wurde. -> Kosten für Untersuchung seitens des Herstellers etc. waren dann später höher, als hätte man die Armatur übern Handwerker bezogen.


Ist leider so. Im Normalfall (Fertighaus) suchst du dir beim Sanitärfachgechäft deine Sachen aus und die sagen dir ca-Preise auf die dann der ausführende Handwerker noch seinen Teil draufschlägt + Einbau wie sich versteht.
Nur dann bekommst du auch volle Gewährleistung.

Selbst besorgen und einbauen lassen machen Meisterbetriebe nur selten. Ggf. Allaroundhandwerker in der Gegend mal kontaktieren.
Quali ist meist gleich und Preise oft die Hälfte.

Also, alles was du zur Gewährleistung wissen musst steht im BGB im großen und ganzen: der Handwerker müsste dann ein Risiko eingehe. Das ist gängig, dass Firmen da ihre Partner haben und dort auch Ansprechpartner zur Seite stehen, sollte mal ein Garantiefall auftreten. Wenn Handwerker sagt: ist nicht, dann kannst du da auch nicht viel machen.

Verfasser

kimo

Auf den Tisch legen dauert 10 Minuten, da erübrigt sich doch jede Diskussion - entweder es wird billiger oder nicht. Natürlich gibt es bei Fremdbezug keine Gewährleistung auf die Geräte sondern nur auf das Resultat der Arbeit des Handwerkers - bewusst oder unbewusst ungenaue Aussage von ihm. Keine Ahnung was du mit der letzten Frage meinst.




Die letzte Frage war so gemeint:

Im KV waren die Badinstallatationen mit 08/15 Waschbecken und Klo schon drin. Wenn wir jetzt was Neues kaufen, würden wir quasi nur anderes Material verbauen. Installieren müsste er nach wie vor. Außerdem wird uns das 08/15 Material vom Preis abgezogen. Und trotzdem war das am Ende teurer, als das was uns unsere Bekannte ausgerechnet hat für Material. Und die arbeitet nicht im Baumarkt sondern genauso beim Sanitärfachhandel.

Verfasser

aware

.Ein Kunde ging soweit, das Bad komplett zu streichen aus dem "Vertrag" und nur den Rohbau herstellen zu lassen, danach alles über nen anderen Handwerker für die Hälfte abgewickelt.



Sowas überlege ich auch schon.

Also zur Info nochmal. die Standardsachen im Standardhaus sind gute Qualität aber eben optisch und funktionell meist tiefes Niveau.

In unserem Haus waren es letztes Jahr Sanitär ca. 6700 Euro Aufpreis wovon allerdings 3750 Fußbodenheizung waren.

Allein das Standardwaschbecken kostet dich 73 Euro -> mein ausgesuchtes (2 Waschbatterien und 120cm breit rechteckig) kostet 608 Euro......

Für mehr Infos gerne PM :-)

Ich hab vor ca. 1 1/2 Jahren mir mein Bad und für meine Eltern eine WC Sanieren lassen. Ich wollte auch das Material stellen , es hat sich keine Firma gefunden die sowas mitmacht. Ich hab es dan mit nem Allroundhandwerker gemacht ( der hat es mit gestelltem Material gemacht) hab aber am ende nur 2K€ gesparrt da diese Kameraden immer irgendwelche trickserien abziehen. Mein Fazit lieber machen lassen und paar vergleichsangebote einholen. Als nächstes würde ich auch mal myhammer versuchen mein Freund hat gute erfahrungen gemacht.

Admin

Ich denke das meißte wurde bereits gesagt - kleiner Tipp noch - tolle sehr günstige Waschbecken:
amazon.de/s/?…ken

Generell würde ich sagen, dass wenn man das ganze freundlich rüberbringt, es auch gar nicht so schlimm ist. Wenn der Händler einen rausscheucht, dann will man eigentlich eh nichts mit dem zu tun haben.

So ist zumindest meine Meinung. Wer die Preise nämlich nicht vergleicht, ist einfach dumm, faul und kennt sich verdammt gut aus (oder es ist ihm einfach egal). Da wir sicher nicht ersteres sind, sich bei einer Badrenovierung 2. nicht lohnt und 3. wohl nur für die wenigsten zu trifft, bleibt einem nur dies übrig. Und das ist absolut legitim.

Einen guten, zuverlässigen und ehrlichen Handwerker finden ist aber wirklich die Nadel im Heuhaufen Die guten werden wahrscheinlich gehegt und gepflegt

Verfasser

admin

Ich denke das meißte wurde bereits gesagt - kleiner Tipp noch - tolle sehr günstige Waschbecken: http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=neg+waschbecken Generell würde ich sagen, dass wenn man das ganze freundlich rüberbringt, es auch gar nicht so schlimm ist. Wenn der Händler einen rausscheucht, dann will man eigentlich eh nichts mit dem zu tun haben. So ist zumindest meine Meinung. Wer die Preise nämlich nicht vergleicht, ist einfach dumm, faul und kennt sich verdammt gut aus (oder es ist ihm einfach egal). Da wir sicher nicht ersteres sind, sich bei einer Badrenovierung 2. nicht lohnt und 3. wohl nur für die wenigsten zu trifft, bleibt einem nur dies übrig. Und das ist absolut legitim. Einen guten, zuverlässigen und ehrlichen Handwerker finden ist aber wirklich die Nadel im Heuhaufen Die guten werden wahrscheinlich gehegt und gepflegt



Ich würde gar nichts online bestellen würden. Im Übrigen, ist da Reuter ne sehr gute Adresse sondern tatsächlich beim Fachhändler, aber ich finde diese seltsame Preisintransparenz absolut nicht mehr zeitgemäß und für den Kunden echt das Letzte. Mich wundert nur, dass es da noch keinen zweiten Markt gibt, der sich dahingehend etabliert hat.

Man sollte nicht nur die Preise ..sondern auch die Qualität sehen !

Wir haben , WC-Becken, Badewanne, Waschbecken selbst gekauft , im Baumarkt.
Armaturen hat der Handwerker gekauft. Fachhändler ist um die Ecke.
Mittlerweile haben wir nach 10 Jahren die Armatur in der Dusche ausgetauscht und auch dort gekauft !
Ob der Handwerker dort Prozente bekommt weiß ich nicht, ist mir auch egal.
Wir haben klar gesagt was gemacht werden soll und einen Festpreis abgemacht -- kein Stundenlohn.
So war es egal wenn der Handwerker Werkzeug vergessen hat oder mal raucht ......

In nachhinein tut es mir leid das wir bei dem WC, Waschbecken und der Badewanne gespart und sie im Baumarkt gekauft haben. Die sind doch kratzempfindlicher.

Ich habe erst vor kurzem zwei Bäder gemacht.
Grundinstallation wurde vom Bauträger durchgeführt, mein Fliesenleger hat dann nur die Badewanne und die Duschrinne angeschlossen. Den Rest, sprich Waschbecken, Dusche, Wasserhähne, Toilette habe ich selber angebracht. Dafür brauch man keinen Fachmann. Ist eigentlich alles "Plug & Play"

Die Sachen habe ich über idealo von deutschen Websites. Markenware waren meist mehr als 50% des UVP zu haben.

SQUASH

Wir haben , WC-Becken, Badewanne, Waschbecken selbst gekauft , im Baumarkt. Armaturen hat der Handwerker gekauft. Fachhändler ist um die Ecke.


You get what you pay for

Sorry, aber deine Aussage ist Stuss. Xyz vom "Fach"händler ist das selbe wie Xyz vom Baumarkt. Wenn man aber anfängt im Baumarkt auf einmal lieber Abc zu kaufen, weil es günstiger ist als Xyz (auf Grund der Qualität z.B.), brauch man sich nicht wundern, wenn es früher kaputt geht.
Das hat nichts mit dem Händler zu tun.

SQUASH

Ob der Handwerker dort Prozente bekommt weiß ich nicht, ist mir auch egal.


Darum geht es ja auch nicht, sondern um den Endpreis und der steigt gerne, wenn der Handwerker das Material besorgt. Darum ist ja auch die Montage ohne Material teurer als die Montage inkl. (bzw. plus) Material.

Sorry, aber deine Aussage ist Stuss. Xyz vom "Fach"händler ist das selbe wie Xyz vom Baumarkt. Wenn man aber anfängt im Baumarkt auf einmal lieber Abc zu kaufen, weil es günstiger ist als Xyz (auf Grund der Qualität z.B.), brauch man sich nicht wundern, wenn es früher kaputt geht. Das hat nichts mit dem Händler zu tun.


.
Auf das Niveau Aussagen als Stuss zu bezeichnen lasse ich mich mal nicht herab.
Deine Aussage ist dennoch nur zur Hälfte richtig ! ----Xyz vom "Fach"händler ist das selbe wie Xyz vom Baumarkt.--- soweit gebe ich dir Recht ! Es gibt aber ""Xyz deluxe "" ( eben bessre Qualität als aus dem Baumarkt-- die bekommt man nur im Fachhandel. Birkenstockschuhe bekommt man auch nicht in Billigschuhladen, Miele-Waschmaschinen nicht im Elektro-Discounter.

Darum geht es ja auch nicht, sondern um den Endpreis und der steigt gerne, wenn der Handwerker das Material besorgt. Darum ist ja auch die Montage ohne Material teurer als die Montage inkl. (bzw. plus) Material.



Nicht zwangsläufig ! Unser Handwerker hat gesagt er lebt von seiner Arbeit und gut !
Er hat das was er besorgt hat cent-genau abgerechnet, um nicht zu sagen wir haben dazu sogar
die Belege.
Ich denke schon das er beim Sanitärfachhändler ein Jahresbonus, oder auch Prozente bekommt,
ist dann doch auch ok.

Du sprichst mir aus der Seele, meine kleine Nasszelle ist alt geworden und muss renoviert werden, inkl. Fliesen und dem ganzen Kram. Vorab habe ich mich mal schlau gemacht, was von mir favorisierte Sachen kosten (hab bei reuter geschaut) und hab dann auf das Angebot des Sanitärfachhandels gewartet. Ergebnis, 10.000€ inkl. Fliesen und Kleinkram gegenüber 4.000 ohne Fliesen und Kleinkram.

Durchweg jede Position teurer, die Duschabtrennung schlägt aber dem Faß den Boden weg, 3.000€ statt 1.900€ . Das Spiel geht immer so weiter, dazu kommt dann noch die Arbeit des Monteurs. Gerechnet habe ich mit 10.000€ komplett (Das bad ist nur 5m² groß).

Werde nun mal zu reuter fahren, dort kann man sich auch beraten lassen und dann schaue ich mal weiter, denn das sit einfach zu teuer.

Verfasser

sin4711

Du sprichst mir aus der Seele, meine kleine Nasszelle ist alt geworden und muss renoviert werden, inkl. Fliesen und dem ganzen Kram. Vorab habe ich mich mal schlau gemacht, was von mir favorisierte Sachen kosten (hab bei reuter geschaut) und hab dann auf das Angebot des Sanitärfachhandels gewartet. Ergebnis, 10.000€ inkl. Fliesen und Kleinkram gegenüber 4.000 ohne Fliesen und Kleinkram. Durchweg jede Position teurer, die Duschabtrennung schlägt aber dem Faß den Boden weg, 3.000€ statt 1.900€ . Das Spiel geht immer so weiter, dazu kommt dann noch die Arbeit des Monteurs. Gerechnet habe ich mit 10.000€ komplett (Das bad ist nur 5m² groß). Werde nun mal zu reuter fahren, dort kann man sich auch beraten lassen und dann schaue ich mal weiter, denn das sit einfach zu teuer.


Krank einfach nur krank! Und es regt mich einfach auf wie Sau. Ich finanziere damit quasi zwei sinnlose Preisstationen Sanitärhandel, Handwerker) ohne annähernd Preistansparenz zu haben. Das ist Steinzeit ^10

sin4711

Du sprichst mir aus der Seele, meine kleine Nasszelle ist alt geworden und muss renoviert werden, inkl. Fliesen und dem ganzen Kram. Vorab habe ich mich mal schlau gemacht, was von mir favorisierte Sachen kosten (hab bei reuter geschaut) und hab dann auf das Angebot des Sanitärfachhandels gewartet. Ergebnis, 10.000€ inkl. Fliesen und Kleinkram gegenüber 4.000 ohne Fliesen und Kleinkram. Durchweg jede Position teurer, die Duschabtrennung schlägt aber dem Faß den Boden weg, 3.000€ statt 1.900€ . Das Spiel geht immer so weiter, dazu kommt dann noch die Arbeit des Monteurs. Gerechnet habe ich mit 10.000€ komplett (Das bad ist nur 5m² groß). Werde nun mal zu reuter fahren, dort kann man sich auch beraten lassen und dann schaue ich mal weiter, denn das sit einfach zu teuer.



ganz bin ich da nicht deiner Meinung. Ich denke das du auch so einer bist der am liebsten beim Hersteller direkt kaufen will. Das macht für den Hersteller keinen Sinn, weil du und deine 5000€ ein kleiner Fliegenschiss bist. Da lohnt sich der Aufwand gar nicht. Des Weiteren gibt es den Großhandel auch der hat keinen Bock und keine Luft wegen einem 100€ Waschbecken eine Rechnung zu schreiben. Beratung auch hier Fehlanzeige. Dann der Handwerker. Der holt das Zeug ab und wenn etwas defekt ist, sorgt er dafür das du es nicht umtauschen musst und er schnell weiterarbeiten kann. Außerdem kannst du ihn haftbar machen wenn dir die Bude wegen einem Riss in der Zuleitung voll läuft.

Immer groß nach Service brüllen aber nicht zahlen wollen.

Um das jetzt etwas zu entschärfen: Ich bin auch jemand der am liebsten alles zum EK haben will. Da ich aber von manchen Sachen eben nur bedingt Ahnung habe, muss ich mich damit abfinden diese Bratung und das wissen zu bezahlen... Leider

Verfasser

sin4711

Du sprichst mir aus der Seele, meine kleine Nasszelle ist alt geworden und muss renoviert werden, inkl. Fliesen und dem ganzen Kram. Vorab habe ich mich mal schlau gemacht, was von mir favorisierte Sachen kosten (hab bei reuter geschaut) und hab dann auf das Angebot des Sanitärfachhandels gewartet. Ergebnis, 10.000€ inkl. Fliesen und Kleinkram gegenüber 4.000 ohne Fliesen und Kleinkram. Durchweg jede Position teurer, die Duschabtrennung schlägt aber dem Faß den Boden weg, 3.000€ statt 1.900€ . Das Spiel geht immer so weiter, dazu kommt dann noch die Arbeit des Monteurs. Gerechnet habe ich mit 10.000€ komplett (Das bad ist nur 5m² groß). Werde nun mal zu reuter fahren, dort kann man sich auch beraten lassen und dann schaue ich mal weiter, denn das sit einfach zu teuer.


Nee also so isses nicht. Alles zum Ek oder Schnäppchenpreis will ich nicht aber wenn ich das Gefühl habe abgezockt zu werden ohne was dagegen machen zu können, fängts an unverschämt zu werden.

Wir sind immer mit Festpreisen gut gefahren, und haben auch zum Teil eigenes Material gestellt, aber natürlich geht da
nicht alles, meist arbeiten die Handwerker mit den Grundmaterialien die sie kennen. Weiterhin haben wir Handwerker
bei größeren Baustellen, im Häuserbau angesprochen und auch dort gute Angebote für die jeweiligen Arbeiten bekomme.

Schaut euch mal das Video an...da geht es u. A. auch um den Sanitär(groß)handel...

Der Unterschied zwischen einem geplanten Bad und dem mit vergleichbarer Qualität selbst z. B. unter Hilfe eines bekannten aus dem Gewerk ist natürlich astronomisch und eigentlich fernab von gut und böse....

Aus eigener Erfarhung im Handel weiß ich wie hoch die Spanne Großhandel zu EH (nicht Sanitär, aber auch Bau) ist...da lohnt es sich wirklich wenn man das Zeug dort direkt einkaufen kann...

sin4711

Du sprichst mir aus der Seele, meine kleine Nasszelle ist alt geworden und muss renoviert werden, inkl. Fliesen und dem ganzen Kram. Vorab habe ich mich mal schlau gemacht, was von mir favorisierte Sachen kosten (hab bei reuter geschaut) und hab dann auf das Angebot des Sanitärfachhandels gewartet. Ergebnis, 10.000€ inkl. Fliesen und Kleinkram gegenüber 4.000 ohne Fliesen und Kleinkram. Durchweg jede Position teurer, die Duschabtrennung schlägt aber dem Faß den Boden weg, 3.000€ statt 1.900€ . Das Spiel geht immer so weiter, dazu kommt dann noch die Arbeit des Monteurs. Gerechnet habe ich mit 10.000€ komplett (Das bad ist nur 5m² groß). Werde nun mal zu reuter fahren, dort kann man sich auch beraten lassen und dann schaue ich mal weiter, denn das sit einfach zu teuer.


Du irrst, ich bin bereit, angemessene Preise zu zahlen, wenn alles stimmt. Der statioäre Handel soll auch überleben können, ich bin aber nicht bereit, teils Aufschläge von 100% zu zahlen (Waschtischamatur bei reuter 190€, im Angebot für 380€), das ist einfach nur krank. Es sollte realitisch bleiben. Wenn man dann noch bedenkt, das dann die Aufschläge des Monteurs hnzukommen, sind wir jenseits von gut und böse. Das ist, qualität hin oder her, einfach abartig. Ich erwarte keine Bestpreise, aber realistische Preise und keine Mondpreise.

Warum die Fachhändler gerade in diesem Bereich nicht hingehen und statt der Mondpreise lieber auf ein Beratungshonorar setzen, bleibt mir schleiherhaft. Aber anscheinend werden diese Preise anstandslos bezahlt, was bei mir nur Kopfschütteln hervorruft.

Bei meinem konkreten Fall habe ich bei der reinen "Hardware" mit 4000€ + Fliesen + kleinkram + aufschlag mit ca. 7-8000€ gerechnet + Monteur, wenn ich aber nun ein Angebot von 1000€ + Aufschlag + Monteur bekomme, ist das einfach viel zu teuer.

Richtig, es ist einfach Krank was da abläuft. Und ja, die gute "Gewährleistung" wird immer noch als Totschlag-argument genommen. Nur, so einfach ist es nicht. An den genannten Beispiel eines Rissen im Waschbecken tun sich doch mannigfaltige Varianten auf wer Schuld sein könnte, sprich die Beweisführung könnte Schwierig werden.

Wie dem auch sei, mit von ins ausgesuchte Materialien (2 Waschbecken, 2 Toiletten, 1 Dusche, 1 Bad) sollte der Spass 9k Euro kosten. Im Hauspreis war 4k inklusive, also 5k Aufpreis. Das Ende vom Lied nach abklappern aller Geschäfte im Umkreis: Materialien zum "Handwerkerpreis" gekauft und insgesamt 4,5k bezahlt und den Krempel selbst eingebaut. Das nenne ich mal gespart! (Ja ich weiss, meine Arbeitszeit habe ich nicht berücksichtigt).

Reuter wird auch von einem Großhandel beliefert und der gibt seine Rabatte mit nem minimalen aber eben in der Masse ausreichenden Aufschlag einfach weiter und so kann Reuter Preise anbieten zu denen überwiegend noch nicht mal Installateure kaufen können..

aware

Reuter wird auch von einem Großhandel beliefert und der gibt seine Rabatte mit nem minimalen aber eben in der Masse ausreichenden Aufschlag einfach weiter und so kann Reuter Preise anbieten zu denen überwiegend noch nicht mal Installateure kaufen können..


Aber es scheint zu funktionieren, denn immer mehr sind nicht bereit, Mondpreise zu bezahlen. Wenn ich fliesen könnte, würde ich gar nicht mehr darüber nachdenken, denn unterm Strich wird einfach nur alles rausgenommen und an beinahe derselben Stelle das neue wieder hingesetzt (Duschwanne und Waschbecken verschieb sich etwas).

Oder ich finde im Bekannten/Familienkreis jemanden, der das kann.

Ja ist nur die Frage wenn mal was undicht ist etc und danach der Schaden groß, ob die Versicherung das bei Selbstinstallation übernimmt.

Und es ist eben auch so, dass jeder Handwerker andere Konditionen bekommt, vielleicht haut der Handwerker aus dem Beispiel worum es hier geht gar nicht so viel drauf sondern ist bei dem Händler wo er es angefragt hat einfach nur ne kleine Nummer. Und Weniger Umsatz ist eben auch weniger Rabatt.

Nun ja, wenn ich selbst was anbringe, ist es einfacher, wenn ich es selbst wieder hinbekomme. Und jeder wird sicherlich schonmal erfahren haben, wie viele Handwerksbetriebe sich um die Gewährleistung drücken, weil in ihren Augen das ganze nicht darunter fällt......

ANgemessene Preise ja, gerne, aber nicht sowas.....

Bei kleineren Dingen. Natürlich. Aber Beispiel Duschtasse, legst sie selbst wieder rein und schließt Sie an. 1-2 Monate später ist die Decke unter der Dusche mit nem schönen Fleck versehen, da die Verrohrung nicht dicht war. Das ist nicht mal eben so erledigt. Und genau solche Fälle hatte ich eben im Berufsalltag.

Natürlich auch Fälle wo der Handwerker gesagt hat Endkunde XY darf einfach über mein Konto kaufen und soll halt direkt Bar bezahlen. Aber i. d. R. hört man eher was, wenn etwas schief gelaufen ist.

Und natürlich muss der Großhändler auch was verdienen. Schließlich arbeiten da auch Leute die ihr Gehalt möchten. Und gerade was die Lagerhaltungsfunktion der Großhändler angeht, entstehen Kosten. Oder möchte man gleich das komplette Bad an die Baustelle geliefert bekommen mit jedem kleinen Handtuchhalter etc, obwohl man gerade im Rohbau ist und 90% der Klamotten noch gar nicht braucht? Damals war es da eben so, dass Reuter alles raus geschickt hat was da war.

Aktuell kenne ich die Situation nicht, da ich eben nicht mehr in der Branche tätig bin. Aber so entstehen halt Differenzen zwischen den Preisen.

Wir haben bis vor kurzem ein komplettes Haus saniert, und haben einiges mit Handwerkern erlebt und auf manche Erfahrungen hätte ich verzichten können.
Ich bin dazu übergegangen, für alles mehrere Angebote machen zu lassen. Da waren gerade bei den Bädern/Heizung Preisunterschiede von 35k bis 60k! Im Nachhinein bin ich auch etwas schlauer und weiß z. B. , dass es Handwerker gibt, die entweder keine Zeit oder kein Bock auf den Auftrag haben, einfach ein sehr teures Angebot abgeben. Wenn der Kunde das dann akzeptiert, lacht sich der Handwerker ins Fäustchen.
Für ein neues Bad würde ich mindestens 7-8 Handwerker kommen lassen. Am Ende bekommst du 4-5 Angebote wenn's gut läuft. Dann hast du mal ein realistisches Preisgefüge.
Mit unserem Handwerker hatte ich vereinbart, dass ich Heizkörper, Armaturen, Waschbecken, Badewanne selbst besorge. Alles was Installationsmaterial ist, hat er geliefert. Macht ja auch Sinn, da hab ich keine Ahnung von.
Mit der Zeit lernt man sich ja auch kennen und einschätzen (war ein größeres Projekt). Er hat mir dann als es um die Badewanne ging, ganz ehrlich gesagt, was er im Einkauf bezahlt und er wisse, dass die Wanne im Netz deutlich billiger sei. Ich solle sie halt online bestellen, das sei für ihn kein Problem. Er bot mir die Wanne für 1300 an, im Netz hab ich 900 bezahlt. oO
Gerade beim Bad lässt sich einiges sparen: der Handwerker macht die rohinstallation, Fliesen legen kann bestimmt jemand in deinem Bekanntenkreis. Einfach mal Leute fragen, die selbst gerade bauen o. ä. In meinem Bekanntenkreis gibt es min. 5 Fliesenleger. Aber fragt auf jeden Fall nach Referenzen! Mit einem Fliesenleger haben wir extrem schlechte Erfahrungen gemacht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text