eingestellt am 14. Sep 2022
Im laufenden Jahr ist die Nachfrage nach Flügen im Vergleich zu den Vorjahren 2020 und 2021 wieder rasant gestiegen. Viele Airlines und Flughäfen schienen oder scheinen leider teilweise immer noch damit überfordert, unter anderem da in den vergangenen Jahren stetig Personal abgebaut wurde. Viele von uns kennen die Problematik nur aus den Nachrichten, einige waren jedoch von Flugausfällen oder Verspätungen selbst betroffen.

Für alle Betroffen gibt es die EU-Fluggastrechte-Verordnung. Nach Dieser stehen dir bei Ausfall, Verspätung, Überbuchung oder Streik zwischen 125€ und 600€ Entschädigung zu.

Um einen Überblick zu verschaffen, habe ich die hoffentlich wichtigsten Infos hier zusammengefasst. Ich habe in 4 Themen unterteilt.
  • A: Flugverspätung
  • B: Flugausfall
  • C: Überbuchung
  • D: Streik

Zunächst die allgemeinen Infos
--------------------------------------

Für welche Flüge gilt die Fluggastrechte-Verordnung?
Die Verordnung gilt für alle Flüge, die in der EU (sowie Schweiz, Norwegen und Island) starten, auch wenn die Airline keinen Sitz in der EU hat. Für Flüge, die in einem Staat außerhalb der EU starten gilt diese nur, wenn die Airline einen Sitz in der EU hat.

An wen wende ich bei Flugverspätung, Flugausfall, Überbuchung oder Streik, um meine Ansprüche auf Entschädigung geltend zu machen?
Airline
In allen Fällen ist der erste Ansprechpartner die Airline selbst, unter Umständen hilft aber auch der Vermittler weiter, also das Reisebüro (stationär oder online). Da der Weg über einen Dritten länger ist, würde ich es immer erstmal direkt bei der Airline probieren.

Schlichtungsstelle
Lehnt die Airline die Ansprüche ab, kannst du dich an eine anerkannte Schlichtungsstelle wenden. Einige Airlines haben sich der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) angeschlossen. Auf der Website der SÖP erfährst wie verfahren werden muss -> KLICK Die Liste der Mitgleider findest du hier -> KLICK
Für die Schlichtung mit den Airlines, die keiner anerkannten privatrechtlichen Schlichtungsstelle angeschlossen sind, ist die Schlichtungsstelle Luftverkehr beim Bundesamt für Justiz (BfJ) zuständig -> KLICK
Voraussetzungen, dass die dich an eine Schlichtungsstelle wenden kannst sind folgende:
1. die Reise muss privat stattgefunden habe, Geschäftsreisende haben keinen Anspruch.
2. du hast selbst bereits versucht, das Problem mit der Airline zu klären und diese muss die Forderung abgelehnt haben. Sollte die Airline nicht reagieren, musst du ihr zwei Monate Zeit geben, bevor Du die Schlichtungsstelle kontaktieren kannst.


Sofortentschädiger
Darüber hinaus gibt es diverse Sofortentschädiger, Unternehmen die deine Ansprüche gegenüber der Airline geltend machen und dafür eine Provision erhalten. Die Höhe der Provision ist unterschiedlich, wird dir aber bei der Vorabprüfung mitgeteilt, also bevor du den Auftragt absendest. Der Vorteil ist, dass das Unternehmen nach der Vorabprüfung die Entschädigung direkt an dich auszahlt, abzüglich der Provision. Und auch wenn das Unternehmen kein Geld von der Airline bekommt, kannst die die Entschädigung behalten. Ich habe dies bereits selbst ein paar mal gemacht und die Bearbeitung dauerte meist nur ein paar Tage. Mögliche Anbieter sind zum Beispiel Ersatz-Pilot oder flug-verspaetet.

Dort findest du auch einen Entschädigungsrechner -> KLICK

________________________________________________________

--> A: FLUGVERSPÄTUNG

2041733_1.jpg
1. Welche Rechte habe ich bei einer Flug-Verspätung?
Wenn die Ankunft am Ziel sich um mindestens 3 Stunden verzögert, habt ihr bereits Anspruch auf eine Ausgleichszahlung. Diese richtet sich nach der Distanz des gebuchten Fluges. Bei Flugstrecken bis 1.500 km (Kurzstrecke) liegt der Anspruch bei 250€. Bei Flügen innerhalb der EU mit mindestens 1.500 km (Mittelstrecke) bei 400€. Bei Flügen mit einem Ziel außerhalb der EU oder mit Abflug außerhalb der EU und einer Entfernung zwischen 1.500 km (Kurzstrecke) und 3.500 km (Mittelstrecke) sind es ebenfalls 400€. Bei außereuropäischen Strecken über 3.500 km mit Start oder Ziel außerhalb der EU (Langstrecke) sind es 600€.

Euch steht die Ausgleichszahlung auch zu, wenn ihr den verspäteten Flug gar nicht mehr antreten möchtet.

Wenn der Flug nicht mehr als 4 Stunden Verspätung hat, kann die Airline die Entschädigung um 50% kürzen.


2. Habe ich auch Anspruch bei Verpassen des Anschlussfluges?
Ja. Voraussetzung ist allerdings, dass der Erstflug in der EU gestartet ist und du die Flüge zusammen gebucht hast. Keinen Anspruch hast du, wenn der erste Flug zwar verspätet sein sollte, der Anschlussflug aber trotzdem erreicht wird.

3. Kann ich auch rückwirkend noch Anspruch stellen?
Ja, denn die Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre, ihr könnt also auch noch rückwirkend eine Entschädigung geltend machen.

4. Wann zahlt die Airline nicht?
Es gibt gewisse Umstände, die zu Verspätungen führen können, auf die die Airline keinen Einfluss nehmen kann. Diese können zum Beispiel sein - schlechtes Wetter, Sperrungen des Luftraums, ein Defekt am Flugzeug durch einen Vogelschlag, ungebetene Tiere an Bord (z.B. eine Maus) oder auch kurzfristige Risiken am Zielort durch z.B. politische Instabilität. Da das Thema Streik in Deutschland ja öfter aufkommt: auch hier handelt es sich öfter um einen außergewöhnlichen Umstand. Sollte jedoch erkennbar sein, dass ein normaler Ablauf hätte stattfinden können, trotz des Streiks, besteht evtl. wieder Anspruch. Es kommt dann auf den konkreten Fall an. Es lohnt sich in diesem Fall einen Anspruch auf Entschädigung zu stellen. Weitere Infos dazu in im entsprechenden Abschnitt zum Thema Streik.

5. Welche Ansprüche habe ich, während ich auf seinen verspäteten Flug wartet?
Es gibt eine Betreuungspflicht seitens der Airline, welche ab 2 Stunden Verspätung gilt. Die Airline ist verpflichtet auch angemessen mit Speise- und Trinkmöglichkeiten zu versorgen. Oft geschieht dies mit Gutscheinen, die du am Flughafen einlösen kannst. Sollte die Airline dem nicht nachkommen, besteht die Möglichkeit, dass du doch selbst versorgst, die Quittungen sammelst und anschließend einreicsht. Sollte natürlich auch angemessen sein und nicht ausarten.

7. Welche Ansprüche habe ich, wenn der Flug erst am nächsten Tag stattfindet?
Sollte die Verspätung so gravierend sein, dass du übernachten musst, so hast du Anspruch auf eine Hotelübernachtung, sowie kostenlosem Transfer dorthin und zurück. Sollte die Airline nichts anbieten, kannst du selbst eine Hotelübernachtung buchen, sowie für den Transfer in Vorkasse treten. Die Belege müssen dann gesammelt und eingereicht werden. Der Schadensersatz gilt zusätzlich zur Entschädigungszahlung und darf nicht von der Airline verrechnet werden.

________________________________________________________

--> B: FLUGAUSFALL

2041733_1.jpg
1. Welche Ansprüche habe ich, wenn mein Flug gestrichen wird?
In diesem Fall gibt es zunächst zwei Möglichkeiten. Entweder du lässt dir den Ticketpreis erstatten oder du nimmst einen anderen Flug bzw. du lässt dich umbuchen. Solltest du zum Zeitpunkt der Flugstornierung seitens der Airline ein günstigeres Angebot finden, macht es mehr Sinn, wenn du dir den Ticketpreis erstatten lässt und günstiger neu buchst. Sollte ein neu gebuchter Flug mehr kosten, kannst du das alternative Angebot der Airline annehmen. In jedem Fall macht es Sinn sich kurz mit der Airline abzustimmen, damit es nicht zu weiteren Problemen führt und die Erstattung sich hinzieht.

Wirst du weniger als 14 Tage im Voraus informiert, kannst du eine Entschädigung fordern, die je nach Flugstrecke zwischen 250€ & 600€ pro Person.

2. Was ist zu tun, wenn ein Flug seitens der Airline storniert wurde?
Wichtig ist, dass du dir die Stornierung und den Grund schriftlich bestätigen lässt, wenn dies nicht bereits geschehen ist. Sollten weitere Kosten anfallen, solltest du alle Belege sammeln. Erfährst du erst am Flughafen davon und wartest länger, ob Stunden oder gar Tage, auf den Ersatzflug, solltest du auf entsprechende Versorgungsleistungen bestehen. Schließlich solltest du prüfen, ob eine Entschädigung zusteht und diese bei der Airline einfordern oder dich an die im ersten Abschnitt genannten Stellen wenden.

3. Was muss ich tun, um meine Ticketkosten erstattet zu bekommen?
Unabhängig davon, wo der Flug gebucht wurde (ob bei einem Vermittler, also Online-Reisebüro oder stationärem Reisebüro oder eben direkt bei der Airline), ist juristisch die Airline diejenige, an die du die Ansprüche stellst. Die Verantwortung wird sich dabei leider oft hin und her geschoben. Grundsätzlich würde ich es immer zuerst bei der Airline selbst probieren. Das genaue Vorgehen unterscheidet sich dann je nach Airline oder Vermittler.

4. Wann habe ich Anspruch auf Entschädigung und wie hoch ist diese, wenn ein Flug im Voraus von der Airline storniert wird?
Je früher du von den neuen Flugzeiten erfährst, desto größer die Unterschiede, die du zur eigentlich gebuchten Flugzeit akzeptieren musst. Sollte die Airline dich weniger als 14 Tage vor Abflug informiert haben, steht dir eine Entschädigung zu.
Voraussetzung ist, dass die Airline selbst verantwortlich ist für die Änderung, also kein außergewöhnlichen Umstand (siehe den Punkt "Wann zahlt die Airline nicht?" im oberen Teil zu "Flugverspätung").
Wie oben bereits erklärt muss der Flug entweder in der EU gestartet oder in der EU gelandet sein. Im letzteren Fall muss die Airline den Sitz innerhalb der EU haben. Falls rückwirkend Ansprüche geltend gemacht werden solle, darf die Stornierung nicht länger als 3 Jahre her sein, da der Anspruch sonst verjährt.

5. Wann steht mir eine Entschädigung und wann keine zu?
Ob dir eine Entschädigung zusteht, ist zunächst von 2 Fragen abhängig.
1. Wann wurdest du informiert?
2. Wann findet der Ersatzflug statt?

14 Tage oder mehr vor Abflug: JEIN. Nein, wenn dir ein Ersatzflug angeboten wurde, egal wie die Abflug- und Ankunftszeiten sind. Ja, wenn dir kein Ersatzflug angeboten wurde.
7 – 14 Tage vor Abflug MIT angemessene Alternative: NEIN. Hier steht dir keine Entschädigung zu. Dabei darf der Flug frühestens zwei Stunden vor der ursprünglich geplanten Startzeit liegen und das Ziel höchstens vier Stunden nach der ursprünglich geplanten Ankunftszeit erreicht werden.
7 – 14 Tage vor Abflug OHNE angemessene Alternative: JA. Eine Entschädigung steht dir zu, wenn der Flug über 2 Stunden früher startet oder mehr als 4 Stunden später ankommt als geplant.
7 Tage oder weniger vor Abflug MIT angemessene Alternative: NEIN. Hier steht dir keine Entschädigung zu. Dabei darf der Flug frühestens eine Stunde vor der ursprünglich geplanten Startzeit liegen und das Ziel höchstens zwei Stunden nach der ursprünglich geplanten Ankunftszeit erreicht werden.
7 Tage oder weniger vor Abflug OHNE angemessene Alternative: JA. Eine Entschädigung steht dir zu, wenn der Flug über 2 Stunden früher startet oder mehr als 4 Stunden später ankommt als geplant.


6. Wie hoch ist die Entschädigung, wenn mein Flug storniert wurde?
Dies richtet sich nach der Flugdistanz des gebuchten Fluges. Bei einem Flug bis zu 1.500 Kilometern ist die Entschädigung 250€ pro Person. Bei einem Flug bis zu 3.500 Kilometer sind es 400€ pro Person und bei einem Flug mit mehr als 3.500 Kilometer sind es 600€ pro Person.
Die Höhe der Entschädigung ist unabhängig vom Preis des Tickets. Ob individuell gebucht oder Geschäftsreisender oder als Teil einer Pauschalreise spielt keine Rolle. Alle Passagiere haben den gleichen Anspruch, auch Kinder mit eigenem Ticket.

7. Welche Versorgungsleistungen stehen mir zu, wenn ich Wartezeiten habe bis der neue Flug startet?
Solltest du erst am Flughafen vom Flugausfall erfahren, hast du Anspruch auf Versorgungsleistungen seitens der Airline, Wenn der neue Flug am gleichen Tag stattfindet, hast du Anspruch auf Verpflegung. Bei Kurzstrecken ab 2 Stunden, bei Mittelstrecken ab 3 Stunden und bei Langstrecken ab 4 Stunden Verspätung. Sollte der Flug am nächsten Tag oder gar später stattfinden, muss die Airline dir eine Unterkunft stellen, sowie für den Transport dorthin und zurpck sorgen. Sollte die Airline nicht selbst dafür sorgen, kannst du dich, bestenfalls in Absprache mit der Airline, selbst um eine Unterkunft und Transfer kümmern und die Belege später einreichen

________________________________________________________

--> C: Überbuchung

2041733_1.jpg
1. Was ist eine Überbuchung
Zu einer Überbuchung kommt es, wenn Airlines mehr Tickets verkaufen, als es Plätze im Flieger gibt. Dies ist gängige Praxis, denn die Airlines rechnen damit, dass nicht alle Personen zum gebuchten Flug erscheinen werden.

2. Was passiert, wenn es zu einer Überbuchung kommt?
Erscheinen zu viele Personen, werden wegen der Überbuchung alternative Flüge angeboten oder man versucht, die Passagiere davon zu überzeugen, dass sie freiwillig von der Buchung zurücktreten.Sollten sich keine Freiwilligen finden, kommt es in der Regel dazu dass die Airline Personen gegen Ihren Willen nicht befördert. Sollte dir dies passieren hast du Anspruch auf Entschädigung nach dem EU-Fluggastrecht. Voraussetzung ist, du hast vorher rechtzeitig eingecheckt, alle Buchungsdokumente sind vorhanden und es bestehen keine Sicherheits- oder gesundheitliche Risiken für dich oder andere Passagiere. Die Airline wird dir einen Ersatzflug anbieten, um an dein Ziel zu kommen. Du kannst dann selbst entscheiden, ob du den Ersatzflug in Anspruch nimmst oder dir den Ticketpreis komplett erstatten lässt. Anspruch auf Entschädigung hast du unabhängig davon.

3. Welche Ansprüche habe ich bei einer Überbuchung?
Wie auch beim Flugausfall hängt die Höhe der Entschädigung nicht vom Ticketpreis ab, sondern von der Länge der Flugstrecke. Auch hier gilt, dass es unerheblich ist, ob der Flug individuell gebucht wurde, ob Geschäftsreise oder Teil einer Pauschalreise. Im letzten Fall solltest du deine Rechte direkt gegenüber der Airline geltend machen und nicht gegenüber dem Reiseveranstalter. Von dem kannst Du zusätzlich eine Minderung des Reisepreises einfordern. Ebenso ist der Anspruch auch noch bis zu 3 Jahre rückwirkend geltend zu machen.

Die Höhe der Entschädigung berechnet sich nach der Flugdistanz
  • bis zu 1500km: 250€ Entschädigung
  • bis zu 3500km: 400€ Entschädigung
  • über 3500km: 600€ Entschädigung

Solltest du von einer Überbuchung betroffen sein und bist noch am Flughafen, hast du sofortigen Anspruch auf Versorgungsleistungen, dies verhält sich wie bei einer Flugverspätung. Dir stehen also Verpflegung zu, die Möglichkeit Telefonate zu führen und E-Mails zu schreiben. Sollte der Flug nicht am gleichen Tag stattfinden, so steht dir ein Hotelaufenthalt bis zum Abflug zu, sowie die Transfers. Die Entschädigungszahlung ist davon unabhängig.

________________________________________________________

--> D: STREIK

2041733_1.jpg

1. In welchem Fall steht mir bei einem Streik eine Entschädigung zu?
Nach einem Urteil des Europäische Gerichtshofs (EuGH) im Jahr 2018, gilt dass einem auch eine Entschädigung zusteht, wenn sie von einem Streik betroffen ist, ob bei ganz ausgefallenen Flügen oder auch verspäteten. Voraussetzung ist, dass die Airline selbst für den Streik (z.B. den des Airline-Personals) bzw. deren Anlass verantwortlich ist und dem Geschehen hätte vorbeugen können. Bis dahin haben sie die Airlines lange vor einer Entschädigungszahlung gewehrt und darauf verwiesen, dass es sich um einen außergewöhnlichen Umstand handelt.
Anspruch besteht unter Umständen auch, wenn die Airline gar nicht selbst für den Streik verantwortlich ist. Es lohnt sich auf jeden Fall den Anspruch prüfen zu lassen bei einer Schlichtungsstelle oder auch einem Sofortentschädiger (siehe ersten Abschnitt der Diskussion).

2. In welchem Fall steht mir bei einem Streik KEINE Entschädigung zu?
Liegt der Streik nicht in der Verantwortung der Airline, sollte dein Flug aber dennoch direkt betroffen sein, ist die Airline nicht in der Pflicht eine Entschädigung zu zahlen. Dies ist zum Beispiel der Fall bei einem Streik vom Flughafenpersonal, also Personal, welches nicht direkt bei der Airline angestellt ist. In diesem Fall handelt es sich um einen außergewöhnlichen Umstand.
Es gibt jedoch Szenarien, in denen du dennoch Anspruch auf Entschädigung seitens der Airline hast. Sollte der Streik des Flughafenpersonals absehbar sein und die Airline entsprechende wirtschaftliche Maßnahmen treffen, um Geld zu sparen, besteht Anspruch. Dies kann zum Beispiel eine Stornierung deines Fluges sein, auch wenn der Flug am Vortag des Streiks stattfinden soll und du eigentlich gar nicht direkt betroffen sein solltest. Damit die Airline das Flugzeug nicht am Streik-Flughafen parken muss, werden die Flugzeuge für andere Routen eingesetzt oder am Heimatflughafen geparkt, da dort die Kosten evtl. geringer sind.

3. Welche Rechte habe ich bei einem Streik?
Im Falle eines Streiks hast du zunächst das Recht auf einen Ersatztransport zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Dieser kann per Flug stattfinden, wenn aber nicht anders möglich z.B. auch per Bahn. Allerdings muss die Reisedauer in einem angemessenen Verhältnis stehen. Sollte die angebotene Alternative für sich nicht in Frager kommen, kannst du kostenlos stornieren und dich selbst um eine Beförderung kümmern.
Wenn es zu längeren Wartezeiten kommt, hast du Anspruch auf Versorgungsleistungen, also z.B. Verpflegung, die Möglichkeit zu telefonieren, sowie Hotelübernachtungen und Transfers, wenn der Ersatztransport nicht am gleichen Tag stattfinden kann. Bei Kurzstrecken (bis 1500 km) ab 2 Stunden Wartezeit, bei Mittelstrecken (1500 – 3500 km) ab 3 Stunden und bei Langstrecken (ab 3500 km) ab 4 Stunden.
Wenn dein Flug sich um mehr als 5 Stunden verspätet oder ganz ausfällt, hast du die Option die den Ticketpreis voll erstatten zu lassen. Zudem hast du Anspruch auf eine angemessene Entschädigung, welche sich sich auf 250€ bis 600€ pro Person beläuft.

4. Welche Entschädigung bekomme ich bei einem Streik?
Die Höhe der Entschädigung richtet sich auch hier nach der Flugstrecke.
- bis zu 1500km: 250€ Entschädigung
- bis zu 3500km: 400€ Entschädigung
- über 3500km: 600€ Entschädigung


Ich hoffe, dass ich mit der Zusammenstellung der Infos etwas weiterhelfen kann.

Gute Reise
Zusätzliche Info
f11k
Für 100% der Entschädigung einfach Unternehmen wie Ratis (ratis.de/flu…ng/) nutzen.
Diese sind keine Inkasso Unternehmen wie flightright oder ähnliche(für die hier geworben wird) und streichen sich keine 30% Provision ein. Warum auch sollte man denen bis zu 180€ einfach schenken? Wir sind hier bei mydealz!
Bitte einfach schnell selbst informieren, es steht alles bei denen auf der Seite.
aqua
Ich kann auch drboese.de/ empfehlen, er ist DER Fachanwalt für Fluggastrechte in Deutschland: drboese.de/blog/
Er ist auch der Anwalt der Verbraucherzentrale NRW wenn es um u.a. um Unterlassungserklärungen geht, über ihn wurden schon einige Airlines gerichtlich gezwungen mit Bußgeld bis zu 250.000€ gewisse Praktiken zu unterlassen.

Und für Mydealz schreibt er auch, z.B. hier:
mydealz.de/rat…ren
Diskussionen

81 Kommentare