eingestellt am 25. Jan 2023 (eingestellt vor 17 h, 12 m)
Hallo Kaffeeliebhaber,

ich möchte in die Welt der Siebträgermaschinen einsteigen und endlich leckeren Espresso genießen.
Ich habe mir bereits diverse Modelle angeschaut, werde aber irgendwie nicht schlau daraus.
Habe mir jetzt Mal die Sage Batista pro und die de longhi Specialista prestigo EC9355.BM angeschaut gibt's hierzu Meinungen?

Generell bin ich auf Kaufberatungen/Tipps gespannt

Vielen Dank im Voraus

P.S. Max Budget für Maschine und Mahlwerk (getrennt oder Kombi egal): 800 €
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen
Sag was dazu

4 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Beides keine Optionen mMn. Kauf am besten Mühle und Siebträger separat. Bei der Mühle ist die Eureka der klassischen Einstieg, oft für 300-350€ zu haben.
    Hier bspw. espressissimo.de/mas…tie

    Siebträger ist der Klassiker die Rancilio Silvia. Da kann man auch viel selbst „schrauben“. Ansonsten kann ich die hier empfehlen, wenn man nen guten Einstieg ohne viel selber schrauben will:

    mobacoffee.de/Lel…91T

    Sprengt halt das Budget(angel)
  2. Avatar
    Ich schließ mich mal indirekt an. Bei dem Budget würd ich die Mühle aber definitiv höher ansetzen. Eventuell was von Eureka? Beim Siebträger scheint es sowieso eine Glaubensfrage zu sein? Zumindest klingt eine PID-Funktion noch sinnvoll, aber ob die noch ins Budget passt?
    Avatar
    Passt. Lelit Anna PL41TEM mit Pid für 430€ und dann für 300€ die Eureka Mignon dazu. Super Setup, habe ich so zu Hause.

    Der nächste Step wäre dann Zweikreiser oder Dualboiler, da liegen die Siebträger aber schon im vierstelligen Bereich
  3. Avatar
    Die Sage Barista Pro ist okay. Die Mühle würd ich aber nicht verwenden.

    Eine Lelit Anna und dazu eine Eureka Mignon mit Timer ist der deutlich bessere Einstieg
Avatar
Top-Händler